Keyword der Woche – Was fördert Sackhüpfen

geschrieben am 24. Mai 2012 von

Es ist sonnig und warm, ganz Deutschland treibt es nach draußen. Ganz Deutschland? Nein! Eine kleine Gruppe Kinder weigert sich standhaft nach draußen zu gehen und Sackzuhüpfen! Zumindest wenn es nach unserem Keyword der Woche geht, denn da möchte jemand wissen, was Sackhüpfen fördert. Da wollen wir natürlich helfen, deswegen folgen nun unsere ultimativen Sackhüpf-Förder-Tipps:

Designer-Säcke verwenden

Wer möchte schon in einem langweiligen Sack hüpfen? Wenn es aber um ein echtes Designerteil geht, oder die liebsten Comicfiguren das Hüpfgerät zieren, dann fällt es selbst dem Größten Hüpfmuffel schwer zu widerstehen.

flickr_dullhunk

Foto: Anthea Sieveking . Wellcome Images images@wellcome.ac.uk

Mit Preisen locken

Wir leben, das lässt sich leider nicht verleugnen, in einer materialistisch orientierten Gesellschaft. Bereits die kleinsten Kinder lassen sich für die unangenehmsten Dinge begeistern, wenn nur ein Gewinn lockt. Soll allerdings ein dauerhafter Erfolg erzielt werden, sollte der Preis klein sein und Lust auf mehr machen. Wir empfehlen: einzelne Schokoladenstücke, Puzzleteile oder Legosteine.

Alle Alternativen unmöglich machen

Im schlimmsten Fall hilft es nur, radikal zu sein. Es müssen einfach alle Alternativen zum Sackhüpfen verbaut werden. D.h. PC, Fernseher, Nintendo – alles muss weg. Bücher, Comics und Zeitschriften in Schränke schließen. Am besten das ganze Haus gegen Ungeziefer behandeln, so dass man sich draußen aufhalten muss. Dann muss nur noch das Kind mit den Beinen in einen Sack gesteckt werden und das Sackhüpfen kann beginnen!

Hoffentlich konnten wir nun die Frage des Suchbegriff-Autoren beantworten – über eine Rückmeldung würde ich mich freuen. ;)

Das könnte Sie auch interessieren:

Helene war 2011 bis 2012 bei uns als Online Marketing Assistentin tätig.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Liebes Projecter Team,
    es ist schade, dass die inhaltliche Qualität eurer Beiträge deutlich nachlässt. Gerade im Hinblick auf die Blogs diverser Mitbewerber würde ich mir als regelmäßiger Leser auch hier etwas mehr inhaltliche Tiefe und weniger “Lückenfüller-Blogeinträge” wünschen!

    vg Minu

  2. Hallo Minu,
    wir bemühen uns immer um viele aktuelle Fachbeiträge, möchten aber hin und wieder auch ein paar lockere Artikel einstreuen. Schließlich besteht das Leben nicht nur aus Ernst und Arbeit. :)

    In den nächsten Wochen erwarten dich Fachbeiträge unter anderem zum E-Mail-Marketing oder der SEM-Accountpflege, die bestimmt deinem Wunsch nach inhaltlicher Tiefe nachkommen.

    viele Grüße
    Helene

  3. Hey,…

    die Sache mit den Preisen ist gut. Du musst den kleinen “Sackhüpf-Verweigerern” nur ein fettes Smartphone als Preis versprechen und ich garantiere Dir, es gibt zu 99% ein Fotofinish… ;-)

    P.S.: der Rest von 0,1% ergibt sich aus einer Fliege die einem ehemaligen Verweigerer in die Quere kam und ihn somit nicht unter die ersten 99 gebracht hat…

    THX

  4. Hallo Helene, Hallo Minu,

    ich sehe das eigentlich genauso wie du, Helene. Das Leben besteht ist schon einseitig genug, da kommt es mir ganz Recht, wenn Du mit solchen Artikeln für etwas Abwechslung sorgst.

    Solange die Tendenz weiter Richtung Artikel mit inhaltlicher Tiefe geht, habe ich kein Problem mit solchen Artikeln.

    Darüber hinaus verstehe ich die Abneigung gegen Sackhüpfen nicht, aber das ist ein anderes Thema… :D

    Liebe Grüße
    Mia

  5. Ich persönliuch finde es gut auch solche Dinge zu lesen. Mir gefällt es darüber zu lachen, was andere denn so suchen ;-) Weiter so!

  6. Ich lach mich schlapp, genau das Richtige
    für einen entspannten Samstag Nachmittag.
    Wir haben früher doch auch noch mit der Brio-Eisenbahn gespielt> Back to the roots bitte schön!

    Gibt es Sackhüpfen für die Wii?

    Liebe Grüße,
    Leiv