SEM Auslese November 2014

geschrieben am in der Kategorie SEA von

SEM-Auslese
Weihnachten rückt nun langsam in greifbare Nähe und passend hierzu wurden einige Neuerungen eingeführt, die wir euch nicht vorenthalten möchten.

News

Anzeigen mit Hilfe von Echtzeit-Updates anpassen

Bereits Ende September von Google angekündigt, nun ist es soweit: Neben den Platzhalterfunktionen, den dynamischen Sitelinks und Suchanzeigen gibt es mit den Echtzeit-Updates eine weitere Möglichkeit zur dynamischen Gestaltung von AdWords Anzeigen. Die Echtzeit-Updates ermöglichen hierbei Anzeigen mittels

  • Keywords,
  • spezifischer Produktgruppen sowie
  • mit periodischen Ereignissen zu individualisieren oder
  • Anzeigen mit einem einmaligen Countdown zu versehen.

Mit Hilfe von generierten Feeds werden diese in Anzeigen integriert. Vor allem im Zuge des Weihnachtsgeschäfts ist die Countdown-Funktion sicherlich für eine Vielzahl von Shopbetreiber von Bedeutung, kann jedoch auch bei Aktionen oder saisonalen Änderungen sinnvoll eingesetzt werden.

Apps auf YouTube und im Suchwerbenetzwerk bewerben

Nachdem im Frühjahr eine neue Generation von App-Anzeigen für das Suchnetzwerk sowie YouTube angekündigt war, stehen diese mittlerweile zur Verfügung.

Im Suchwerbenetzwerk können Apps nun unkompliziert in Anzeigen integriert und somit potentiellen Nutzern präsentiert werden. Geschaltet werden die Anzeigen dabei nur für mobile Nutzer, die des Weiteren die jeweilige App noch nicht besitzen. Für Nutzer, die die App bereits installiert haben, gibt es die Möglichkeit, diese durch die Einrichtung von Tiefenlinks an diese zu erinnern. Diese Erinnerungsfunktion befindet sich im Moment noch in der Betaphase, wird jedoch sicher bald ausgerollt werden.

Bei Youtube können Apps ab sofort in TrueView-Anzeigen integriert und somit mit Hilfe von Bild, Ton und Bewegung beworben werden. Das Ganze nennt sich „TrueView für die Werbung für mobile Apps“ und wird in mobilen YouTube-Apps für Smartphones und Tablets geschaltet. Erreicht werden können mobile Nutzer, die an Themen interessiert sind, die in engem Zusammenhang mit der jeweiligen App stehen.

Automated Extensions Report

Ende Oktober kündigte Google eine weitere Neuerung an – die sog. „Automated Extensions Reports“. Diese beziehen sich, wie der Name bereits erahnen lässt, auf automatisch eingefügte Anzeigenerweiterung und deren vereinfachenden Auswertung. Automatische Anzeigenerweiterungen sind dabei

  • vorherige Besuche
  • Profilerweiterungen mit Zusatzinformationen (Google Plus)
  • dynamische Sitelink-Erweiterungen oder
  • Kunden- und Verkäuferbewertungen.

Diese Anzeigenerweiterungen erscheinen automatisch in den Anzeigen, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. So wirklich ausgewertet werden konnte diese jedoch bis dato nicht – das soll sich im Zuge der „Automated Extensions Reports“ nun ändern. Im Tab „Anzeigenerweiterung“ können die automatischen Erweiterungen in Zukunft, ähnlich den Sitelinks oder Callouts, ausgewählt und ausgewertet werden.

Neue Bulk-Änderungen für AdWords

Google hat neue Änderungsmöglichkeiten vorgestellt, mit denen es nun auch ohne Editor möglich ist, gleichzeitig Anpassungen in mehreren Kampagnen und Anzeigenerweiterungen vorzunehmen. So können in Zukunft bspw. Tagesbudgets, Standorteinstellung und Erweiterungen, wie die jüngst erschienen Callouts, ohne großen Aufwand und ohne lästiges Klicken direkt abgeändert werden.

Gleichzeitige Nutzung verschiedener AdWords Accounts

Seit kurzem besteht in AdWords die Möglichkeit, mehrere AdWords-Konten gleichzeitig im selben Browser zu verwalten, ohne sich dabei stets aus- und einloggen zu müssen. Soll zwischen einzelnen Accounts gewechselt werden, so wird durch einen Klick auf die Kundennummer bzw. Login Email ein kleines Fenster geöffnet, in welchem nicht nur neue Accounts hinzugefügt, sondern auch zwischen den bereits integrierten gewechselt werden kann. Dies spart nicht nur Zeit, sondern auch Nerven.

Dynamisches Remarketing für Werbetreibende aller Branchen

Im Laufe der kommenden Wochen wird das dynamische Remarketing peu-à-peu für alle Branchen wie bspw. Hotels, Flüge, Immobilien oder Kleinanzeigen freigeschaltet. Somit können auch diese Anzeigen für Besucher schalten, die sich ihre Webseite angesehen, jedoch keine Produkte erworben haben. Um diese dennoch zum Kauf anzuregen, können den Besuchern die angesehenen oder ähnlichen Produkte nochmals in Form von Anzeigen präsentiert werden.

Benutzerdefinierte Zielgruppen mit eigenen Interessen

Für das Displaynetzwerk gibt es bereits seit längerem die Möglichkeit, gezielt Nutzer mit den Funktionen „Zielgruppe mit gemeinsamen Interessen“ und „kaufbereite Zielgruppen“ anzusprechen. In den kommenden Wochen gesellt sich eine dritte Funktion zu den zielgruppenspezifischen Ausrichtungsmöglichkeiten – und zwar die „benutzerdefinierter Zielgruppen mit eigenen Interessen“. Mit Hilfe dieser wird es in Zukunft möglich sein, über die Auswahl benutzerdefinierter Zielgruppen mit gemeinsamen Interessen genau diejenigen Nutzer anzusprechen, die für die jeweilige Werbebotschaft relevant sind. Um die Ausrichtung auf die relevante Zielgruppe vereinfachen zu können, sollen weiterführende Statistiken, wie bspw. die wichtigsten Interessen oder demographischen Merkmale, unter die Arme greifen.

Weitere Suchmaschinenmarketing News kompakt

New AdWords Shopping Campaings Report For Google Analytics Rolling Out

Google AdWords Renaming Column Names To Match Google Analytics

Jetzt die Auslese als monatlichen Newsletter abonnieren!
Newsletteranmeldung
Steffen unterstützt seit November 2012 das Projecter-Team. Ihn verschlug es bereits 2007 im Zuge seines Studiums der Wirtschaftswissenschaften nach Leipzig. Über ein Auslandsstudium im Marketing und die Google Online Marketing Challenge war der Weg zum Online Marketing bei Projecter nicht weit. Heute ist Steffen Geschäftsführer und Head of Content & Creative.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder