Optimal vorbereitet auf das Weihnachtsgeschäft – Countdown Anzeigen

geschrieben am in der Kategorie SEA von

Viele Werbetreibende befinden sich bereits jetzt in der Planung für die Weihnachtszeit und somit die Hauptumsatzphase im Jahr. Werden die Produkte ausreichend auf Lager sein, welche Rabatte können angeboten und bis wann kann spätmöglich versandt werden? Das sind nur drei Fragen, die in dieser Zeit vermehrt diskutiert werden. Vor allem aus AdWords-Sicht können die beiden letztgenannten Fragen von großer Bedeutung sein, da sich der Werbetreibende so von der Konkurrenz abheben kann.

Die Countdown-Funktion für Anzeigen

AdWords bietet passenderweise eine Möglichkeit an, die genau in diese Kerbe schlägt – die Countdown-Funktion für Textanzeigen. Diese gibt, wie der Name bereits erahnen lässt, als Countdown an, wie viel Zeit noch verbleibt bis bspw. der Rabatt oder das Sonderangebot ausläuft. Diese kann in den beiden Textzeilen integriert werden. Dabei wird die verbleidende Zeit bis zum Ablauf automatisch angepasst, ohne dass der Werbetreibende mühselig die Anzeigen manuell ändern und aktualisieren muss.

Countdown Anzeigen Bild1

 

So wirklich neu ist diese ehrlich gesagt nicht. Diese gibt es ja bereits seit mehr als einem Jahr. Damals musste die Funktion noch umständlich als komplette Syntax eingegeben werden:

Syntax: {=COUNTDOWN(„yyyy/MM/dd HH:mm:ss“,“Sprache“,Vorlauf (in Tagen))}

Mittlerweile hat sich die Usability-Abteilung von Google dahingehend erbarmt und die Erstellung etwas vereinfacht. In der SEA Auslese für Januar 2014 haben wir das bereits erwähnt, jetzt möchten wir diese Thematik etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Einrichtung der Countdown-Funktion

Durch die Vereinfachung bei der Eingabe kann die Countdown Funktion ziemlich fix in den Textzeilen eingefügt werden. Einfach eine Textzeile auswählen und in dieser eine „{“ eingeben. Schon öffnet sich ein Dropdown-Menü, bei welchem zwischen dem Countdown und dem Keywords-Platzhalter ausgewählt werden kann. Folgende Abbildung zeigt dies am Beispiel der zweiten Textzeile:

Countdown Anzeigen Bild 2

 

Wird im nächsten Schritt die Countdown Funktion ausgewählt, dann öffnet sich ein weiteres Menü. Dort können alle relevanten Daten eingegeben werden.

 

Countdown Anzeigen Bild 3

 

Zu den relevanten Daten gehören das Ende des Countdowns, der Beginn des Countdowns sowie die Zeitzone und die Sprache. Doch gehen wir Schritt für Schritt vor.

Im ersten Feld wird das Ende des Countdowns eingeben. Dies ist idealerweise das Datum, wann die Aktion oder das Angebot endet. Kann der Werbetreibende bspw. bei einer Bestellung bis zum 22. Dezember um 12 Uhr noch eine Lieferung bis zum 24. Dezember garantieren, dann wäre in diesem Fall das Ende des Countdowns der 22. Dezember um 12 Uhr. Für die Eingabe kann entweder das Dropdown-Menü genutzt werden oder eine händische Eingabe erfolgen. Falls die Daten händisch eingeben werden, muss das Format wie folgt lauten: 2015/12/22 sowie 12:00:00.

Countdown Anzeigen Bild 4

 

Nachdem das Ende des Countdowns festgelegt ist, kann im nächsten Schritt der Countdown-Beginn angegangen werden. Wird keine Anpassung vorgenommen, dann wird der Countdown automatisch fünf Tage vor dem Ende aktiviert. Dies ist eine Standardeinstellung seitens AdWords. Soll dies bspw. auf drei Tage heruntergesetzt werden, dann muss im jeweiligen Feld die Zahl 5 durch eine 3 ausgetauscht werden.

Countdown Anzeigen Bild 5

 

Unter dem Punkt Erweitert verstecken sich noch zwei weitere Optionen. Zum einen ist dies die Zeitzone und zum anderen die Sprache. Bei der Zeitzone kann festgelegt werden, ob als Zeitzone des Countdowns die Zeitzone des Kontos oder die Zeitzone des Betrachters der Anzeige benutzt werden soll. Falls im Konto die Zeitzone für Deutschland und die Kampagnen-Ausrichtung auf Deutschland eingestellt ist, dann ist die Auswahl nebensächlich. Falls als Zeitzone im Konto Deutschland integriert ist, die Countdown-Anzeigen allerdings in den USA ausgestrahlt werden sollen, dann sollte die Zeitzone des Betrachters der Anzeige gewählt werden.

Mit Hilfe der Sprachoption kann der Werbetreibende, wie der Name es ja bereits verrät, festlegen, in welcher Sprache die Tage, Stunden und Minuten angegeben werden sollen. Hier sollte natürlich die gleiche Sprache wie im Anzeigentext benutzt werden. Im Beispielfeld werden nach Auswahl der Sprache zugleich Beispiele gezeigt:

Sprachoptionen Countdown Anzeigen

Sind diese Optionen nun alle ausgefüllt, so kann die Countdown-Funtkion in der Vorschau angezeigt werden:

Countdown Down Anzeigen Bild 6

 

Falls die Anzeigen wegen zu vielen Zeichen abgelehnt werden, ihr aber eigentlich noch Zeichen in der Textzeile mit der Countdown-Funktion zur Verfügung habt, dann versucht noch zusätzliche Zeichen einzusparen. Auch wenn es nicht ganz logisch ist, so werden die Anzeigen sodann freigegeben.

Zur Aktivierung der Anzeigen empfiehlt es sich mit Labels zu arbeiten. So können die bisher aktiven Anzeigen mit dem Label Standard und die frisch erstellten Anzeigen mit dem Label Countdown versehen werden. Mit Hilfe von automatisierten Regeln kann im Anschluss festgelegt werden, dass die Anzeigen mit dem Label Standard zu einem Zeitpunkt pausiert und die Anzeigen mit dem Label Countdown wiederum aktiviert werden sollten. Ist der Countdown beendet, so kann ähnlich vorgegangen werden: Die Anzeigen mit dem Label Countdown können pausiert und diejenigen mit dem Label Standard aktiviert werden. Wie im spezifischen vorgegangen werden kann, kann in diesem Beitrag nachgelesen werden. Daneben ist es auch ratsam, die Anzeigen mit der Countdown-Funktion gegen eine Standardanzeige testen zu lassen, um etwaige Unterschiede in der Performance erkennen zu können.

Fazit

Mit etwas Aufwand kann die Countdown-Funktion in den Textzeilen integriert werden und die Anzeigen somit von der Konkurrenz abgehoben werden. Dies ist natürlich nicht nur in der Weihnachtszeit von Bedeutung. Wie im obigen Beispiel ersichtlich, lässt sich diese auch gut bei Rabatt-Aktionen und speziellen Angeboten verwenden. Gibt es bspw. 15% Rabat im gesamten Shop, so kann dies schön in Textanzeigen integriert werden.

Johannes ist im Oktober 2014 als Trainee im Projecter-Team aufgenommen worden. Seit er 2018 die Leitung des Affiliate-Marketing-Kanals übernommen hat, fokussiert er sich auf die strategische Weiterentwicklung des Kanals und hält stets Ausblick nach neuen Publisher-Modellen, die den Marketing-Mix unserer Kunden an der richtigen Stelle ergänzen. Während seines BWL-Studiums hat er bereits erste Erfahrungen im Online-Marketing gesammelt. In mehreren Praktika konnte Johannes schon in die Tiefen von Google Ads, Microsoft Advertising & Co. abtauchen und seine Kenntnisse weiter ausbauen.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder