OMLB Review

geschrieben am in der Kategorie Aus dem Agenturleben von

Gestern fand abermals die Online Marketing Lounge in Berlin statt. In der "Mittelbar" nahe der Friedrichstraße versammelten sich mehrere hundert Teilnehmer aus der Branche. Ich bin immer wieder überrascht, wie wenige Leute ich bei der OMLB kenne. Nur wenige Gesichter kamen mir tatsächlich bekannt vor. Als ich gegen 20.30 Uhr ankam, gingen die ersten schon wieder. Alexandra von der Saftfabrik hatte offenbar einen anstrengenden Freitag vor sich. Danach habe ich zunächst Timo kennengelernt, meinen Nach-Nach-Folger bei Spreadshirt. Dort ist er jetzt als Online Marketing Manager tätig. Mit Franz von Chocri habe ich lange über deren Produktions-Umbau, Marketing-Maßnahmen und Zukunftspläne reden können. Auch das Thema Radio-Werbung spielte eine Rolle. Trotz mehrfacher minutenlanger redaktioneller Beiträge bei großen Berliner Radiosendern konnten sie kaum einen nennenswerten Effekt in ihrem Shop feststellen. Das bestätigt meine Vermutungen, wobei man natürlich zugeben muss, dass der Name "Chocri" sich nicht allzu gut eignet, um ihn im Radio zu hören und später korrekt in die Browserzeile einzugeben. Es bedarf sicherlich einiger Typo-Keywords bei Adwords. Nicht minder interessant ist die Diskussion mit Günther, Peter und Alexander zum Affiliate Marketing gewesen. Wie kann Affiliate-Marketing.de noch populärer werden, was lässt sich mit Kontaktlinsen verdienen, wieso gibt es so wenige Agentur-Blogs und wer hat die älteste Rap-Domain? Fragen über Fragen und auch ein paar Antworten. Hat sich gelohnt und ich bin gespannt auf das Wochenende.

Patrick war Geschäftsführer und Experte in den Bereichen SEM und Affiliate Marketing. Nach einem BWL-Studium an der Berliner Berufsakademie „School of Economics“ und der Arbeit im Online Marketing bei Spreadshirt entwickelte er eigene Affiliate-Projekte und zusammen mit Katja von der Burg die Idee zu „Projecter“.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder