Projecter hautnah – Corinna Falland

geschrieben am in der Kategorie Aus dem Agenturleben von

Seit März verstärkt Corinna das Projecter Team als Assistentin der Geschäftsführung. Wie es ihr bei uns gefällt, was sie während ihrer Freizeit Spannendes macht und in welche Länder es sie im Urlaub zieht, erfahrt ihr in unserem aktuellen Hautnah-Interview.

Ines: Hallo liebe Corinna, du unterstützt uns seit März als Assistentin der Geschäftsführung. Wie gefällt es dir denn bei Projecter?

Corinna: Gut. ?

Ines: Welche Aufgaben hast du übernommen?

Corinna: Zusammen mit Rike unterstütze ich Katja und die Head ofs in allen organisatorischen Bereichen, parallel dazu hat jede von uns noch ganz „eigene“ Aufgaben. Bei mir sind die Bereiche HR-Recruiting, Bewerbermanagement, Betreuung der Werkstudenten und die Medienpartnerschaften angesiedelt.

Ines: Und welche Stationen gab es in deinem Lebenslauf vor Projecter? Warst du vorher auch im Assistenzbereich tätig?

Corinna: In den letzten Jahren war ich u. a. in der Veranstaltungsbranche und im Gesundheitswesen in den Bereichen Geschäftsführungsassistenz, Personal- und Veranstaltungsmanagement tätig.

Ines: Wie bist du auf Projecter aufmerksam geworden und was hat dich dazu bewegt, dich bei uns zu bewerben?

Corinna: Ich habe die Stellenausschreibung gesehen, die Webseite angeschaut, ein bisschen recherchiert und dann ziemlich bald festgestellt, dass das ganz gut passen könnte. ?

Ines: Was machst du außerhalb des Projecter-Büros am liebsten? Welche Hobbys hast du?

Corinna: Meine Kinder ärgern, Radfahren, Segeln, Ski fahren, Snowboarden, meinen Garten „optimieren“, richtig gute Bücher verschlingen, fotografieren, kochen, backen und 1x pro Jahr was Verrücktes machen … genau in dieser Reihenfolge.

hautnah Interview Corinna

Ines: Der erste Punkt ist klasse … den muss ich mir merken, gutes Hobby. Magst du den letzten Punkt deiner Aufzählung noch etwas näher beschreiben?  Du weißt ja, wir sind neugierig. ?

Corinna: Bungee Jumping, Canyoning, Rafting, Fallschirmspringen, Motorschirm Trike und im Februar Paragliding mit Ski, wobei da der erste Start im Tiefschnee endete und ich kurz darüber nachdachte, mir aus Altersgründen neue Hobbys zu suchen … Schach oder sowas in der Art … beim zweiten Start hat alles geklappt und der Flug war großartig.

Ines: Dann erübrigt sich die Frage nach deinen sportlichen Aktivitäten, die sind reichlich vorhanden. Da wäre noch die Frage nach deiner Reiselust. Wie sieht es damit aus, bist du reiselustig? Bei einigen deiner sportlichen Hobbys liegt das nahe.

Corinna: Ja, sehr. Ich mag Städtetrips ebenso wie längere Reisen in die Berge oder ans Meer. 2015 war ich in Patagonien. Das fand ich so atemberaubend, dass ich da unbedingt nochmal hin muss. Und eine Husky-Tour in Lappland steht auch noch aus. Nach Kanada wollte ich irgendwann mal und Neuseeland wäre auch toll oder über den Atlantik segeln … okay, ich habe Pläne … viele. ?

Ines: Wie reist du am liebsten, Backpack oder Hotel?

Corinna: Bei längeren Touren als Backpacker, für die Städtetrips nutze ich Airbnb.

Ines: Sommer oder Winter?

Corinna: Beides. Meine Lieblingsjahreszeit ist aber der Herbst. Ich mag die Farben.

Ines: Strand oder Berge?

Corinna: Klassisch am Strand „brutzeln“ mag ich nicht so gerne. Ich bin dann eher auf dem Wasser oder drin. Die Berge sind eher dem Wintersportvergnügen vorbehalten.hautnah Interview Corinna

Ines: Norden oder Süden?

Corinna: Je nachdem, woher der Wind kommt. ?

Ines: Gibt es noch eine Frage, die du mir unbedingt beantworten möchtest? Vielleicht die Frage nach deinem Lieblingsbuch oder Lieblingsfilm….

Corinna: Ich mag französisches Kino, Lieblingsfilm: „Ziemlich beste Freunde“. Gute Bücher gibt es viele, aktuell lese ich „Bo“ von Rainer Merkel

Ines: Gibt es ein Buch, welches dich ganz besonders beeinflusst oder bewegt hat?

Corinna: „Das Parfum“ von Patrick Süskind. Meine Rosamunde Pilcher-Romane verschlingende, super fluffige Eierkuchen mit Äpfeln backende, in der Küche immer eine Rüschenschürze tragende, sehr auf Etikette bedachte und überaus liebenswerte Oma gab es mir, als ich ungefähr 16 war und ich weiß noch, dass ich mich damals fragte, warum ich jetzt so einen alten Herz-Schmerz-Schinken lesen soll … weit gefehlt, wie ich nach den ersten Seiten feststellte. ?

Ines: Herrlich. Ich denke unsere Neugier ist fürs Erste befriedigt und bedanke mich für das nette, informative und amüsante Interview.

Corinna: Sehr gerne, liebe Ines.

Ines ist seit September 2010 als Assistenz der Geschäftsführung tätig. Mit ihrer langjährigen Berufserfahrung in den Bereichen Buchhaltung, Rechnungslegung und Kundenbetreuung sorgt sie für die Projecter-Büroorganisation.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder