Mit Skibrillen als Affiliate erfolgreich sein

geschrieben am in der Kategorie Affiliate Marketing von

Als Einstieger im Affiliate Marketing ist es oft nicht einfach, passende Branchen zu finden in denen man erfolgreich Fuß fassen kann. Bei der Auswahl geeigneter Produkte sollte man sich dabei auf Nischen-Segmente fokussieren. Warum das? Ganz einfach, weil dort am ehesten mit einer geringen Konkurrenz und dennoch guten Absatzsatzzahlen zu rechnen ist. Vor allem sollte man dabei selbst regionale & saisonale Faktoren im Suchvolumen berücksichtigen. Unser Kunde Mister Spex bietet in seinem Sortiment neben verschiedenen Sonnen- und Sportbrillen auch ein großes Angebot an Ski- und Snowboard-Brillen. Als Affiliate erhält man bei diesem Partnerprogramm Verkaufsprovisionen von 10-14%.
Skibrillen als Nischenprodukt
Skibrillen kann man zweifelsohne zu den Nischenprodukten zählen, welche zudem vor allem im Winter Hochsaison haben. Mithilfe des Google Keyword-Tools findet man bei der Suche nach dem Begriff „Skibrille“ bereits einige relvante Keywords mit relativ hohen monatlichen Suchanfragen. Dabei sollten vor allem die verschiedenen Hersteller mit berücksichtigt werden. Vergleicht man die Ergebnisse beispielsweise mit dem Keyword „Snowboardbrille“ sieht man sofort, dass das Potential bei Skibrillen wesentlich höher ist. So kann man laut Google für „Skibrille“ ca. 14.800 und für „Snowboardbrille“ lediglich 3.600 Suchanfragen monatlich erwarten. Eine Analyse der beiden Keywords mit dem Google Tool Insights for Search bekräftigt dies.

Man sieht direkt, dass das Interesse an Skibrillen deutlich höher ist als an Snowbaordbrillen. In Kombination mit den bekanntesten Herstellermarken Adidas, Quicksilver, Uvex und Oakley kommt man auch auf einige Keywords mit gutem Suchvolumen. Besonders die Marken Alpina, Uvex, Adidas und Oakley gehören zu den Top-Suchanfragen, wenn es um Skibrillen geht. Besonders stark im Aufsteigen sind dabei Uvex Skibrillen oder allgemein Skibrillen für Brillenträger.

Saisonales & regionales Suchvolumen berücksichtigen
Ebenso erkennt man, dass vor allem in den Monaten August bis April besonders viele Suchanfragen gestartet werden – die Skisaison steht schließlich bevor! Diese saisonalen Schwankungen sollte man selbst berücksichtigen, um rechtzeitig die entsprechenden Werbeplätze bzw. -seiten einzurichten. So kann man den hohen Traffic in dieser Zeit optimal ausnutzen. Ein weiterer wichtiger Faktor ist das regionale Suchvolumen. Besonders in Ski- und Berggebieten (Sachsen, Bayern, Baden-Württemberg & Thüringen) ist der Wintersport mehr verbreitet und die Nachfrage nach entsprechendem Equipment umso höher. Daher macht es z.B. durchaus Sinn AdWords Anzeigen nur in bestimmten Regionen zu schalten bzw. spezielle Anzeigengruppen auf diese Regionen abzustimmen.

Regionales Suchvolumen Ski- & Snowboardbrillen

Regionales Suchvolumen Ski- & Snowboardbrillen

Weitere Nischen finden
Natürlich wird man allein durch die Skibrillen-Saison nicht reich. Vielmehr ist es wichtig ständig aktiv den Markt zu beobachten und neue Nischen aufzudecken und das möglichst über das ganze Jahr verteilt. So profitiert man von einem stets hohen Traffic, ist unabhängig von saisonalen Schwankungen und kann sich gezielt auf eine begrenzte Anzahl an Partnerprogrammen konzentrieren. Für den Sommer bieten sich dafür z.B. bestens Sonnenbrillen an. Mit dem Wissen und den Erfahrungen aus dem Skibrillengeschäft kann man gut Rückschlüsse auf eigene Aktivitäten in dieser Nische ziehen und auch hier viele Kunden abgreifen. So kann man also gezielt viele weitere Nischen bearbeiten und dabei immer umfangreicher in ein Segment (hier: Brillen) eindringen.
SEM- & SEO-Marketing
Sowohl SEM– als auch SEO-Marketer können mit dem Mister Spex Partnerprogramm effektiv arbeiten. Suchmaschinenmarketing ist grundsätzlich erlaubt und erwünscht. Die URL darf zudem als Display- und Ziel-URL verwendet werden. SEO ist aber mindestens genauso spannend. Das Suchvolumen nimmt im Winter durchaus attraktive Größenordnungen an während das Thema bisher von Affiliates kaum besetzt wird. Hat man einmal die Basis geschaffen, kann man in den Folgejahren problemlos mit derselben Seite weitere Provisionen verdienen. Jedoch sollte man stets Trends im Auge behalten und zum besseren Ranking auch außerhalb der Saison Offpage-SEO-Maßnahmen (Linkbuilding etc.) durchführen. Dann kann der nächste Winter auch schon kommen…
Fazit
Skibrillen sind ein hervorragendes Nischenprodukt, mit welchem man sich auch als Einstieger im Affiliate-Business gut etablieren kann – vorausgesetzt man bringt den nötigen Ehrgeiz und das Engagement mit. Die zu erwartenden Warenkörbe sind mit 39 Euro bis 289 Euro auch entsprechend hoch, sodass man sich auch über angemessene Provisionen freuen kann. Für den Einstieg ist der Zeitpunkt jetzt ideal…

Hier am Mister Spex Partnerprogramm teilnehmen:

Webgains

Zanox

Affilinet

Patrick war Geschäftsführer und Experte in den Bereichen SEM und Affiliate Marketing. Nach einem BWL-Studium an der Berliner Berufsakademie „School of Economics“ und der Arbeit im Online Marketing bei Spreadshirt entwickelte er eigene Affiliate-Projekte und zusammen mit Katja von der Burg die Idee zu „Projecter“.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder