Gmail Sponsored Promotions – Eine Einführung

geschrieben am in der Kategorie SEA von

Die Anzeigenschaltung im Gmail Interface ist bereits seit längerem als Beta möglich und wurde nun in das AdWords-Interface integriert. Gmail Ads bieten neue Möglichkeiten die Nutzer anzusprechen.

Die Anzeigen werden zunächst klein oberhalb der E-Mails in der Inbox dargestellt und beim Klick auf die Vorschau öffnet sich die Anzeige dann komplett.

Gmail-Anzeigen Screenshot

 

Die Einrichtung

Um Anzeigen bei Gmail schalten zu können bedarf es einem kleinen Trick. Die Schaltung ist in der Konfiguration der Display-Kampagnen versteckt.

Schritt 1 – Erstellung der Display Kampagne

Im ersten Schritt wird eine normale Display-Kampagne mit allen Möglichkeiten erstellt. Gmail ist hier nicht explizit auszuwählen.

Schritt 2 – Auswahl der Ausrichtung

Gmail Ads sind nicht als eigene Kategorie auszuwählen. Um Anzeigen bei Gmail zu schalten muss mail.google.com als Placement hinzugefügt werden. Es empfiehlt sich das Placement nicht in bestehende Anzeigengruppen zu integrieren, sondern eine separate Kampagne für Gmail Sponsored Promotions einzurichten.

Gmail Ad - Ausrichtung

 

Schritt 3 – Hinzufügen weiterer Ausrichtungen

Die Anzeigenschaltung kann mit allen weiteren Möglichkeiten des Display Netzwerkes kombiniert werden. Die Nutzung von Keywords hat sich hierbei als praktikabel und relevant herausgestellt. Des Weiteren können konkrete Versender-Domains angesprochen werden. Dies ist über das Hinzufügen einer Domain zu den Keywords möglich. Schuhhändler A hat so die Möglichkeit Nutzer anzusprechen, die E-Mails von Schuhhändler B erhalten in dem er „schuhhaendler-b.de“ als Keywords zu seiner Kampagne hinzufügt. Darüber hinaus lassen sich Themen und Zielgruppen ansprechen. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass vor allem Keywords und URLs gute Performance liefern und Themen und Zielgruppen eher als Branding-Maßnahmen gesehen werden können.

Schritt 4 – Gestaltung der Anzeige

AdWords bietet bei der Gestaltung der Anzeige bereits ansprechende Vorlagen. Zur Auswahl stehen ein großes Bild, ein kleines Bild mit Text und eine Produktübersicht von sechs Produkten. Zudem hat man die Möglichkeit einen eigenen HTML-Code hochzuladen, um so die Gestaltung komplett individuell vorzunehmen und z.B. auch Formulare einzubinden.

Gmail Anzeigenschaltung - Gestaltung

 

Schritt 5 – Optimierung der Anzeigenschaltung

Die Erfahrung mit Gmail Sponsored Promotions hat gezeigt, dass die Performance zu Beginn meist sehr gut ist, eine Weile bleibt und dann rapide abnimmt. Die Kampagnen sollten entsprechend ausgerichtet sein und mit einem maximalen Zeitrahmen von wenigen Monaten eingerichtet und danach aktualisiert werden. Idealerweise werden die Ads regelmäßig alle 4 Wochen aktualisiert. Ebenso sollte man mit der Ausrichtung der Kampagnen verfahren. Es empfiehlt sich eine regelmäßige Erweiterung der Zielgruppen sowie das Pausieren einzelner für einen bestimmten Zeitraum, um dann zu einem späteren Zeitpunkt diese wieder zu aktivieren.

Fazit

Mit den Gmail Sponsored Promotions bietet AdWords einen weiteres spannendes Produkt, welches die Möglichkeiten der Werbetreibenden erweitert. Wir sind gespannt auf eure Erfahrungen!

Ralf ist seit April 2010 bei Projecter und aktuell Key Account Manager mit dem thematischen Schwerpunkt SEM. Er hat an der HTWK Leipzig ein Medientechnikstudium absolviert und außerdem praktische Erfahrungen in New York und Berlin gewonnen. Er freut sich über Feedback & Kommentare von euch!

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder