Bee5 wird geschlossen – adgoal wächst weiter

geschrieben am in der Kategorie Affiliate Marketing von

Vor wenigen Tagen berichtete Affiliate Deals, dass das Empfehlungsnetzwerk Bee5 geschlossen wird. Bee5 war dabei jahrelang eng mit dem großen Affiliate Meta-Netzwerk adgoal (früher oxono) verbunden. Grund genug für uns, mit dem Gründer und Geschäftsführer Eugen Falkenstein über die Hintergründe und die Zukunft der Portale zu sprechen.

bee5

 

Auch wenn Bee5 und adgoal lange Zeit eng miteinander verknüpft waren und das Grundprinzip ähnlich ist, so gab es seit jeher einen großen Unterschied in den Zielgruppen:

Bee5 richtet sich vorwiegend an Endkunden und funktioniert ähnlich wie ein Cashback-Portal. Nutzer können Produkte von, an Bee5 angeschlossenen, Händlern kaufen und bekommen einen Teil der Affiliate-Provision als Cashback ausgeschüttet. Darüber hinaus können die Nutzer aber auch Produkte an Freunde und Bekannte weiterempfehlen, z.B. in dem die entsprechenden Bee5-Produktlinks bei Facebook geteilt werden. Somit bekommen die Nutzer auch eine Provision, wenn deren Freunde und Bekannte im Anschluss an die Weiterempfehlung im Shop einkaufen.

 

adgoal hingegen richtet sich als Meta-Netzwerk nicht an Endkunden, sondern an Affiliates. In dieser Funktion bündelt adgoal verschiedene Händler, deren Programme bei unterschiedlichen Affiliate-Netzwerken laufen, auf einer Plattform. Affiliates melden sich einmalig im Meta-Netzwerk an und können dann ohne eine separate Anmeldung aus einer Vielzahl von Partnerprogrammen wählen. Das – in Kombination mit verschiedenen Tools – vereinfacht es den Affiliates enorm, verschiedene Partnerprogramme gleichzeitig zu bewerben. adgoal bekommt von den Partnerprogrammen die Provision und gibt davon einen Teil an die Affiliates weiter.

Beide Systeme sind in ihrer Funktionsweise ähnlich. Entsprechend liefen die Portale auch lange Zeit unter einem Dach. Bereits vor einigen Monaten hatten Eugen und sein Team aber damit begonnen, Bee5 von adgoal zu separieren. Der Grund dafür ist einfach: „Wir hatten die Überlegung Bee5 zu verkaufen“, so Eugen Falkenstein. Der Supportaufwand ist demnach im Endkundensegment enorm hoch. So gab es sehr viele Nachbuchungsanfragen, deren Bearbeitung sehr aufwändig und deren Gründe nur schwer nachvollziehbar seien. Die Gründe hierfür sind vielschichtig: Technische Probleme, Adblocker, Verwendung nicht freigegebener Gutscheine durch die Nutzer oder komplizierte Vergütungsstrukturen in den Partnerprogrammen. Dies mache das Endkundengeschäft so schwierig, sodass die Verkaufsentscheidung fiel. Jedoch ist der Verkauf gescheitert. Entsprechend wurde schweren Herzens die Entscheidung gefällt Bee5 zu schließen. Bis zum 01.02.2016 wird so noch der Cashback für die Nutzer erfasst, die Auszahlungen erfolgen dann bis 30.07.2016.

Um adgoal müssen wir uns Eugen zufolge aber keine Sorgen machen: „adgoal ist selbstverständlich nicht betroffen und bleibt weiterhin bestehen.“ Hier baut das Meta-Netzwerk auch weiter aus und wächst stetig. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg dabei und danken Eugen für die tiefen Einblicke in seine Portale!

Daniel war von Juli 2012 bis Januar 2016 Teil des Projecter Teams.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder