SEM Auslese Dezember 2013

geschrieben am in der Kategorie SEA von

 

SEM Auslese

SEM Auslese

Im Dezember werden alle AdWords Werbetreibenden traditionell im Weihnachtsstress gefangen gehalten. Demzufolge hielten sich auch die Neuerungen in diesem Monat in Grenzen. Nichtsdestotrotz haben wir die spannendsten Geschehnisse rund um Google AdWords zusammengefasst. Mit dabei sind Themen zum Datenschutz, Markenschutz, bezahlte +Post Ads für Google+ und die größten AdWords Mythen.

News

+Post Ads für Google+ getestet

Google testet eine neue, soziale Anzeigenform in Verbindung mit seinem sozialen Netzwerk Google+. So können Google+ Posts zukünftig möglicherweise über das Display-Netzwerk von Google einer breiteren Öffentlichkeit präsentiert werden. In den Anzeigen ist eine direkte Interaktion über Kommentare, Teilen oder +1 Angaben möglich. Dadurch soll den Marken eine Möglichkeit für soziale Werbung mit hoher Reichweite geboten werden. Derzeit erfolgt der Test jedoch lediglich in einer sehr kleinen Beta mit Toyota, RITZ Crackers und Cadbury.

Für die Betaversion kann man sich jetzt anmelden

+Post Ads für Google+ – Quelle: Goog

Aktuell kann man sich in Deutschland jedoch bereits für die Beta anmelden. Durch eine Anmeldung besteht die Hoffnung einer der ersten Nutzer der neuen Werbeform zu sein.

Keyword Planner zeigt Markeneintragungen direkt an

Häufig sind abgelehnte Anzeigen ein Ärgernis bei der Erstellung von Anzeigen. Dafür ist nicht selten der Markenschutz von Wörtern in der Anzeige verantwortlich. Um diesem Problem vorzubeugen, hat Google in den USA bereits begonnen im Keyword Planner bei der Recherche der Keywords hinter dem Begriff ein Markenschutzlogo einzublenden.
Dadurch soll dem Benutzer des Keyword Planners bereits vor der Verwendung des Keywords für den markenrechtlichen Schutz sensibilisiert werden. Das Logo verhindert jedoch nicht, dass die Keywords verwendet werden können.

Auswirkungen vom dynamischen Remarketing auf den Datenschutz

Das dynamsiche Remarketing wurde Mitte des Jahres von Google flächendeckend umgesetzt. Dadurch wird mittels eines zusätzlichen Pixels das Kundenverhalten auf der Webseite noch genauer aufgezeichnet. Die Kunden werden dafür in verschiedene Listen geordnet und selbst auf der Bestellabschlussseite werden die gekauften Produkte übergeben. Dadurch erweitert Google sein Wissensnetzwerk über den Kunden weiter.

Mit den Daten sind theoretisch logische Verkettungen zwischen Produkten und Nutzerverhalten messbar. Die Datengewinnung erfolgt im Display Netzwerk sogar über dritte Webseiten. Außerdem können die Produkte über die Angaben im Produktfeed auch in Cluster geordnet werden.

Affinitätssegemente werden eingestellt

Neben vielen Neuerungen stellt Google auch immer wieder Dienste ein, welche kaum genutzt werden oder schlecht performen. Demnach können keine benutzerdefinierten Kombinationslisten mit Interessenkategorien mehr erstellt werden. Die derzeit aktiven Listen werden bald ebenfalls nicht mehr ausgeliefert.

Praktisches

3 AdWords Mythen aufgedeckt

Es gibt einige Mythen, die seit Jahren durch die AdWords Szene kreisen. Beispielsweise gehen viele davon aus, dass es eine fixierte Klickrate gibt, welche für einen positiven Einfluss auf den Qualitätsfaktor erreicht werden muss. Jedoch vergleicht Google die relative Klickrate im Vergleich zu anderen Anzeigen auf der gleichen Position zueinander. Daher ist dieser Zusammenhang differenzierter, als von vielen angenommen. Auch über die Bevorzugung von „Exact Match“ Keywords gegenüber anderen Keywordarten gibt es viele Mythen. Zusätzlich wird der Einfluss der Zielseite auf den Qualitätsfaktors häufig überbewertet.

Das Wissen über einige Trugschlüsse ermöglicht die Optimierung des eigenen Zeitaufwands für die Kontooptimierung.

Steffen unterstützt seit November 2012 das Projecter-Team. Ihn verschlug es bereits 2007 im Zuge seines Studiums der Wirtschaftswissenschaften nach Leipzig. Über ein Auslandsstudium im Marketing und die Google Online Marketing Challenge war der Weg zum Online Marketing bei Projecter nicht weit.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder