Checkliste: Weihnachtsvorbereitungen im AdWords Account

geschrieben am in der Kategorie SEA von

Alle Jahre wieder… naht die Weihnachtszeit und damit auch eine sehr umsatzstarke Zeit für viele Shopbetreiber. Wer schon einmal zur Weihnachtszeit Anzeigen geschaltet hat, weiß, dass in der eigentlich besinnlichen Jahreszeit viel Bewegung im AdWords Account zu erwarten ist. Wir haben eine Checkliste mit wertvollen Tipps für die Accountarbeit zur Weihnachtszeit erstellt.

Ziel ist es, die Kampagnen so aufzubauen, dass sie dem Ansturm an Weihnachtseinkäufern gewachsen sind.

Tipp #1: Keywords erweitern

  • Bei einigen Themen bietet es sich an, neue Keywords mit Weihnachtsbezug einzubuchen z.B. statt „Tee“ zur Weihnachtszeit „Weihnachtstee“ oder statt „Fotobuch“ lieber „Fotobuch als Weihnachtsgeschenk“.
  • Auch allgemeinere Keywordoptionen zu nutzen kann sich lohnen, um das hohe Suchvolumen abzuschöpfen.
  • Achtung: nicht blind Weihnachtskeywords wie „weihnachtsgeschenke“ einbuchen. Das macht nur bei sehr wenigen Kunden Sinn und kann schnell teuer werden.

Tipp #2: saisonale Anzeigentexte

  • Eine Anzeigenzeile für Weihnachts-Infos nutzen. Das könnte z.B. der Hinweis sein, dass noch pünktlich vor Weihnachten geliefert wird oder wie lang die Ware umgetauscht werden könnte.
  • Zeilen könnten dann so aussehen: „Pünktlich zum Fest geliefert“, „Geschenke bis zum Fest geliefert“, „Umtausch bis 10. Januar möglich“.
  • Nutzt Labels und Regeln, um nach dem Weihnachtsgeschäft alle Anzeigen wieder schnell umstellen zu können.

Tipp #3: Budget Check

  • Checkt in den Kampagnen, dass im Budget noch Luft nach oben ist. Das Volumen kann sich problemlos verdoppeln.

Tipp #4: Anpassung der Gebote

  • Über Weihnachten wird Bewegung in den CPCs sein. Beobachtet, ob eure profitablen Keywords weiterhin auf guten Plätzen stehen.
  • Es kann sein, dass ihr bei rentablen Keywords die Gebote erhöhen müsst, um die Positionen halten zu können.
  • Achtung: durch die Konkurrenzsituation können Themen schnell teuer werden. Nicht blind CPC-Gebote erhöhen! Behaltet die Ziele des Kunden im Auge!

Tipp #5: Nutzt Vorjahres-Vergleiche

  • Schaut euch detailliert an, wie der Account in den letzten Jahren zur Weihnachtszeit performt hat. Was lief gut? Was lief nicht gut?
  • Oft wurden im Laufe des Jahres Themen pausiert, die an Weihnachten im Vorjahr erfolgreich liefen. Diese kann man über einen Vergleich identifizieren und wieder aktivieren.

Tipp #6: Baut das Remarketing aus

  • Seid kreativ und nutzt eure Daten! Sprecht z.B. gezielt Besucher der letzten 2 Monate an, um sie zur Weihnachtszeit wieder in den Shop zu holen.
  • Bietet Rabatt, Sonderangebote oder eine Versandkostenfrei-Aktion an.
  • Verlinkt auf Landing Page mit Weihnachtsaktion.
  • Schaltet Banner mit Weihnachtsbezug.
  • Dynamisches Remarketing bietet weitere Möglichkeiten, Käufer gezielt über Anzeigen anzusprechen!

Tipp #7: Bewerbt Geschenkgutscheine

  • Geschenkgutscheine sind ein heißes Thema in den letzten 1-2 Wochen vor Weihnachten. Viele Nutzer kaufen Gutscheine, die sie dann zu Weihnachten verschenken.
  • Über Keywords ist das Thema nur schwer zu erfassen. Daher kann man die  Geschenkgutscheine ab Mitte Dezember in den trafficstärksten oder umsatzstärksten Anzeigengruppen in den Anzeigentexten bewerben.

Tipp #8: Passt die Sitelinks an

  • Ähnlich wie bei Anzeigen können die Sitelinks Weihnachtsinfos enthalten.
  • Setzt Sitelinks mit Weihnachtsbezug um (z.B. spezielle Aktionen, USPs, Lieferzeit…)

Tipp #9: PLA anpassen

  • Passt die Werbebotschaft in den PLAs an. Geht auch hier auf Weihnachten und spezielle Aktionen ein.

Tipp #10: regional-ausgerichtete Weihnachtsanzeigen

  • Für stationäre Händler ist es spannend, die Kunden in die Läden zu locken. Viele Kunden kaufen offline, um Lieferzeiten zu sparen. Sprecht mit euren Kunden, ob dies für ihn spannend wäre.
  • Es bieten sich lokal ausgerichtete Anzeigen auf Mobilgeräten an. Vielleicht schafft man es ja, den Nutzern mit einer Aktion in den Laden zu lotsen (Rabatt, Gratis-Goodie…)

Tipp #11: Aktionen anderer Anbieter beachten

  • Es gibt in der Vorweihnachtszeit große Rabattaktionen. Bekannt sind Black Friday und Cyber Monday.
  • Cyber Monday: Start 01.12.2014, besonders stark von Amazon durchgeführt, mittlerweile erweitert auf eine Woche.
  • Black Friday: 28.11.2014, von vielen Online Shops durchgeführt.
  • Ihr solltet diese Tage im Blick haben. Sind die Produkte eurer Kunden von diesen großen Rabattaktionen betroffen? Wenn der Kunde selbst nicht an den Aktionen teilnimmt, wird die Conversionrate an diesen Tagen womöglich sehr schlecht ausfallen, da er bei den Rabattpreisen nicht mithalten kann. Beobachtet dies!

Tipp #12: Kommunikation mit dem Kunden

    • Wird es Landingpages geben?
    • Kann er spezielle Weihnachts-Banner anfertigen?
    • Plant der Kunde bestimmte Aktionen?
    • Gibt es Rabatte?
    • Wie sieht sein Zeitplan für Werbeaktionen aus?
    • Vielleicht erhöht er auch den CPA oder passt seine Ziele über Weihnachten an.
    • Wie sehen die Lieferzeiten aus? Bis wann kann man bestellen, damit die Ware noch vor Weihnachten ankommt?Besprecht die Strategie für Weihnachten mit euren Kunden. Mögliche Fragen könnten sein:

Tipp #13: Alles zurück in der Nach-Weihnachtszeit

  • Budget und CPCs runterregeln.
  • Extra angelegte Weihnachts-Anzeigengruppen auf Relevanz überprüfen und entsprechend handeln.
  • Weihnachts-Anzeigen deaktivieren und zurück zu „Standard-Ads“ wechseln (über Automatisierungen bereits bei der Umsetzung vorbereiten)
  • Bietet das Geschäftsmodell Umtausch-Umsatz-Potentiale? Dann idelaerweise dazu Anzeigen schreiben und für einige Tage ausliefern lassen.
  • Accountentwicklung genau beobachten. Stimmen Umsatz und Kosten? Sonst ggf. reagieren und Ausgaben reduzieren.

Google selbst hat ebenfalls eine Checkliste für Werbetreibende bereitgestellt.

Habt ihr weitere Tipps, die auf der Checkliste fehlen? Dann hinterlasst gern einen Kommentar! Ansonsten: auf eine erfolgreiche Weihnachtszeit!

Julia war von September 2009 bis Januar 2017 Teil des Projecter Teams.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder