OMCap 2011 in Berlin – Recap

geschrieben am in der Kategorie Aus dem Agenturleben von

Die OMCap 2011 ist vorbei, ich durfte dabei sein, overall ein klasse Event!

Normalerweise beschreibe ich in meinen Recaps wie die Sessions abliefen, was ich gelernt habe, wie das Networking ablief und packe noch ein paar Bilder dazu. Das Fazit darf auch nicht fehlen.

Mein Recap mit einigen Tagen Verspätung zu veröffentlichen, erlaubt mir einerseits mich für den inhaltlichen Teil hemmungslos am Content andere Teilnehmer zu bedienen und wild hin und her zu linken. Im Gegensatz dazu kann ich mein persönliches Fazit diese Mal etwas anders ausrichten. Also los:

Impressionen zur OMCap 2011 gibt es beim Künstler Martin und beim Dekonstruktionsmeister Karl. Infos zu den Sessions findet ihr bei Sascha von mydays, Jonas von Webhelps und Andreas. Feedback gibts vom Seonauten und von Pascal. Schließlich das persönliche Fazit vom Seoprogrammierer.

Jetzt aber zu meinem Fazit…

2 Fragen….

Vor der Veranstaltung drängten sich mir zwei Fragen auf: Braucht es wirklich eine weitere Online Marketing Konferenz und wieso kostet sie 500 Euro?

Die Online Marketing Events in Deutschland lassen sich schon lange nicht mehr an einer Hand abzählen. Campixx, SEMSEO, SMX, a4uexpo, Affiliate Tactixx, dmexco, um nur einige zu nennen. Also wieso jetzt auch noch eine OMCap?

Ganz einfach, Andre Alpar und sein Team haben es geschafft, ein breites Themenspektrum anzubieten und sämtliche Online Marketing Disziplinen abzudecken. SEO, SEM, Conversion Optimierung, Display, Affiliate Marketing, Webanalyse, Customer Journey, Preissuchmaschinen, E-Mail Marketing, Social Media Marketing, Retargeting und Domainvermarktung. Da jede Session 2 oder mehr Speaker hatte, gab es eine doppelte Packung an Informationen. Auch wenn nicht alle Vorträge zündeten bzw. das Thema für 20 Minuten zu allgemein gewählt wurde, war das Niveau insgesamt sehr hoch und unterhaltsam ;) Ich glaube, es gibt keine zweite Konferenz, die eine solche Themenvielfalt auf hohem Niveau anbietet. Deswegen Daumen hoch und das GO für OMCap 2012.

Tja, und dann war da noch der relative hohe Preis für eine 1-Tages-Veranstaltung. Im Vergleich, die Campixx bietet doppelt so viel Spaß zum halben Preis.
Die meisten Veranstalter werden sich bei der Preisgestaltung an den kalkulierten Kosten orientieren und einen Gewinnzuschlag berechnen. Ich vermute, dass Andre einen anderen Ansatz für die Preisfindung gewählt hat und über den höheren Preis Aufmerksamkeit und Exklusivität erzeugen wollte. Oder die Miete der Location war einfach sau teuer ;)

Es gibt aber auch eine Kehrseite. Ich würde gerne wissen, wie gering der Anteil der Teilnehmer war, die den vollen Preis bezahlt haben. Ich kann mich nicht beschweren, da ich auch ein Ticket von Sistrix gewonnen hatte. Trotzdem, mein Wunsch für die OMCap 2012: weniger Rabatte und Gewinnspiele und dafür einen niedrigeren Preis, der auf breiteren Schultern verteilt wird.

Und sonst so?

Als Location ein ehemaliges Kino zu wählen, war genial. Die Vorträge fanden in einem sehr bequemen und kompakten Ambiente statt, wunderbar. Für die Party empfand ich die Räume etwas zu weitläufig. Die Leute verteilten sich stark, wodurch man das Gefühl hatte, dass sich die Veranstaltung sehr schnell auflöste. Auf der anderen Seite hat der viele Platz das Networking vereinfacht. Eine Lösung wären vielleicht reine Party-Tickets.

Mein Kurzfazit: eine klasse Konferenz, nächstes Jahr gerne wieder!

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren


Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Hi Simon,

    war in der Tat eine schöne und gelungene Veranstaltung. Die Vorträge konnten natürlich in der Zeit nicht sooo in die Tiefe gehen waren aber eine ideale Grundlage für die ganzen Gespräche in den Pausen und am Abend. Stimmung generell war ja klasse und alle sehr offen/kontaktfreudig.

    Preislich geb ich Dir Recht. Vermutlich lags wirklich an der Location, die für die Vorträge klasse war. Für die “Party” am Abend etwas zu groß dimensioniert. Aber so konnte man sich auch da noch ideal unterhalten. Einige Tickets gabs ja immerhin auch zum early bird Preis.

    Viele Grüße auch an Patrick und das Team

    René

  2. Hey René,

    das Networking war wirklich Extra-Klasse. Ich denke, dass die Themen der Vorträge vorab weiter eingegrenzt werden hätten sollen. 20 Minuten sind knapp, da muss man sich als Referent fokussieren. Oder man bündelt die Zeit und behandelt ein Thema zusammen. So wie es Marcus und Christoph sehr unterhaltsam umgesetzt haben.

    Viele Grüße,
    Simon

  3. ja, war wirklich gelungen die OmCap! Schöner Racap bzw. Bericht hier…. unsere Version der OmCap hier (hoffe der Link geht in Ordnung): http://www.sea.de/seo-konferenzen/omcap-2011-recap.html

    beste Grüße
    Nico

  4. Spitze Workshop, danke dafür, der Preis war auch nicht Heiß :-) danke auch für den Link :-)