Meet Magento #4.10 – Rückblick

geschrieben am in der Kategorie Aus dem Agenturleben von

Am 4. und 5. November fand auch das diesjährige Meet Magento Event, veranstaltet von der Agentur Netresearch aus Leipzig, in seiner 4. Auflage in Leipzig statt. Austragungsort war zum wiederholten Male das Technologiezentrum „GaraGe“ im Leipziger Stadtteil Plagwitz. Bereits im Vorfeld hieß es, sich aus den angebotenen Vorträgen und Diskussionsrunden diejenigen rauszusuchen, die für uns am interessantesten waren – was sich aufgrund der großen Anzahl an Themen und Referenten als gar nicht so einfach herausstellte.

Tag 1 – Keynote, ‚I Like‘, Affiliate Marketing & MeinPaket.de

Laut Veranstalter wurden ca. 450 Karten für das diesjährige Event verkauft, was einem Wachstum von 300% gegenüber dem ersten Veranstaltungsjahr entsprach. Neben den Vorträgen der verschiedensten Referenten, präsentierten sich auch einige Unternehmen mit einem eigenen Stand und beantworteten abseits der Veranstaltungen Fragen zu angebotenen Produkten und Dienstleistungen.

Keynote Meet Magento Entsprechend gefüllt war der Konferenzsaal bei der Keynote des von den Veranstaltern als „Mr. Magento“ bezeichneten Roy Rubin, CEO von Magento. Er stellte die Entwicklung der Community und die Strategie von Magento dar. Seit 2007 hat sich das Unternehmen binnen 2-3 Jahren zum Marktführer im Bereich Open Source eCommerce-Software entwickelt. Mittlerweile benutzen bereits über 80.000 Shop-Betreiber Magento als Shop-Software.

Nun ging es also in einen spannenden ersten Vortragstag. Zu Beginn hielt Markus Neumann von der mediawave internet solutions GmbH einen interessanten Vortrag zum Thema „Die nächste Generation eCommerce – Magento und CRM“. Hier wurden Methoden zur Erhöhung der Conversionrate durch personalisierte E-Mail- und Werbekampagnen über den Online Shop vorgestellt. Im Anschluss präsentierte Sebastian Heuer in seinem Vortrag „Beyond ‚I Like'“ sehr praxisnah den Einsatz der Facebook Graph API  in einem Magento Shop. Neben den Social Plugins wie den ‚I Like‘-Button kann man sich mit Hilfe der API  verschiedene, von Facebook zur Verfügung gestellte Klassen zunutze machen und z.B. ein Login via Facebook in den Magento Shop ermöglichen. Ein bisschen Kreativität vorausgesetzt, kann man mit Hilfe der abgerufenen Nutzerdaten auch verschiedene weitere Module, wie z.B. Produktbewertungen entwickeln und seinen Kunden und sich selbst einen Mehrwert bieten.

Danach ging es in die einstündige Mittagspause. Allerdings merkte man schnell, dass der Platz für die gut 400 Gäste beim Büffet doch recht beengt war. Dafür war das Essen aber sehr lecker, reichlich und vielseitig – von Hirschgulasch mit Schupfnudeln bis zur großen Salatbar. Nach einem Mittagsessen-Gespräch mit einer Recruiting-Dame von PayPal und einer Vertreterin einer Berliner Consulting Firma ging es gestärkt in das zweite Drittel des Tages und es folgte eine Case Study zu „Magento + Microsoft Dynamics NAV“. Wahrlich schwere theoretische Kost nach der Mittagspause, weshalb der parallel laufende Vortrag „Produkte oder Kunden – was wollen Sie vertreiben?“ meine Aufmerksamkeit erlangte. Thomas Karst von der Trusted Shops GmbH gab dabei Tipps zur Erhöhung der Conversion Rate durch das Schaffen einer Vertrauensbasis zum Kunden.

Vortrag Trusted Shops

Im weiteren Verlauf brahcte Roman Zenner im Vortrag zum Mobile Commerce die Feststellung des Tages: „Erstaunlich viele Menschen nutzen das Telefon zum telefonieren.“ Wie recht er doch hat. Und es stellte sich bei einer Publikumsumfrage wieder mal heraus, dass ein Großteil der Besucher iPhone-Benutzer zu sein schien.

Nach einer Kaffeepause ging es anschließend in den letzten Teil des Tages und es wartete ein Vortrag von Dr. Erwin Lammenett (team in medias) zum Thema Affiliate Marketing inkl. der Vorstellung des Magento Affiliate Moduls, welches wir bereits in unserem Affiliate Blog näher beleuchtet haben. Im Anschluss an den Vortrag gab es noch ein nettes Gespräch mit dem Referenten selbst.

Interessant wurde es auch noch einmal bei der Vorstellung des neuen DHL-Projekts MeinPaket.de, mit welchem die DHL Shop-Betreibern eine Plattform bieten will, auf der die eigenen Artikel angeboten werden können. Die DHL bzw. Deutsche Post übernimmt dabei die komplette Zahlungsabwicklung und soll dem Kunden Sicherheit bei der Online-Bestellung suggerieren, was auch als das Hauptargument schlechthin vom Referenten immer wieder angepriesen wurde. Ein interessantes Konzept, was jedoch nicht zu Unrecht an Amazon Modell erinnert.

Zum Abschluss des Tages luden die Veranstalter noch zu einer Aftershow Party in die Moritzbastei ein. Dabei schien es bei einigen Besuchern recht lange geworden zu sein. Anders lässt sich die geringere Besucherzahl zu Beginn des zweiten Veranstaltungstags kaum erklären. 😉

Tag 2 – Payment, Social Media, dynamisches Pricing & Media Plan

Der Fokus lag am zweiten Tag des Meet Magento #4.10 deutlich bei den Themen Payment und Social Media. Die Keynote hielt an diesem Tag Michel Goossens, Vice President & GM of EMEA. Dabei wurde hervorgehoben, dass Magento künftig stärker in Europa agieren und die Nähe zur Community auch auf unserem Kontinent suchen will.

Im ersten Panel auf der Bühne des Konferenzsaals trafen sich die Anbieter PayPal, Payone und Cash-Ticket und diskutierten über aktuelle Themen und Fragen im Bereich des Payments und gaben Prognosen für die Entwicklung in den nächsten Jahren. Immer wieder kamen dabei mobile Bezahlfunktionen ins Gespräch, welche nach einstimmiger Meinung auch in Zukunft ein größeres Gewicht haben werden.

Vortrag Social Media

Die Wichtigkeit der Nutzung der verschiedenen Social Media Kanäle im Rahmen der Interaktion mit den Kunden hob Benjamin Loos von Sologics hervor. Dabei brachte er desöfteren Erfahrungen mit eigenen Kunden mit ein und wusste durch eine angenehme Vortragsweise das Publikum zu überzeugen. In selbigem sah man desöfteren kopfnickende Zuhörer, die auf Basis des Vortrags scheinbar gemerkt haben, wie wichtig Social Media Kanäle zur Kommunikation mit dem Kunden sein können.

Einer der letzten Vorträge widmete sich dem dynamischen Pricing und intelligenten Produktempfehlungen. Dabei präsentierte Jan Lippert von der prudsys AG das von ihnen entwickelte IREUS Portal. Im Vergleich zu anderen Systemen werden hier Produktempfehlungen lediglich session- und nicht cookiebasiert erstellt. Außerdem soll mit Hilfe der Software ein sich über die Zeit automatisch anpassendes Pricing ermöglicht werden. Für den Kunden können zudem Produktbundles zusammengefasst als ein Schnäppchen angeboten werden, was aber scheinbar nicht immer funktioniert wie das folgende Bild zeigt. 😉

Vortrag Dynamisches Pricing

Den Abschluss zweier interessanter Tage beim Meet Magento bildete ein Agenturpanel. Im Fokus standen dabei verschiedene Magento Agenturen, welche feststellten, dass man um das „Backen des perfekten Entwicklers“ nicht herum kommt, da es diese nicht wie Sand am Meer gibt.

Interessante Vorträge und rege Diskussionen

Alles in allem war das vierte Meet Magento Event eine durchaus gelungene Veranstaltung mit der Zielgruppe kleiner aufstrebender Shop-Betreiber, denen die Möglichkeiten und Potentiale beim Aufbau eines Online-Shops mit dem Magento Shop-System anhand praxisnaher Beispiele nahe gebracht werden sollten. Es gab aus unserer Sicht viele zufriedene Gesichter und auch die erste Resonanz in Twitter und Co. fiel durchaus positiv aus.

So endete das 2-tägige Event auch unter der Ankündigung, dass es auch im nächsten Jahr eine Fortsetzung geben wird – selbstverständlich auch in Leipzig.

An dieser Stelle bleibt nur noch einmal ein Danke an die Agentur Netresearch für die gute Organisation, das leckere Büffet und die interessanten Vorträge zu sagen.
 

.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder