Projecter hautnah – Stefan Kärner

geschrieben am in der Kategorie Aus dem Agenturleben von

Ines: Hallo Stefan, du verstärkst seit ein paar Wochen das Projecter Team als Werkstudent und hast das Onboarding schon längst über die Bühne gebracht. Es ist also an der Zeit, dir ein paar Fragen zu stellen. Als erstes möchten wir natürlich wissen, wie es dir bei uns gefällt?

Stefan: Mir gefällt es hier bestens. Das Team ist immer freundlich und offen. Man fühlt sich von Anfang an als vollwertiges Mitglied und nicht nur als Werkstudent/Praktikant. Bei dem Arbeitsklima könnten sich so manch andere Firmen noch eine Scheibe abschneiden ;).

Ines: Das hören wir natürlich gern und es freut uns sehr, dass es dir bei uns gefällt. Wie kam es denn dazu, dass du dich ausgerechnet bei Projecter als Werkstudent beworben hast? Und was reizt dich am Online-Marketing?

Stefan: Dass ich im Bereich Online Marketing gelandet bin, war ehrlich gesagt eher Zufall. Ich suchte nach einem Nebenjob fürs Studium und habe dann die Anzeige von Projecter gesehen. Da diese Anzeige auch einen abwechslungsreichen Job versprach, habe ich mich beworben und wurde nicht enttäuscht. Mit dem Thema Online-Marketing werde ich beim Surfen im Netz täglich konfrontiert und es ist durchaus interessant, einen Einblick zu bekommen, wie alles funktioniert und miteinander zusammenhängt. Vielleicht kann ich ja das Wissen, das ich jetzt sammle, irgendwann mal anwenden, um selbst Affiliate zu werden. Verlockend ist es ja schon…

Stefan1

Ines: Dann hast du ja schon ganz schön Feuer gefangen von der Materie. 😉 Da erübrigt sich ja nun schon fast die Frage, welche Aufgaben dir bisher am besten gefallen. Magst du trotzdem nochmal kurz zusammenfassen, was dir bisher am meisten Spaß macht?

Stefan: Wie gesagt, am meisten angetan hat es mir das Affiliate-Marketing. Allerdings war es natürlich auch interessant herauszufinden, wie SEO funktioniert.

Ines: Sicher werden auch in Zukunft noch viele und neue spannende Aufgaben auf dich warten. Nun kommen wir aber erst mal zu einem ganz anderen Thema. Was machst du denn am liebsten, wenn dir Studium und Job tatsächlich mal ein bisschen Freizeit lassen?

Stefan: Bei dem Wetter bleiben leider nicht viele Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten. Aber Musik hilft mir, auch diese graue Zeit zu überleben. Meine Gitarre steht immer griffbereit und wartet darauf, gespielt zu werden. Derzeitig ist auch wieder ein neues Bandprojekt in Planung. (Die Proberaum-Situation in Leipzig ist nicht die beste, kann an der Stelle mal erwähnt werden ;)) Im Sommer nehm ich dann gern mal den Basketball zur Hand. Und natürlich darf Spazieren bzw. Wandern hier nicht fehlen.

Ines: Oh, dann bist du nach Josie schon das nächste Teammitglied mit Band-Ambitionen.Und in Punkto Sport scheinst du ja auch super ins Team zu passen. Bleibt noch das Thema Reisen. Das Projecter Team ist sehr reiselustig und ständig entdecken die Teammitglieder in Ihrer Freizeit neue Länder & Kulturen. Wie sieht es bei Dir aus? Wo machst du am liebsten Urlaub?

Stefan: Ich bin ein großer Skandinavien-Freund. Nachdem im letzten Jahr der Urlaub ein wenig kurz kam, ist dieses Jahr eine Tour durch die Hardangervidda in Norwegen (Europas größte Hochebene) geplant. Ich hoffe, dass mir dieses Jahr nichts dazwischen kommt.

Stefan

Ines: Dann liegen also deine bevorzugten Reiseziele eher im Norden? Da sind wir auch schon bei der nächsten Standard-Frage: Hotel oder Backpack?

Stefan: Definitiv Backpack. Für Hotels werd ich später noch genug Zeit haben. Und ja: Norden. Der Süden ist mir zu warm ;).

Ines: Das hört sich logisch an. 😉 Und jahreszeitenmäßig, was magst du da am liebsten, Sommer oder Winter? Frühling oder Herbst?

Stefan: Eigentlich Winter, wenn er denn einer ist. Frühling oder Herbst ist mir gleich, finde ich beides gut.

Ines: Kommt eher selten vor das jemand den Sommer nicht erwähnt. 😉 Okay, haben wir noch etwas vergessen? Gibt es noch etwas wichtiges was du gern los werden möchtest oder möchtest du vielleicht noch jemanden grüßen?

Stefan: Jaja, ich weiß. Man wird hin und wieder schräg angeschaut, wenn man den Sommer nicht so mag. Ich hab mich dran gewöhnt…Loswerden will ich eigentlich nichts, vor allem nicht den Job hier :D. Aber ich kann dieses Medium nutzen, um endlich mal offiziell meine zu Mutti grüßen ;). Das wollt ich schon immer mal machen…

Ines: Na da wird sich deine Mama aber jetzt riesig freuen. Super, dann bedanke ich mich für das nette Interview und wünsche dir noch eine schöne Zeit bei Projecter.

Stefan: Vielen Dank 🙂

Ines ist seit September 2010 als Assistenz der Geschäftsführung tätig. Mit ihrer langjährigen Berufserfahrung in den Bereichen Buchhaltung, Rechnungslegung und Kundenbetreuung sorgt sie für die Projecter-Büroorganisation.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder