Adwords Editor Update

geschrieben am in der Kategorie SEA von

Der neue Adwords Editor ist da. Und hier möchte ich gleich im Detail einsteigen, denn es gibt eine positive Neuerung: Ab sofort kann man Sitelinks im Adwords Editor bearbeiten. Zwar nicht ganz so komfortabel, wie man sich das erhofft hat, aber dennoch – es ist möglich!

Nun können wir alle Sitelinks in Ruhe bearbeiten, denn genau da steht Arbeit an. Wer die schönen Symbole in den Sitelinks integriert hat und damit eine Lücke von Google genutzt hat, dem „zahlt es Google heim“. Seit Ende März werden die meisten Sitelinks mit Symbolen einfach nicht mehr ausgeliefert. Man sollte sich also nicht auf die Ablehn-Emails von Google zu den Sitelinks verlassen, denn diese gibt es in vielen Fällen gar nicht erst. Einerseits ärgerlich, aber dennoch ein Fall von „selber Schuld“.

Zurück zum Editor: Google macht es den Verwaltern mehrerer Adwords Konten jetzt auch leichter, indem es ein Drop-Down-Menü im oberen Bereich einfügt. Über diese können Account Manager schnell und einfach anderen Konten erreichen – ein Klick weniger in der täglichen Arbeit.

Dafür sind aber gleich 3 Klicks mehr notwendig, wenn man Keywords hinzufügen will. Wer die Funktion „Mehrere Keywords hinzufügen“ nutzt, wird es schon bemerkt haben. Einfach die Keywords einzufügen und „Weiter“ zu klicken reicht jetzt nicht mehr aus. Im nächsten Schritt muss man Google nun angeben, was man genau hinzufügen möchte: ein Keyword, ein Keyword-Typ, einen CPC etc.

Wozu diese Abfrage jetzt notwendig ist, ist mir nicht ganz klar. Klicke ich auf den Button „Mehrere Keywords hinzufügen“, will ich ganz klar Keywords hinzufügen und keine CPCs. Kann man CPCs ohne eine Keyword hinzufügen?

Im nächsten Schritt wird das Ganze bestätigt und das Fenster muss noch einmal über einen Button geschlossen werden. Der 3. zusätzliche Klick folgt wenn die Keywords in den entsprechenden Anzeigengruppen erscheinen. Hier werden die hinzugefügten Keywords farbig markiert, ähnlich den Änderungen, die man aus dem Konto herunterlädt und der Nutzer darf diese hinzugefügten Keywords noch einmal bestätigen: „Vorgeschlagene Änderungen übernehmen“.

Google wird sicher einen Grund für die derartige Verlängerung des Prozesses haben. Ob die dreifache Bestätigung einer Aktion jedoch wirklich notwendig ist?


SEM Agentur

Ich möchte mich aber nicht auf diese Sache versteifen, denn es gibt wirklich positive Änderungen in der neuen Version. Neben den Sitelinks und der Schnellauswahl von anderen Konten wurde auch die Sektion „Ausschließende Elemente“ überarbeitet. Sie bildet jetzt keinen eigenen Tab mehr, sondern ist in die Tabs Keywords, Placement und Zielgruppe integriert und damit intuitiv besser platziert. Auch der Keyword Manager wurde nun in den Tab „Keywords“ integriert.

Hier der Link zum offiziellen InsideAdwords-Beitrag.

Stefanie war seit Januar 2009 Key Account Manager bei Projecter und hat auch vorher schon im Online Marketing gearbeitet. Als Head of SEM war sie u.a. für den Bereich Keyword Marketing zuständig.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Also ich weiß nicht…
    irgendwie hat mir die alte Version von AdWords besser gefallen..
    Aber wahrscheinlich ist es nur wieder eine Gewöhnungssache und in ein paar Wochen liebe ich es =)