Facebook-Seite: Wachstum steigern durch Anzeigen – Teil 1

geschrieben am in der Kategorie Facebook Anzeigen von

Vor einigen Wochen hat uns Helene den Weg zum Erstellen einer Facebook-Seite erklärt. Ist man nun stolzer Betreiber einer neue Facebook-Seite, gilt es, Nutzer dazu zu bringen, sich mit dieser durch das Klicken des „Gefällt mir“-Buttons zu verknüpfen. Wie und welche Anzeigen man als Wachstumskatalysator nutzen kann, beleuchten wir in diesem Artikel.

Viele Unternehmen, Marken und Produkte nutzen Facebook, um über eine Page mit den Nutzern in Kontakt zu treten. Dabei sind die Ziele der Präsenz im sozialen Netzwerk sehr unterschiedlich. Sie reichen vom reinen Betreiben der Page als Werbekanal über die Nutzung Facebooks als Absatzkanal, bis hin zum Einsatz der Page als Diskussions-, bzw. Interaktionsplattform zum Produkt und zur Wissensgenerierung aus dem Kundenfeedback. Wie auch immer die Ziele eines solchen Engagements sein mögen, ohne Nutzer, die sich mit der Page verknüpfen, bringt die Facebook-Präsenz keinen Mehrwert für den Page-Betreiber.

Für das Wachsen einer Seite, das heißt für die Zunahme an „Gefällt mir“-Angaben, gibt es verschiedene Erfolgsfaktoren. Ein wichtiger Wachstumstreiber können Facebook Ads sein. Allerdings bietet sich der Einsatz von Werbeanzeigen auch zu anderen Zwecken an. Aufgrund der verschieden Anwendungsmöglichkeiten und vielfältigen Werbeformen möchten wir uns auf Anzeigen zur Fangewinnung für die eigene Page beschränken und deren Nutzung darstellen.

Diagramm

Dieses Diagramm zeigt Daten aus einem unserer Kundenaccounts: Mit dem Schalten von Anzeigen für eine Facebook Seite (Bezahlte Reichweite einer Seite), sind auch die „Gefällt mir“-Angaben massiv angewachsen.

Anzeigenformate, die sich zu Fangewinnung eignen

Facebook unterscheidet zwei Typen von Werbeformen:

  • Ads – „Voice of Business“: Anzeigen, welche durch Unternehmen initiiert werden.
  • Sponsored Stories – „Voice of Friend“: Gesponserte Meldungen, deren Ausgangspunkt Aktivitäten von Freunden sind.

Innerhalb dieser beiden Typen bietet Facebook eine Vielzahl von Anzeigenformaten an. Die meistgenutzten sind dabei klassische Page Like Ads, Page Post Ads und Sponsored Stories. Hinzu kommen neue Werbeformen wie Sponsored Results, Log out Experience, verschiedene Premium Ads und, und, und… Gerade dann, wenn man eine Seite neu startet und noch nicht so viel Erfahrung mit den verschiedenen Werbeformen auf Facebook hat, kann es schnell unübersichtlich werden. Daher beleuchten wir im Folgenden vier wichtige Anzeigenformate zum Fanaufbau.

Page Like Ad

Page Like Ad

Screenshot Page Like Ad (Quelle: Facebook, Ads and SS Types 2012)

Page Like Ads sind klassische Anzeigen. Sie werden am rechten Rand im Netzwerk eingeblendet, z.B. neben dem Newsfeed, Nutzer-Profilen, aber auch wenn man auf die vergrößerte Form eines Fotos klickt. Nicht sichtbar sind sie hingegen auf der mobilen Facebook-Version, also über die Handy- und Tablet-Apps oder die mobile Site. Nutzt man diese Werbeform für den Zugewinn von Likes, indem man durch diese direkt auf die eigene Page verweist, gibt es zwei Besonderheiten. Zum einen ist unter der Anzeige direkt ein Like-Button zu sehen, so dass der Nutzer sich ohne Umwege mit dem Unternehmensprofil verknüpfen kann. Zum anderen verweist die Anzeige im klickbaren Titel auf die Fanpage. Dabei ist der Titel der Anzeige jedoch nicht frei wählbar, stattdessen gibt Facebook den Namen der Page vor.

Page Posts Ad

Page Post Ad

Screenshot Page Post Ad, Video Post (Quelle: Facebook, Ads and SS Types 2012)

Mithilfe der Page Post Ads werden Posts, also öffentliche Nachrichten der eigenen Seite, beworben. Dies können ebenfalls an den gleichen Positionen wie die Like Ads eingeblendet werden, zusätzlich aber auch im Newsfeed und auf mobilen Geräten. Neben dem Link im Titel auf die Facebook Page und der Möglichkeit diese direkt zu liken, kann der Nutzer durch den Post auch aktuelle Inhalte des Seitenbetreibers sehen und mit diesen interagieren.

Genutzt werden können dafür reine Text-Posts, aber auch Statusmeldungen, welche ein Foto, Video oder Link integriert haben.

Sponsored Stories

Sponsored Story Page Like

Screenshot Sponsored Story, „Gefällt mir“ einer Seite (Quelle: Facebook, Ads and SS Types 2012)

Auf das Steigern der Relevanz der Werbung für den Nutzer zielen diese Anzeigenformate ab. Es werden die Freunde der Nutzer einbezogen und deren Interaktion mit der zu bewerbenden Page dargestellt. Dabei wird eine Meldung darüber, dass beispielweise ein Freundeine Seite geliked hat, hervorgehoben. Der Nutzer kann diese nun ebenfalls direkt liken. Hervorgehoben werden können Meldungen, wie in der Facebook Hilfe nachzulesen ist, wenn ein Freund

  • „Gefällt mir“ auf einer Seite klickt
  • Aktivitäten auf einer Seite ausübt, wie „Gefällt mir“, Teilen oder Kommentieren eines Seitenbeitrags, Teilnahme an Abstimmungen über eine Frage und Besuche an einem Ort
  • einer Veranstaltung beitritt
  • eine App installiert
  • eine App nutzt
  • einer Webseite ein „Gefällt mir“ gibt oder sie teilt.

Zum Teil ist in diesem Anzeigenformat wieder der Like-Button integriert, sodass sich Nutzer direkt mit der Page verknüpfen können. In Verbindung mit der gesteigerten Relevanz für den Nutzer kann so das Fanwachstum, aber auch die Interaktion mit der Seite gesteigert werden.

Sponsored Results

Sponsored Result

Beispiel für Sponsored Results: Sucht der Nutzer nach Audi, so wird ihm zusätzlich ein Sponsored Result von der Konkurrenz – MINI Deutschland – angezeigt.

Erst seit kurzem gibt es die Sponsored Results. Dabei können Platzierungen in den Suchergebnisse der Facebook-Suche gebucht werden. Das heißt, sucht ein Nutzer nach einem bestimmten Begriff, so wird ihm u.a. eine Werbeanzeige in den Suchvorschlägen eingeblendet. Die Buchung funktioniert dabei auf Basis von bestehenden Seiten und Begriffen. So kann die Anzeige auf für den Nutzer relevante Seiten geschalten werden.

Nachdem jetzt die geeigneten Anzeigenformate vorgestellt wurden, wird es im zweiten Teil darum gehen, welche Dinge es beim Erstellen einer Anzeige zu beachten gibt, welches Abrechnungsmodell sich eignet und was zu tun ist, nachdem die Kampagne auf Facebook angelaufen ist.


Social Media  Marketing Agentur

Daniel war von Juli 2012 bis Januar 2016 Teil des Projecter Teams.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder