Werbemittel für Partnerprogramme – Welche braucht man?

geschrieben am in der Kategorie Affiliate Marketing von

Textlinks, Banner, Videos, Layer, CSV-Produktdaten oder kontextsensitive Werbemittel. Merchants und Affiliates sehen sich heute mit einer Vielzahl verschiedener Werbemittel konfrontiert. Doch welche Werbemittel braucht ein erfolgreiches Partnerprogramm überhaupt?

Vom Klassiker bis zum CSV Produktfeed

Ein Klassiker und gleichzeitig das einfachste Werbemittel im Affiliate Marketing ist der Textlink. Dabei liegen die Vorteile von Textlinks klar auf der Hand: schnelle und einfache Erstellung mehrerer Links mit individuellen Zielseiten und eine hohe Akzeptanz der Seitenbesucher. In der Regel nehmen diese einen Textlink nicht direkt als Werbung beziehungsweise „störend“ wahr.

Ein weiterer Klassiker der Online-Werbung: der Banner.
Die meisten Affiliate Netzwerke empfehlen zum Start eines Partnerprogramms auf eine umfangreiche Auswahl an Werbebannern zurückzugreifen. Entsprechende Bannerformate sind am besten nach den Vorgaben des Online-Vermarkterkreis im BVDW zu erstellen.

Beispiele für Standard-Werbemittelformate sind: 468×60 Fullsize-Banner, 234×60 Halfsize-Banner und das 120×40 Button Logo. Darüber hinaus finden auch die Skyscraper-Formate 120×600 bzw. 160×600 einen großen Zuspruch. Einmal erstellt, können GIF- oder JPG-Banner in den meisten Netzwerken direkt eingebunden werden. Neben statischen JPG-Bannern können animierte Flash- oder GIF-Banner zusätzliche Aufmerksamkeit erzeugen. Doch vor allem bei Flashbannern stellen die meisten Netzwerke unterschiedliche Anforderungen an den ActionScript-Code, sodass man im Zweifel für jedes Netzwerk eigene Flash-Banner erstellen muss.

Der aktuelle OVK Online-Report bestätigt den Trend zu großflächigen Standardwerbeformen und sieht darin ein Indiz für die verstärkte Branding-Orientierung von Online-Werbung. Es ist also davon auszugehen, dass produktspezifische Banner zusehends durch allgemeine Banner, die auf einen hohen Branding-Effekt zielen, verdrängt werden.

Beispiel: tapir 468x60 GIF-Banner

Beispiel: tapir 468x60 GIF-Banner

Nicht jedes Affiliate Geschäftsmodelle ist aber zwingend an eine große Auswahl an Werbebannern gebunden. Preissuchmaschinen und Shopping-Aggregatoren arbeiten in der Regel mit Produktdaten. Dabei handelt es sich um eine Liste mit sämtlichen Produkten des Merchants, die gewöhnlich im CSV- oder XML-Format zur Verfügung gestellt wird. Artikelbeschreibungen, Preise, Produktbilder Deeplinks zu den Produktseiten und weitere nützliche Informationen werden den Affiliates auf diese Weise für jedes Produkt bereitgestellt. Die genauen Anforderungen bzw. der Aufbau der Produktfeeds variiert je nach Netzwerk und sollte individuell erfragt werden.

PopUps, Layer & Gutscheine

Neben den bereits genannten Standard-Werbemitteln können Merchants ihren Partnern mit zahlreichen weiteren Werbeformaten unter die Arme greifen. PopUps und Layer sorgen zweifelsohne für eine gewisse Aufmerksamkeit, können gleichzeitig aber von einigen Seitenbesucher als störend empfunden werden.

Ein weiteres und äußerst effizientes Werbemittel ist die Ausgabe von Rabattgutscheinen für das Partnerprogramm. Rabattgutscheine erhöhen in der Regel die Conversion Rate von Content-Webseiten und sorgen somit sowohl auf Merchant- als auch auf Affiliate-Seite für eine Win-Win-Situation.

Fazit

Gehen Sie als Merchant aktiv auf die Bedürfnisse und Ansprüche Ihrer Affiliates ein. Ein breites Angebot an guten Produktfotos, Textinhalten und Videos können Affiliates entscheidend unterstützen und Sie und Ihr Partnerprogramm erheblich von der Konkurrenz abheben.


Affiliate Marketing Agentur

Daniel war seit Januar 2011 bis Februar 2014 als Online Marketing Manager im Projecter Team tätig.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder