SEM Auslese September 2014

geschrieben am in der Kategorie SEA von

SEM-Auslese

Das Ende der Schulferien und des Sommers – es gibt schönere Monate. Auch in Sachen Suchmaschinenmarketing war der Monat kein Leckerbissen, allemal aber sättigend. Besonders ein ECommerce-Riese möchte Google aber ein gehöriges Stück vom Kuchen abschneiden.

News

Amazon möchte eigene Werbeplattform launchen

Das wird selbst Google nur ungern zur Kenntnis nehmen – der ECommerce Gigant Amazon plant eine eigene Werbeplattform und möchte in das lukrative Geschäft der Online Werbung einsteigen. Besonders reizvoll wird dieses Vorhaben, da Amazon über eine beispiellose Datenbasis verfügt und somit sehr zielgerichtete Anzeigen schalten können würde. Das Format soll wohl auf den Namen Amazon Sponsored Links hören und bereits dieses Jahr starten. Die Reichweite wird voraussichtlich über das eigene Website-Netzwerk hinaus gehen und auch Seiten Dritten beinhalten.

Bewertungserweiterungen für deutschen Markt

Die Bewertungserweiterungen sind eine relative neue Form der Anzeigenerweiterung. Hierbei werden Zitate von unabhängigen Drittwebsites in der Anzeige integriert. Diese sind mit einem Quellennachweis versehen und dienen als zusätzliches Trust-Element der Anzeige. Das Format ist nicht zu verwechseln mit der Sternebewertung.

Bisher waren jedoch lediglich Reviews in Englisch zulässige Quellen für die Erweiterung. Eine Einbindung wurde in Deutschland zwar schon unterstützt, die praktische Relevanz hielt sich jedoch in Grenzen. Nun können auch deutsche Zitate von deutschen Drittseiten angegeben und eingebunden werden. Die logische Weiterentwicklung, die eine flächendeckende Umsetzung in Deutschland ermöglicht.

Anruf-Conversions für Websites

Anruf-Conversions für mobile Endgeräte können schon lange aufgezeichnet und ausgewertet werden. Diese Funktion wird neuerdings auch für Anruf-Conversions am Desktop unterstützt. Möglich macht dies eine spezielle Weiterleitungsrufnummer, die dynamisch auf der Website erzeugt wird. Der Anruf dieser Nummer kann dann wie gewohnt dem Keyword und der Anzeige zugeordnet werden. Dabei sollte natürlich beachtet werden, dass in diesem Fall nicht die ggf. allgemein bekannte Nummer des Unternehmens auf der Website angezeigt werden kann. Die neue Technologie ist somit lobenswert, jedoch auch mit Vorsicht zu genießen. Ob ein Einsatz empfohlen wird, hängt entscheidend vom Markenwert der Rufnummer ab.

Nahe Varianten und Tippfehler für alle Keywords

Da ist sie – die Unneuerung des Monats. Google bietet seit geraumer Zeit die Möglichkeit, bei Keywords mit den Optionen „exakt“ und „Wortgruppe“ zusätzlich nahe Varianten zu integrieren. Erfahrungsgemäß wurde diese Option in der Vergangenheit sehr stiefmütterlich behandelt, da eine identische Aussteuerung auch über die Keyword-Option „weitgehend“ erreicht werden konnte. Dabei haben die SEM Manager ihre Rechnung aber ohne Google gemacht. Um den Werbetreibenden die Möglichkeit zu geben, auch bei Vertippern präsent zu sein wird diese Einstellung zukünftig nicht mehr optional sein. Weniger Kontrolle bei der Anzeigenschaltung und höhere Ad Spendings für Google inklusive. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Weitere Suchmaschinenmarketing News kompakt

AdWords erhält kurz vor Ladenschluss ein PLA Migrations-Tool



Steffen unterstützt seit November 2012 das Projecter-Team. Ihn verschlug es bereits 2007 im Zuge seines Studiums der Wirtschaftswissenschaften nach Leipzig. Über ein Auslandsstudium im Marketing und die Google Online Marketing Challenge war der Weg zum Online Marketing bei Projecter nicht weit. Heute ist Steffen Geschäftsführer und Head of Content & Creative.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Habe ich das richtig verstanden, dass Google in Zukunft die Option „exakt“ unterbindet?
    Wenn ja wäre das der Horror für manchen Werbetreibenden…

    • Im Prinzip ist es genau so. Die Option bleibt zwar erhalten, wird de facto in der Anzeigenschaltung aber aufgeweicht.