SEA Auslese Oktober 2015

geschrieben am in der Kategorie SEA von

SEA-Auslese

 

Auch im Oktober hat sich einiges im Hause AdWords und Bing Ads getan. Neben der stärkeren Integration von geräteübergreifenden Conversions und Neuerungen beim Remarketing stand auch ein Geburtstag an! Viel Spaß mit der SEA Auslese für Oktober.

Geräteübergreifende Conversions in AdWords

Geräteübergreifende Conversions sind nicht nur im SEA ein großes Thema. In der Informationsphase greifen die Nutzer größtenteils auf mobile Geräte zurück, wohingegen die finale Bestellung oftmals am heimischen Computer erfolgt. Durch diesen Gerätebruch wird es den Werbetreibenden erschwert, genaue Informationen und Bewertung über z.B. Budgets zu geben.

Bisher werden geräteübergreifende Conversions genau dann gemessen, wenn ein Nutzer z.B. auf seinem Tablet auf eine Anzeige klickt, am Laptop eine Bestellung auslöst und auf beiden Geräten mit seinem Google-Konto angemeldet ist. Basierend auf diesen Conversions erfolgt eine Hochrechnung auf Kampagnen-Ebene, die final angibt, wie viele geräteübergreifende Conversions in dem gewählten Zeitraum entstanden sind.

Diese Limitierung auf die Kampagnen-Ebene ist nun obsolet, da die Schätzwerte für die geräteübergreifenden Conversions jetzt auch auf Keyword-Ebene angezeigt werden können. Da die geräteübergreifenden Conversions auch in der Anzahl der Conversions abgebildet werden, können diese nun für die automatischen Gebotsstrategien genutzt werden. Hierzu muss lediglich unter Tools > Conversions > Einstellung folgende Anpassung vorgenommen werden:

Geräteübergreifende Conversions AdWords

 

Somit geht Google das Thema geräteübergreifende Conversions weiter an und versucht den Werbetreibenden eine Möglichkeit an die Hand zu geben, mit welcher sie sich dem Gerätebruch widmen können. Ob der Werbetreibende dies nutzt, kann er selbst entscheiden.

Sortimentsbericht für Google Shopping

Im Oktober hat Google eine neue Funktion für Google Shopping ausgerollt, die Werbetreibenden auf der Suche nach neuen Produkten unter die Arme greifen soll – die Sortimentsberichte für Google Shopping. Diese sind im Merchant Center unter dem Punkt Sortiment zu finden und zeigen die Top 100 Produkte der jeweiligen Produktkategorien an. Angereichert sind diese mit allgemeinen Informationen zum Produkt sowie Angaben zum Preis und Wettbewerb. Mit einem einfachen Klick können die Produkttitel in Google Shopping gelistet werden.

Sortimentsbericht Google Shopping

 

An sich hört sich der Sortimentsbericht durchaus interessant an. Allerdings mangelt es etwas an der praktischen Nutzung, wie Martin Röttgerding ausführlich erklärt. So basiert die Listung der Top 100 Produkte auf der Google-eigenen Kategorisierung, die, und das ist kein großes Geheimnis, nicht immer logisch aufgebaut ist. Nicht alle Kategorien sind von den Werbetreibenden einzusehen, sodass interessante und relevante Produkte leider von der Betrachtung ausgeschlossen sind. Auch können die Kategorien nur bis dritten Ebene ausgewählt werden, was an mancher Stelle nur bedingt zufriedenstellend ist. Nichtsdestotrotz ermöglicht der Sortimentsbericht einen Einblick in die beliebtesten Produkte und zeigt auf, welche Marken und Produkte für den Werbetreibenden unter Umständen interessant sein könnten. Daneben kann natürlich auch der Preis der Konkurrenz sowie deren Sortiment genauer unter die Lupe genommen werden.

Google Shopping Insights

Neben dem Sortimentsbericht für Google Shopping hat Google auch ein neues Tool namens Google Shopping Insights als Beta gelaunched. Mit Hilfe des Tools lässt sich, basierend auf aggregierten Suchanfragen, analysieren, in welchen Regionen bestimmte Produkte populär sind bzw. stark nachgefragt werden. Somit lassen sich Kampagnen unter Umständen anpassen und zukünftige regionale Aktionen planen. Die Google Shopping Insights können bisher nur für die USA abgefragt werden und basieren auf dem Zeitraum April 2014-September 2015, wodurch diese natürlich etwas verzerrt sein könnten. Im offiziellen Video wird das Tool nochmals genauer vorgestellt:

 

Remarketing für Shopping Kampagnen

Im Oktober gab Google auch bekannt, dass Remarketing nun auch auf Shopping-Kampagnen erweitert wird. Somit können die Gebote im Shopping nun so optimiert werden, damit Kaufabbrecher dennoch zum Kauf angeregt werden können. In diesem Zusammenhang kann natürlich auch auf die Sortimentsberichte sowie die Shopping Insights zurückgegriffen werden.

Remarketing mit Bing Ads

Nachdem im September bereits neue Anzeigenerweiterungen bei Bing Ads ausgerollt wurden – siehe SEA Auslese September 2015 – folgt nun in Kürze das Remarketing  für Such- und Shopping-Kampagnen. Analog AdWords können Nutzer, die die Seite bspw. ohne Kaufabschluss verlassen haben, wieder angesprochen und somit nochmals zum Kauf angeregt werden. Dies ist jedoch nicht nur für Textanzeigen, sondern auch für Shopping-Kampagnen möglich.

 

Das Prinzip ähnelt dabei – wer hätte es gedacht – sehr stark dem Vorgehen aus dem Hause Google. Der Werbetreibende

  1. bindet einen UET Tag auf seiner Website ein, um Informationen über die Nutzer und deren Aktivitäten zu sammeln,
  2. erstellt Remarketing-Listen basierend auf den Aktivitäten der Nutzer auf seiner Website,
  3. verbindet die jeweiligen Anzeigengruppen mit den Remarketing-Listen und legt das Targeting fest und
  4. optimiert die Kampagnen bzw. Anzeigengruppe und passt Gebote und oder Remarketing-Listen an.

 

Google und Yahoo! schließen 3 Jahres Vertrag

Yahoo! hat im Oktober auch einen 3 Jahres Vertrag mit Google geschlossen, wodurch die Google Websuche sowie die Werbeanzeigen nun auch auf Yahoo! sowie den angeschlossenen Portalen ausgespielt werden können. Daneben bleibt jedoch auch die Bing-Integration bestehen, die Anfang des Jahres einen Vertrag mit Yahoo! geschlossen haben. Ob und wann AdWords- oder Bing Ads-Anzeigen ausgespielt werden, ist nicht weiter bekannt.

Happy Birthday – AdWords wird 15

Last but not least steht noch ein Geburtstag an! Google AdWords feiert mittlerweile schon seinen 15. Jahrestag. Zeit also, Konfetti fliegen und die 15 Jahre kurz Revue passieren zu lassen!
 
 
Jetzt die Auslese als monatlichen Newsletter abonnieren!

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Johannes ist im Oktober 2014 als Trainee im Projecter-Team aufgenommen worden. Seit er 2018 die Leitung des Affiliate-Marketing-Kanals übernommen hat, fokussiert er sich auf die strategische Weiterentwicklung des Kanals und hält stets Ausblick nach neuen Publisher-Modellen, die den Marketing-Mix unserer Kunden an der richtigen Stelle ergänzen. Während seines BWL-Studiums hat er bereits erste Erfahrungen im Online-Marketing gesammelt. In mehreren Praktika konnte Johannes schon in die Tiefen von Google Ads, Microsoft Advertising & Co. abtauchen und seine Kenntnisse weiter ausbauen.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder