Die neuen Funktionen der Google Berichte

geschrieben am in der Kategorie SEA von

Als ich vor einiger Zeit einen Bericht in einem Google Account sah, war ich der Meinung ein Google Bug hätte zu geschlagen. Verwirrende neue Auswahlkriterien am Ende der Berichterstellung mit „1-pro-Klick“ und „viele-pro-Klick“ brachten mich zu dem Gedanken, dass Google so ein Durcheinander sicher nicht gewollt hätte. 🙂 Nachdem einige Tage später noch alles beim gleichen war habe ich mir die Sache mal genauer angeschaut und folgendes Fazit gezogen.

Unter der Option „3. Erweiterte Einstellungen (optional)“ finden sich im Bereich „Spalten hinzufügen oder entfernen“ – „Conversion-Spalten“ fast doppelt soviele Auswahlmöglichkeiten als bisher. Diese unterscheiden sich im wesentlichen durch die Kennzeichung „1 pro Klick“ und „viele pro klick“.

Google Report

Google erklärt es kurz auf seinen Hilfeseiten. Nun hängt die Entscheidung welche Auswahlmöglichkeiten man wählt davon ab, was man genau trackt und um was für einen Account es sich handelt.

Bei „1-pro-Klick“ wird nur eine Conversion/Lead pro Klick getrackt, d.h. gibt es bei einer Community mehrere Anmeldungen, obwohl nur einmal geklickt wurde, wird nur eine Anmeldung getrackt. Denn sicherlich wird sich kein User zweimal anmelden bzw. verzerrt es die Auswertung und die Optimierungen. Ähnliches gilt auch für Newsletter Anmeldungen.

Wenn nach einem Klick auf eine Anzeige zu einem Online Shop mehrere Orders zustande kamen, ist das durchaus relevant. Denn auch der zweite Einkauf und der Umsatz daraus wurde über Adwords generiert und soll diesem Channel zugerechnet werden. Für diesen Fall verwende ich die Auswahlmöglichkeiten „viele-pro-Klick“.

Sicherlich kann man nicht sagen Communities sollten ausschließlich „1-pro-klick“ und für Online Shops „viele-pro-Klick“ gewählt werden. Man muss immer abwägen und auch entscheiden auf welche Grundlage man auswerten und optimieren möchte. Auf der Anzahl der Kundenakquisen oder der Anzahl der getrackten Conversions.

Stefanie war seit Januar 2009 Key Account Manager bei Projecter und hat auch vorher schon im Online Marketing gearbeitet. Als Head of SEM war sie u.a. für den Bereich Keyword Marketing zuständig.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder