Open Summit 2014 in Nürnberg

geschrieben am in der Kategorie Aus dem Agenturleben von

Die Open Summit ist die Unkonferenz zur Cross-Media Fachmesse Co-Reach, die sich primär an die Print Marketing Szene richtet. Die Open Summit selbst hat einen sehr offenen Ansatz und ist thematisch im Online Marketing anzusiedeln. Die Vorträge deckten grob folgende Gebiete ab: Kommunikation im Marketing, Innovation, Kreativität, Datenanalyse, SEO, Social Media, Videomarketing, Recht, Bloggen und E-Mail Marketing. Die Organisation erfolgt in Sessions (4-6 gleichzeitig) in sehr kleinen Gruppen zwischen 5-25 Personen. Dies ermöglicht einen intensiven Austausch.

Zudem ist die Messe Nürnberg eine hervorragende Konferenz-Location und mit Croissants, Kaffee und einer angenehmen Atmosphäre wurde auch an das leibliche Wohl gedacht. Während der zwei Tage (25. -26.06.2014) konnte ich in dieser Umgebung viele interessante und nette Menschen kennenlernen und in vielen Sessions Neues erfahren. Darüber hinaus konnten auch die Vorträge der Co-Reach besucht werden. Diese waren inhaltlich an ein breiteres Publikum gerichtet und weniger interaktiv, jedoch gleichermaßen interessant gestaltet.

Open Summit

Session Planung am ersten Tag der Open Summit 2014.

Kurz möchte ich auf die drei Vorträge bzw. Sessions eingehen, die für mich persönlich den meisten Mehrwert hatten. Hervorzuheben ist dabei besonders der Vortrag von Gunter Dueck zum Thema Kommunikation im Marketing. In seinen Ausführungen zeigte er viele spannende Phänomene der menschlichen Kommunikation auf. In Mitten von Tiermetaphern und empirisch bewiesenen Stereotypen blieb kein Auge trocken. Mit seinen Ausführungen über verschiedene Kommunikationskanäle und Grundlagen der Simplizität des Ausdrucks konnten zudem fachlich fundierte Aspekte aus dem Vortrag mitgenommen werden.

Weiterhin wusste auch der Marketing-Chef von Borussia Dortmund Carsten Cramer mit seinen Ausführung zur (Online-)Marketing-Macht BVB zu überzeugen. Spannend war vor allem das Volumen und die ganzheitliche Integration aller Kanäle. Darüber hinaus ist die Maxime „Marketing darf sich für den Fan nie wie Marketing anfühlen“  eine durchaus beispielhafte Herangehensweise.

Lobende Worte kann ich auch für die Session von Michael Sabah finden. Gemeinsam mit den Session-Teilnehmern hat er sich der Frage „Wie kommt Kreativität ins Unternehmen“ angenommen. Interaktiv und im ständigen Diskurs zeigte er physische und psychische Freiräume für kreatives Denken auf. Besonders interessant waren auch empirische Befunde, wie die Tatsache, dass 75% der Arbeitnehmer einen Ort außerhalb des eigenen Arbeitsplatzes als kreatives Umfeld ansehen. Dies sollte bei der Gestaltung des Arbeitsplatzes einen Denkprozess anstoßen.

Weitere Sessions, die ich mit Begeisterung besucht habe:

Zusammenfassend hat das Event ein stimmiges Konzept, welches eine fachliche und menschliche Bereicherung für die Besucher darstellt. Positiv ist besonders, dass man durch die kleinen Gruppen sehr gut Kontakte knüpfen kann.

Steffen unterstützt seit November 2012 das Projecter-Team. Ihn verschlug es bereits 2007 im Zuge seines Studiums der Wirtschaftswissenschaften nach Leipzig. Über ein Auslandsstudium im Marketing und die Google Online Marketing Challenge war der Weg zum Online Marketing bei Projecter nicht weit. Heute ist Steffen Geschäftsführer und Head of Content & Creative.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. ich muss dir zustimmen buy