Google Shopping: Kostenpflichtig ab Juni 2013

geschrieben am in der Kategorie SEA von

Bereits im Juni wurde bekannt, dass Google Shopping kostenpflichtig wird. Wir haben darüber geschrieben, was das für uns bedeuten wird. Google hat nun die nächsten Schritt angekündigt. In den USA ist die Einführung der kostenpflichtigen Ergebnisse zum 17. Oktober abgeschlossen worden und Google berichtet von „großen Erfolgen“.

Wie geht es in Deutschland weiter?

Ab Februar 2013 werden erste Änderungen in der Darstellung der Ergebnisse bei Google Shopping in Deutschland zu sehen sein, ebenso will Google neue kommerzielle Formate einführen. Die neue Darstellung soll übersichtlicher werden. Die Produkte werden größer dargestellt und es gibt mehr Filtermöglichkeiten. Neben Deutschland wird dies auch in Großbritannien und Frankreich umgesetzt.

Für die komplette Umstellung auf das kostenpflichtige Format gibt Google uns, und sich, noch etwas Zeit. Diese ist für Ende Juni 2013 geplant. Das Ranking der Produkte wird sich wie bei Adwords  aus Preis und Relevanz zusammensetzen. Viel mehr hat Google leider noch nicht bekannt gegeben. Wir sind gespannt und halten euch weiterhin auf dem Laufenden! Die offizielle Erklärung von Google kann man im Google AdWords-Blog nachlesen! Ein Blick in die amerikanische Google Produktsuche gibt schon einen ersten Eindruck.

Stefanie war seit Januar 2009 Key Account Manager bei Projecter und hat auch vorher schon im Online Marketing gearbeitet. Als Head of SEM war sie u.a. für den Bereich Keyword Marketing zuständig.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Es war schon absehbar, dass Google Shopping irgendwann kostenpflichtig werden würde. Ich habe die Funktionen und das Angebot von Google Shopping immer sehr gerne angenommen und auch genutzt. Weniger für direkte Verkäufe, sondern ehr um diverse Produkte nicht nur in der natürlichen Suche zu platzieren, sondern eben auch bei Google Shopping.

  2. Na da bin ich mal gespannt ob es in Deutschland auch umgesetzt wird. Ich finde es ehrlich gesagt eine frechheit. Aber ich bin eh viel lieber auf ebay oder Amazon :).

    Trotzdem sehr interessanter Artikel.

    CHris

  3. Mal schauen, ob Google dann auch in Deutschland von „großen Erfolgen“ berichten wird. 😉

  4. Na sicher wird das auch in Detuschland ein Erfolg!!!Gerade in unserer heutigen Komsumgesellschaft…Da macht die Kostenpflicht sicher keinen großen Unterschied…

  5. Na toll, jetzt auch verständlich warum bei den Uptapes immer schön die anderen Shoppingseiten abgewertet worden sind, ein Schelm wer arges dabei denkt 🙂

  6. so es gibt neues zu Google Shopping. Kam heute per Mail

    Sehr geehrter Google Shopping-Nutzer,

    am 15. November 2012 haben wir die Einführung eines neuen, kommerziellen Google Shopping-Modells angekündigt, das auf Anzeigen mit Produktinformationen basiert. Die betroffenen Länder sind Deutschland, die Schweiz, Frankreich, Großbritannien, Italien, die Niederlande, Spanien, Australien, Brasilien und Japan. Das neue Modell soll Käufern die Produktsuche erleichtern. Damit können sich die Nutzer noch besser vor dem Kauf informieren, verschiedene Produkte und deren Funktionen und Preise vergleichen und direkt bei den Händlern ihren Kauf tätigen.

    Unserer Ansicht nach wird ein kommerzielles Modell dazu beitragen, dass Händler ihre Produktinformationen immer auf dem neuesten Stand halten. Präzisere Informationen, etwa genaue Preisangaben, die neuesten Angebote oder Angaben zur Verfügbarkeit von Produkten, gewährleisten bessere Shopping-Ergebnisse für unsere Nutzer und somit auch erfolgversprechendere Zugriffe für die Händler.

    Normale Ergebnisse der Google-Suche sind von dieser Umstellung nicht betroffen. Weitere Informationen zu unserer Ankündigung finden Sie unter http://googlecommerce.blogspot.com/2012/11/google-shopping-goes-global.html.

    Ihre Produkte auf Google Shopping

    Damit Ihre Produkte auf Google Shopping erscheinen, müssen Sie Anzeigen mit Produktinformationen für Ihren vorhandenen Produkt-Feed im Merchant Center erstellen und die Anzeigen in Ihrem AdWords-Konto verwalten. Wenn Sie noch kein AdWords-Konto haben, melden Sie sich unter google.com/adwords an. Weitere Informationen zu Anzeigen mit Produktinformationen finden Sie unter http://support.google.com/adwords/bin/answer.py?answer=2454022. Bei Fragen zu AdWords und zur Kontoeinrichtung kontaktieren Sie uns unter http://support.google.com/adwords/bin/answer.py?hl=de&answer=8206&ctx=go&&contactus=1.
    Ihre aktuellen Produkteinträge erscheinen zwar noch einige Monate lang auf Google Shopping, aber wir möchten darauf hinweisen, dass ab Februar 2013 Gebote zu den Faktoren zählen, die das Ranking von Produkten auf Google Shopping beeinflussen. Daher empfehlen wir Händlern, schon jetzt Anzeigen mit Produktinformationen zu erstellen. Um Ihnen den Einstieg zu erleichtern, bieten wir Ihnen ein Werbeguthaben.

  7. Ich finde es gut, dann sind auch keine Fake Shops und Angebote mehr zu sehen.