Affiliate Auslese Mai 2015

geschrieben am in der Kategorie Affiliate Marketing von

Affiliate Auslese

Der Juni ist da und hinter uns liegt ein Monat mit vielen Feiertagen – Muttertag, Vatertag/Himmelfahrt und Pfingsten. Für einen Teil der Affiliates und Partnerprogramme waren diese Anlässe wichtige Aufhänger zur Bewerbung der Merchants. Es gab aber noch einige interessante Entwicklungen und Themen mehr, welche uns im Affiliate Marketing im vergangenen Monat beschäftigt haben. Zeit also, darauf zurück zu schauen.

Affiliates

Für Affiliates wurden im Mai vorwiegend eher strategische als operative Blogbeiträge verfasst. Sechs Themen davon möchte ich noch einmal herausgreifen.

Tipps für angehende Publisher

Johannes hat in einem Artikel auf pontipix.de Tipps für (angehende) Publisher zusammengetragen. Dabei hat er sich mit der Auswahl des richtigen Affiliate Netzwerkes, Entscheidungsfakoren für ein Partnerprogramm, Technischen Aspekten (z.B. APIs), Auszahlungen und Transparenz beschäftigt. All diese Themen sollten für Affiliates natürlich vor allem bei Beginn der Tätigkeit eine Rolle spielen. Schön ist auch, dass er z.B. zur Verwendung von APIs weitere, konkrete Infos liefert oder auf strategische Aspekte wie Risikostreuung durch die Auswahl mehrerer Programme und Netzwerke eingeht.

Einblicke in die Zahlen von Affiliates

Besonders spannend sind immer Einblicke in Zahlen und Statistiken: Wie generieren andere Affiliates Provisionen? Wie viele Bestellungen und welche Umsätze erzielen diese? Hier hat Peer Wandiger in seinem Blog einige Infos und Einblicke zusammengestellt. Diese dürften für viele Affiliates interessant sein. Auch Anne von pontipix.de gibt spannende Einblicke in ein aktuelles Projekt, welches nach einem Monat Laufzeit bereits 235,53€ Provision eingespielt hat.

Abhängigkeit vom Amazon Partnerprogramm

Martin Mißfeldt machte sich im Mai in einem Blogartikel Gedanken dazu, warum Affiliates nicht ausschließlich auf das Amazon Partnerprogramm setzen sollten. Dieser Beitrag bewegt sich dabei auf einer sehr strategischen Ebene. Insgesamt spielt er dabei in eine ähnliche Richtung wie Johannes im o.g. Beitrag an: Risikostreuung ist auch hier elementar, um nicht von einem Marktteilnehmer abhängig zu sein. Übrigens zählt das auch für die Traffic-Quellen von Affiliates, wo nach wie vor viele Publisher nur auf Google setzen.

Content mit Mehrwert

Christian Süllhöfer ruft die Affiliates in seinem Blogbeitrag Affiliates und der Content mit Mehrwert…Oh mein Gott! auf, endlich bessere Inhalte mit Mehrwert für die eigenen Nutzer zu schaffen. Er bemängelt, dass es noch viel zu viele Seiten gibt, deren Texte für Suchmaschinen und nicht für Nutzer erstellt worden. Würden sich Affiliates aber stärker an ihren Nutzern orientieren, so würde auch für die Affiliates auf lange Sicht der Gewinn ein größerer sein.

Unerwünschte Traffic-Quellen aus Google Analytics filtern

In letzter Zeit liest man in verschiedenen Affiliate & SEO Gruppen von gezieltem Referrer Spam auf Websites. Auch eine Vielzahl von Affiliate Seiten ist betroffen. Ziel ist es, durch massiven Aufruf einer Seite von einem bestimmten Referrer aus, diesen Referrer in den Seitenstatistiken sichtbar zu machen. Damit soll die Referrer Seite entweder die Aufmerksamkeit des Webseitenbetreibers erlangen oder über öffentlich zugängliche Statistiken durch Suchmaschinen ausgewertet werden. Mehr dazu gibt’s hier, hier und hier. Dabei zerschießt der Spam aber die Statistiken der Affiliate Seiten. Klaudija Paunovic hat deshalb auf affiliateratgeber.de einen Beitrag veröffentlicht, wie entsprechende Referrer aus den Google Analytics Statistiken gefiltert werden können.

Bit.ly wandelt Links automatisch in Affiliate Links um

Aus einer ganz anderen thematischen Ecke stammt der Beitrag von om8.de mit dem Titel Verkürzer Bitly wandelt Links heimlich in Affiliate-URLs um. Hier hat sich der URL-Shortener mit dem Werbenetzwerk Viglink zusammengetan. Jedes Mal, wenn ein Nutzer also eine URL kürzt, kann diese durch einen Affiliate Link ausgetauscht werden. Damit wird Bit.ly gewissermaßen zur Cookie-Schleuder und die gekürzten Links werden automatisch zu Tracking-Links. Allerdings müssen wir aus eigener Erfahrung sagen, dass Viglink dies – falls gewünscht – auch wieder deaktiviert.

Merchants

Auch für Partnerprogrammbetreiber wurden einige interessante Artikel veröffentlicht.

Produktdaten Feeds und Duplicate Content

Das Thema Produktdaten Feed und ein mögliches Duplicate Content Problem wurde vergangenen Monat auffällig häufig beleuchtet. So beschäftigte sich Rae Hoffman in ihrem Blog sugarrae.com mit dieser Materie, woraufhin auch Marcel Wengel auf onlinemarketing.de diese Problematik aufgriff. Vorab hatte sich schon Markus Kellermann in seinem Blog mit Problemen durch Duplicate Content, welcher durch Produktdatenfeeds verursacht wird, beschäftigt.

Fazit aller Beiträge ist, dass allen Publishern andere Produktbeschreibungen als die im eigenen Shop zur Verfügung gestellt werden sollen. Damit arbeiten die Affiliates mit anderen Texten als der Merchant, sodass keine Duplicate Content Probleme seitens Google auftreten können.

Bonus- und Cashback Portale

In der Strategie für das eigene Partnerprogramm stehen Merchants häufig vor der Frage, ob mit Cashback und Bonus Portalen zusammengearbeitet werden soll. Wie diese funktionieren und wann der Einsatz dieser Portale im Affiliate Marketing Sinn macht, hat Svenja im web-netz.de Blog beleuchtet.

10 Kriterien für ein gutes Partnerprogramm

Ein gutes Partnerprogramm ist die Basis für erfolgreiche Partnerschaften und den gewinnbringenden Einsatz von Affiliate Marketing. Doch woran erkennt man eigentlich ein „gutes Partnerprogramm“? Jane hat sich im auf affiliate-deals.de dazu Gedanken gemacht und 10 Kriterien für ein gutes Partnerprogramm aufgestellt. Dazu gehören u.a.:

  • Attraktive Provisionen
  • Überblick über wichtige Kennzahlen des Programms
  • Trackingmethoden und Cookie-Laufzeit
  • Werbemittel
  • oder ein guter Support

Netzwerke

Bei den Affiliate Netzwerken war es im Mai relativ ruhig. Lediglich von TradeDoubler war zu lesen, dass für das Netzwerk wohl ein Kaufangebot seitens Gravity4 gemacht wurde. Der Verkauf kam allerdings nicht zustande. Dies kann aber auch am schlechten Kaufpreisangebt von lediglich 54 Millionen Euro liegen. Mehr dazu gibt’s von Daniel Woyteczek bei affiliatemarketing.de.

Und sonst so

Auch darüber hinaus hat gab es im Affiliate Marketing verschiedene Themen, die im Mai diskutiert worden.

Gutscheinseiten im Affiliate Marketing

Johannes Haupt veröffentlichte auf om8.de einen Artikel mit der Überschrift Wie Gutscheinseiten das Affiliate Marketing kaputt machen. Diese Diskussion ist nicht neu, wurde von ihm aber aufgrund eines Artikels von Eric Samson wieder hervorgeholt. Dabei ist die Basis seiner Argumentation das Last Cookie Wins Prinzip, nach welchem nach wie vor häufig vergütet wird. Darüber hinaus zeigt er aber auch andere Strategien zum Umgang mit der Problematik auf, z.B. durch eigene Landingpages den Gutschein-Traffic selbst abzugreifen. Insgesamt ist es wichtig, dass sich Partnerprogrammbetreiber dem Thema bewusst sind und eine entsprechend kluge Strategie für den Umgang mit Gutscheinseiten aufstellen. Denn neben den genannten Problemen können diese aus meiner Sicht auch einen erheblichen Mehrwert durch deren große Reichweite, insbesondere für kurzfristige Aktionen, darstellen.

Hacker nutzen Facebook Werbekonten für Betrug

Daniel Woyteczek veröffentlichte zudem auf Basis eines Performinsider Artikels einen spannenden Beitrag zu einem aktuellen Affiliate Betrug durch Hacker. Dabei haben sich diese Hacker in den USA Zugang zu Facebook Werbekonten von Unternehmen verschafft. Diese wurden dann wiederrum in zweierlei Hinsicht missbraucht: Zum einen wurden die Ziel-Links der Anzeigen durch Affiliate Links der Hacker ausgetauscht. Damit haben die Unternehmen doppelt bezahlt, die Anzeigenkosten an Facebook und die Provision an die Affiliates. Zum Anderen wurden die Konten auch genutzt, um eigene Anzeigen durch die Affiliates zu schalten und diese durch die gehackten Unternehmen bezahlen zu lassen. Mehr dazu gibt es hier zu lesen.

Also haltet die Augen offen. In diesem Sinne wünsche ich euch einen sonnigen und Fraud-freien Juni!

Jetzt die Auslese als monatlichen Newsletter abonnieren!
Newsletteranmeldung
Daniel war von Juli 2012 bis Januar 2016 Teil des Projecter Teams.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder