Neulich bei Projecter – Zitate

geschrieben am in der Kategorie Aus dem Agenturleben von

Was haben Tobis Frisur, Jennifer Anistons Ohren und unsere Klogarnitur gemeinsam? Sie alle sind Thema einiger amüsanter Projecter-Aussprüche. Vor einiger Zeit haben wir schon einmal die schönsten Projecter-Zitate gesammelt. Seitdem ist viel passiert, die Projecterer haben sich vermehrt, wir sind umgezogen und, und, und. Während der ganzen Zeit musste natürlich geredet werden, deshalb können wir jetzt wieder einige besonders herausragende Projecter-Aussprüche präsentieren.

Mobbing im Büro?

Beginnen wir mit einem Thema, das jeden etwas angeht – Mobbing im Büro. Wir Projecterer sind da sehr vorbildlich, wie aus folgendem Zitat hervorgeht:

Tobi: Bea ist auch ganz unglücklich auf ihrem Platz. Hat sie gestern gesagt.

Bea: Das habe ich nicht gesagt – du hast gesagt: “Setz dich weg.”

Tobi hat sich allerdings ganz liebenswürdig für seinen Patzer entschuldigt – und musste sich auch selbst noch so einiges anhören.

Ralf (zu Tobis neuer Frisur): Das macht dich gleich 5 Jahre… äh – jünger. Ich dachte heute Morgen schon: “Wusste gar nicht, dass wir einen neuen Praktikanten haben?“

Ich wusste vorher gar nicht, dass du auch Ohren hast.

Projecter geht auch aktiv gegen Mobbing vor:

Steffi: Achja, Ralf, du wurdest jetzt zum Frauenbeauftragten ernannt.

Dennis: Ich bin dafür, dass Franzi Männerbeauftragte wird und dann immer sagt: „Stell dich nicht so an!“

Franzi: Genau, wir machen dann einen Opferkreis.

Katja: Ich hab jetzt auch gelesen, dass immer der Chef am Mobbing schuld ist.

Aber unter Freunden neckt man sich schließlich ein bisschen – psychische Schäden hat wohl noch kein Projecterer davongetragen.

Skurriles Fachwissen

Aber genug vom „Mobbing bei Projecter“.

Dass wir uns mit Online Marketing gut auskennen, ist natürlich Pflicht. Aber dass die Projecterer auch ganz andere Kenntnisse haben, zeigen diese Zitate:

Tobi: Nach Knigge ist es unhöflich, Gesundheit zu sagen. Damit weist ihr mich nämlich darauf hin, dass ich krank bin.

Bea zu Ingrid (über Jennifer Anistons Ohren): Woher weißt du denn, dass sie ihre Ohren hat anlegen lassen?

Ingrid: Hast du etwa keinen Google Alert für “Abstehende Ohren”??

Nadja: Kommt der Weihnachtsmann aus Finnland?

Helene (wie aus der Pistole geschossen): Richtig, das stimmt. (Gelächter)

Helene: Doch, das ist wirklich so!

Manche würden sagen, dass wir uns mit unserem seltsamen Wissen als Nerds outen. Aber Katja weiß, was wir wirklich sind:

Katja: Wir haben uns gerade nicht nur als Ossis, sondern auch noch als alt geoutet.

Wie jeder weiß, sind Ossis sehr von der Do it Yourself-Mentalität geprägt. Nur so sind vermutlich Dennis Wochenendbeschäftigung und die Selbstverständlichkeit, mit der diese aufgenommen wird, zu erklären:

Valeska: Dennis hat uns letztens erzählt, dass er mit der Leiter auf dem Balkon stand und fast drei Stockwerke runtergefallen wäre.

Nadja: Das klingt nicht so richtig… durchdacht.

Die deutsche Rechtschreibung

Als Onliner schreiben wir viel, deshalb liegt uns die deutsche Rechtschreibung sehr am Herzen. Das war auch der Grund für einen Rechtschreibung- und Grammatik-Workshop für alle Projecterer. Aber wenn es darum geht, die richtige Schreibweise herauszufinden, da brauchen wir weder Duden noch Google:

Janine zu Franzi: Schreibst du Thunfisch mit oder ohne h?

Franzi: Na, mit h. Netto macht das auch so.

(Erlaubt ist übrigens, wie wir jetzt erfahren haben, beides.)

Von Faxen und Büro-Sehenswürdigkeiten

Es gibt natürlich noch viel mehr Situationen, die nach außen etwas seltsam wirken könnten.

Wenn es zum Beispiel im Büro piept und sich alle verwirrt anschauen, dann könnte es 5 Minuten dauern bis Nadja das erstaunte Schweigen mit den Worten “Ich glaube, wir bekommen ein Fax?” bricht.

„Du musst mal auf’s Klo gehen, Luisa. Dann wirst du schon sehen, was da ist!“ meinte Valli neulich. Aber bevor ihr euch wundert – es ging um unsere neue Klogarnitur in Inkognito-Optik.

Und zu guter Letzt muss auch von einigen Zitaten die Rede sein, die nur aus einer Online Marketing Agentur kommen können:

Tobi: Wir müssen uns an den Gedanken gewöhnen, dass eine Facebook-Mitgliedschaft nichts mit Online-Affinität zu tun hat. Das heißt noch nicht, dass jemand auch nur richtig googeln kann!

Franzi: Und über den richtigen Fake-Account loggt man sich dann ein.

Janine: Google mobbt mich.

Neulich bei Projecter also. ;) Was für lustige Zitate oder absurde Situationen gibt es denn bei euch?

Helene war 2011 bis 2012 bei uns als Online Marketing Assistentin tätig.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder