SEA Auslese Januar 2015

geschrieben am in der Kategorie SEA von

SEA-Auslese

Das Jahr 2015 hat bereits seinen ersten Monat auf dem Buckel und auch im Bereich AdWords, Bing & Co. hat sich einiges getan, was wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

AdWords

Update bei den Countdown-Anzeigen

Bereits im November haben wir euch auf die Echtzeitfunktionen und somit auch auf die Countdown-Funktion von AdWords-Anzeigen aufmerksam gemacht. Diese könnt ihr entweder über Feeds oder manuell in die Anzeigen einpflegen. Letztgenannte, sprich die manuelle Eingabe, wurde nun auch vereinfacht, da es hier doch vermehrt Probleme bei der Implementierung des Countdowns gab:

Countdown-Funktionen sind nun einfacher in den AdWords-Anzeigen zu integrieren

Countdown-Funktionen sind nun einfacher in den AdWords-Anzeigen zu integrieren

 

Bei Eingabe der Zeichenfolge „{=“ erscheint ein neues Eingabefeld, welches die wichtigsten und zugleich notwendigsten Parameter abfragt. So müsst ihr nicht mehr die komplette Syntax eingeben und minimiert etwaige Fehler. Auch gibt Euch „?“-Schaltfläche wertvolle Tipps bei der Einstellung des Countdowns. So könnt ihr nun direkt die Sprache auf „Deutsch“ abändern, wodurch die verbleibende Zeit in Euren Anzeigen nun auch in deutscher Sprache ausgewiesen wird.

Neue Spalten im AdWords Konto

Seit Januar könnt ihr mit Hilfe der benutzerdefinierte Spalten die bisherigen Standardspalten mit für euch relevanten Daten und Werten erweitern und der Datenansicht hinzufügen. Habt ihr z. B. zwei Conversionsarten im Konto hinterlegt, d. h. Buchung und Informationsanfrage, so könnt ihr diese ab jetzt auch auf Kampagnen- und Anzeigengruppenebene anzeigen lassen. Geht hierzu einfach unter beim Dropdown-Menü „Spalten“ auf die Option „Spalten anpassen“ und dann „benutzerdefinierte Spalten“. Dort habt ihr die Möglichkeit eigene Spalten mit euren Namensbezeichnungen und Spaltenbeschreibungen hinzufügen, die anhand des jeweils ausgewählten Segments (Gerät, Netzwerk, +1 Hinweis, obere Position im Vergleich zu anderen, Conversions) und den Messwerten zu Leistung und Conversions erstellt werden können. Bei unserem obigen Beispiel mit der Buchung und Informationsanfrage sähe das Ganze bspw. wie folgt aus:

Mit benutzerdefinierten Spalten könnt ihr für Euch relevante Spalten in der Übersicht einfügen.

Mit benutzerdefinierten Spalten könnt ihr für Euch relevante Spalten in der Übersicht einfügen.

 

Start Think with Google

Der deutsche Ableger des Inside AdWords Blogs, der uns bisher mit Neuigkeiten aus dem Hause Google versorgt hat, stellt seine Arbeit ein. Dies ist jedoch kein großer Grund für Trauerreden, denn gleichzeitig startet das neue Infoportal Think with Google, welches die redaktionelle Tätigkeit des Inside AdWords Blogs sozusagen aufgehübscht und übersichtlicher weiterführt.

„Au Revoir“ Inside Adwords und „Hello“ Think with google

„Au Revoir“ Inside Adwords und „Hello“ Think with google

 

Neue AdWords Skripts

Ende Januar hat der Ads Developer Blog in einem kurzen Blogbeitrag eine nicht zu verachtende Erweiterung der AdWords Skripts veröffentlicht. Diese tangiert die Funktionalität der Gebotsverwaltung, das Displaynetzwerk und, last but not least, die Anzeigenerweiterungen. Bei der Gebotsverwaltung sind wir nun nicht mehr auf CPC-Gebote beschränkt, sondern haben Zugriff auf z. B. CPM, CPA-Strategien und Conversion-Optimierungstools. Im Displaynetzwerk können jetzt auch Keywords, Placements, Themen und Zielgruppen als Ausrichtungskritierium im Skript integriert werden. Bei den Anzeigenerweiterungen lassen sich unsere geliebten Callouts & Co. via Skript erstellen, zuweisen und schließlich auswerten.

AdWords Editor mit Problemen

In der Vergangenheit wurde der Google AdWords Editor einer Verjüngungskur unterzogen und stark überarbeitet. Neben einem neuen Design und einer angepassten Benutzeroberfläche wurden ein paar neue Funktionen implementiert. Mitte Dezember wurden diese dann unter der Versionsnummer 11.0 veröffentlicht und auch wenig später wurden erste Probleme sichtbar. Wie Alexander Gut berichtet, konnte er vermehrt Probleme im Zusammenhang mit dem Editor und Sitelinks feststellen. Unter bestimmten Umständen löscht der Editor alle im Account hinterlegten Sitelinks. Beim Download mit dem Editor werden automatisch alle Sitelinks mit gleichen Überschriften zusammengefasst, obgleich hier unterschiedliche Ziel-URLs hinterlegt wurden. Werden vollzogene Änderungen nun via Editor hochgeladen, dann werden hier auch automatisch alle Änderungen der Sitelinks, die ihr außerhalb des Editors und somit in Eurer Browser-Oberfläche vorgenommen habt, gelöscht. Diese Problematik sowie falsch angezeigte Kennzahlen bzw. Dezimalstellen wurden bereits an den Support gemeldet. Bis es hier ein Update gibt, raten einige zum Umstieg auf den Vorgänger des AdWords Editors mit der Versionsnummer 10.6.

Kompetitive Auktionsposition

Zwar nicht mehr ganz so taufrisch, aber dennoch eine Erwähnung wert: Google führt die kompetitiven Auktionspositionen als eine weitere flexible Gebotsstrategie ein. Diese kann auf Kampagnen-, Anzeigengruppen- und Keywordebene hinzugefügt werden, wodurch alle Gebote so angepasst werden, damit eure Anzeigen einen höheren Rang erzielen als andere Domains und somit Konkurrenten. Euer Anzeigenrang verbessert sich hierdurch nicht zwangsläufig, sondern lediglich im direkten Vergleich mit der anderen Domain. Die Option findet ihr in der „gemeinsam genutzten Bibliothek“ unter „Gebotsstrategien“. Dort könnt ihr die jeweilige Benchmarkdomain alias eure Konkurrenten auswählen, die ihr bei der Anzeigenauktion übertreffen wollt und zugleich angeben, wie oft eure Anzeigen einen höheren Rang als diese einnehmen sollen. Die Gebotsautomatisierung und das Höchstgebotslimit sind weitere Steuerungsmöglichkeiten, die ihr wählen könnt. Unter den „erweiterten Optionen“ könnt ihr Keywords mit niedrigem Qualitätsfaktor von der kompetitiven Gebotsstrategie ausschließen.

Mit kompetitiven Auktionspositionen habt Ihr nun die Möglichkeit mit Euren Anzeigen über den Konkurrenten stehen zu können.

Mit kompetitiven Auktionspositionen habt Ihr nun die Möglichkeit mit Euren Anzeigen über den Konkurrenten stehen zu können.

 

Auch wenn das Ganze mehr als verlockend klingt, raten wir hier zur Vorsicht. Bevor ihr diese Gebotsstrategie in allen Kampagnen bzw. Anzeigengruppen umsetzt, solltet ihr diese lieber erst einmal testen und euch auf Exact- und/oder Phrase-Optionen limitieren. Im Worst-Case kann dies nämlich zu einer ungewollten Kostensteigerung und einem Bietwettkampf führen.

Displayanzeigen: Aus Flash wird HTML5

Anzeigen, die bisher in euren Konten als Flash Format hochgeladen wurden, werden ab sofort automatisch in HTML5-Anzeigen konvertiert. Somit können auch mobile Kunden erreicht werden, die bei Flash-Anzeigen ja bisher aufgrund von Kompatibilitätsgründen ausgeopted wurden.

Bing Ads

Erweitere Sitelinks nun auch bei Bing Ads

Neben AdWords gibt es auch einige Neuerung beim Konkurrenten Bing zu berichten. Sind sie bei AdWords schon lang in der Verwendung, so gibt es sie nun auch bei Bing – die erweiterten Sitelinks. Analog AdWords können hier zusätzliche Informationen unterhalb der bisherigen Sitelink-Erweiterung hinzugefügt werden, die dann – und auch nur dann – ausgespielt werden, wenn die Anzeige auf oberster Position über der organischen Suche zu finden ist. Damit die erweiterten Sitelinks implementiert werden können, muss u. U. der bisherige Sitelink-Text angepasst werden. Dieser darf nunmehr nicht mehr als 25 Zeichen anstatt den bisherigen 35 Zeichen haben. Daneben kann zugleich gewählt werden, welcher Sitelink bei der mobilen Ausspielung eine höhere Priorität haben soll.

Erweiterte Sitelinks nun auch bei Bing Ads (Quelle: http://searchengineland.com/bing-ads-rolls-enhanced-sitelinks-globally-adds-sitelink-device-preference-213268, Abruf: 05.02.2014)

Erweiterte Sitelinks nun auch bei Bing Ads (Quelle: http://searchengineland.com/bing-ads-rolls-enhanced-sitelinks-globally-adds-sitelink-device-preference-213268, Abruf: 05.02.2014)

 

Verbesserung der Datenperformance bei Bing Ads

Neben den erweiterten Sitelinks hat Bing Ads eine Verbesserung bei den Performancedaten zu Klicks und Impressions angekündigt. Gab es bei den bisherigen Daten eine Zeitverzögerung von bis zu vier Stunden, so werden diese Daten nun mit einer Verzögerung von lediglich einer Stunde angezeigt.

Jetzt die Auslese als monatlichen Newsletter abonnieren!
Newsletteranmeldung

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Johannes ist im Oktober 2014 als Trainee im Projecter-Team aufgenommen worden. Seit er 2018 die Leitung des Affiliate-Marketing-Kanals übernommen hat, fokussiert er sich auf die strategische Weiterentwicklung des Kanals und hält stets Ausblick nach neuen Publisher-Modellen, die den Marketing-Mix unserer Kunden an der richtigen Stelle ergänzen. Während seines BWL-Studiums hat er bereits erste Erfahrungen im Online-Marketing gesammelt. In mehreren Praktika konnte Johannes schon in die Tiefen von Google Ads, Microsoft Advertising & Co. abtauchen und seine Kenntnisse weiter ausbauen.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder