Als Trainee bei der PPC Masters 2017

geschrieben am in der Kategorie Aus dem Agenturleben von

Zu viert machten wir uns am 16. Februar auf zur diesjährigen PPC Masters Konferenz in Berlin. Für mich als Trainee war es die erste große Konferenz und die Aufregung entsprechend groß. Wie ich den Tag erlebt habe und weshalb es in meinen Augen sinnvoll ist, auch Trainees die Möglichkeit von Konferenzbesuchen zu geben, fasse ich hier kurz zusammen.

Johannes, Suse, Rebecca und Steffen (v.l.n.r.) bei der PPC Masters 2017

Die #ppcmasters17

„Die PPC Masters ist der ideale Treffpunkt für Online Marketer mit einem Advanced und Expert Level“ – Ok zugegeben, diese Beschreibung hat mich zu Beginn ein wenig eingeschüchtert, denn nach gut 3,5 Monaten Traineeship bewegt sich mein Skill Level wohl noch nicht ganz im Advanced oder Expert Bereich. Umso mehr konnte ich aber von der Konferenz mitnehmen.

Horizonterweiterung

Als Trainee lernt man gerade zu Beginn jeden Tag etwas Neues. Auch wenn die Grundlagen dank der intensiven Einarbeitungszeit und des Training-on-the-Job Prinzips recht schnell verstanden sind, warten noch so viele interessante Themen darauf entdeckt und gemeistert zu werden. Konferenzen sind dabei hervorragende Möglichkeiten, um einen Einblick zu bekommen, was die Branche gerade beschäftigt und welche Themen wichtig sind bzw. wichtig werden.
Die diesjährigen Fokusthemen der PPC Masters waren insbesondere der richtige Einsatz von Remarketing, die Möglichkeiten und Chancen der Automatisierung und für mich besonders interessant: alternative Attributionsmodelle fernab von Last-Click.

Die Sessions eröffneten neue Blickwinkel, die man in seinen eigenen Arbeitsalltag mitnimmt. Ein gewisses Grundverständnis ist sicherlich von Vorteil, da es sonst gerade bei komplexeren Themen schwerfallen dürfte, den Ausführungen zu folgen. Spannend waren die Sessions für mich vor allem deswegen, da ich in den meisten Bereichen zumindest schon grundlegende praktische Erfahrungen gesammelt habe und so den Input der Experten auf aktuelle Projekte beziehen konnte.

Teamgefühl und Austausch

Spannend wird es aber auch zwischen den einzelnen Sessions, wenn mit den Kollegen und anderen Konferenzteilnehmern das Gehörte diskutiert wird. Für Nachwuchskräfte ist es unglaublich konstruktiv, die Meinung der erfahreneren Kollegen zu erfahren. So lassen sich die Themen besser einordnen und mit praktischen Erfahrungen verbinden.
Ebenso kann es auch für die Kollegen, die schon länger dabei sind, interessant sein, die noch frische Sichtweise der Trainees zu hören. So kann ein fruchtbarer Austausch entstehen, was wiederum Team- und Zugehörigkeitsgefühl enorm steigern.

Neben dem fachlichen Input sollte bei Konferenzen natürlich auch das Pflegen von neuen Kontakten nicht vernachlässigt werden. Die einhellige Meinung ist wohl: mit Networking kann gar nicht früh genug begonnen werden.
In den Pausen zwischen den Blöcken und beim anschließenden Get Together gab es genügend Gelegenheiten, um sich ausgiebig mit den anderen Teilnehmern zu unterhalten und zu vernetzen.
Profitieren kann man als Neuling in der Branche natürlich von den bestehenden Kontakten der Kollegen. Aber ich habe mich besonders darüber gefreut, andere Trainees zu treffen und von deren Erlebnissen und Erkenntnissen zu erfahren.

Fazit

Die PPC Masters 2017 war ein voller Erfolg und so bin ich inspiriert und voller Tatendrang nach Leipzig zurückgekehrt. Obwohl ich noch kein Advanced oder Expert PPC Master bin, hat mich die Konferenz in vielen Bereichen vorangebracht. In erster Linie natürlich in fachlicher Hinsicht. Gerade im Online Marketing ist es unabdingbar up to date zu sein, was neue Entwicklungen und alternative Ansätze und Herangehensweisen angeht. Umso besser, wenn man diese von Beginn an in die eigene Arbeit einfließen lassen oder zumindest für spätere Projekte im Hinterkopf behalten kann. Und nicht zuletzt geben die Sessions auch nochmal Anstoß, sich tiefer in bestimmte Themenkomplexe einzuarbeiten.

Rebecca Seidel ist seit November 2016 bei Projecter als Trainee im Bereich Online Marketing tätig. Ihr Fokus liegt dabei auf den Bereichen Suchmaschinenmarketing und Media Buying. Nach ihrem Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Universität zog es sie für etwas mehr wirtschaftswissenschaftlichen Input an die HTWK Leipzig.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder