Top Learnings der PPCMasters 2015

geschrieben am in der Kategorie SEA von

Am 12.02.2015 fand die zweite Auflage der PPCMasters statt. Dieses Mal wurde Berlin als Veranstaltungsort auserkoren und mit der Alten Teppichfabrik eine Location gewählt, die definitiv mal anders war. Der erste Eindruck war somit schon mal positiv und wir freuten uns auf vielversprechende Sessions rund um PPC – Google AdWords, Bing, Yandex & Facebook Ads.

Unsere Learnings, die uns nicht nur in den Köpfen bleiben, sondern auch umgesetzt werden, fassen wir hier noch einmal zusammen.

Grit

Jennifer Bölitz und Maik Metzen stellten in ihrem Vortrag mit dem Thema „Top 10 Account-Audit Learnings – Prozess Fails und Standard-Fehlerquelle“ die Erfahrungswerte aus ihren Account-Audits vor. Sie unterschieden dabei zwischen Ergebniss-, Prozess-, Strategie- und Accountbezogenen Fehlern, die sie in den Accounts fanden. Viele der beobachteten Mängel überraschten mich kaum, da ich diese aus dem typischen Agenturalltag kenne. Allerdings gab mir der Vortrag Anlass dazu, meine Dokumentation beim Testing zu Überdenken. Die Idee eine standardisierte Vorlage zur Test-Dokumentation zu verwenden, die die wichtigsten Fragen beinhaltet, resultierte daraus.

Im 2. Vortrag von Andreas Hörcher von Finnwaa und Marco Brenn von InBiz ging es um Anzeigenerweiterungen und AdWords-Features. Im ersten Teil des Vortrags gab Andreas Hörcher einen Überblick über die Anzeigenerweiterungen sowie hilfreiche Tipps zum Umgang mit den verschiedenen Erweiterungen, die aus dem regelmäßigen Umgang mit diesen resultierten. Im 2. Teil des Vortrags wurden dann von Marco Brenn Neuerungen aus dem Bereich der AdWords-Features vorgestellt. So besprach er unter anderem den AdWords-Berichteditor (noch im Beta), die Tools „Enhanced Reporting“ und „Drafts & Experiments“, den Ad Customizer sowie die im AdWords integrierten Reports zur Performance-Bewertung der Youtube-Kampagnen. Zudem wies er daraufhin dynamisches Remarketing auch mal mit automatisch erstellten Textanzeigen zu testen.

Der 3. Vortrag mit dem Titel „Never Fail again – Auditing your campaigns and what most SEA-Managers should cover“ war von Christian Steinbock von Deltamethod. Er wies darauf hin, dass man seine Kampagnen nicht immer nur aus der Detailperspektive betrachten soll sondern auch aus der Außenperspektive. Bezüglich der Außenperspektive empfahl er, 3 mal im Jahr eine Benchmark-Analyse durchzuführen um die Wettbewerber im AdWords-Bereich im Auge zu haben. Wie das Tool zur Benchmark-Analyse genau funktioniert, dazu hielt er sich allerdings bedeckt. 😉

Lisett

Aus dem Vortrag von Christian Steinbock habe ich mir auch ein wichtiges ToDo mitgenommen: Das Testen von emotionalen Anzeigenüberschriften. Fällt es mir doch bei der Suche auch immer wieder selbst auf, dass sich die Anzeigen – zumindest auf dem ersten Blick – sehr ähneln. Hier braucht es einfach mal Mut, von den Keywords in den Überschriften loszulassen und griffigere Formulierungen zu verwenden.

Der nächste Vortrag handelte nicht von AdWords, sondern von Facebook Anzeigen mit dem Titel „Wege zur erfolgreichen Skalierung von Facebook Marketing“. David Riedmiller und Magdalena Gut stellten hier ihre Erfahrung mit Facebook Anzeigen vor. Limango, das Unternehmen für das sie tätig sind, suchte Wege, um aus dem „AdWords-Loch“ herauszukommen und verzeichnet sehr gute Erfolge auf Facebook. Die vorgestellte Strukturierung der Kampagnen, die empfiehlt, Kriterien wie Produkt, Placement, Zielgruppen und Anzeigenformat schon auf höchster Ebene zu sortieren, werde ich auf jeden Fall testen. Ich bin gespannt auf die Ergebnisse!

Etwas kontrovers haben wir den Tipp von Fernando Angulo im Nachgang diskutiert. Er stellte seine „10 mistakes killing the success of your pay-per-click advertising“ vor. Ein Punkt, den er empfiehlt, war das Pausieren von Anzeigen während der Nacht. Seine Begründung: Wer nachts auf Anzeigen klickt, hat keine konkrete Kaufabsicht. Aber ist es nicht eher so, dass, wer nachts überhaupt eine Suchanfrage startet und auf die Anzeige klickt, der besitzt schon ganz konkrete Ziele und konvertiert auch mit hoher Wahrscheinlichkeit? Oder, was man auch sagen kann: Wenn es nachts kaum Suchanfragen gibt, dann entstehen auch keine Kosten. Also sollte man sich darum auch nur wenig Gedanken machen. Was meint ihr dazu?

Lisett, Tobi, Ralf & Grit auf der #PPCMasters15

Lisett, Tobi, Ralf & Grit auf der #PPCMasters15

Ralf

Meine Learnings kamen aus ganz verschiedenen AdWords Bereichen. Zum einen der Anstoß mal wieder dynamisches Remarketing auch mit Text Ads zu kombinieren. Zum anderen die sehr gute Idee von Matthew Umbro Remarketing-Listen mit DSA-Kampagnen zu kombinieren um so bereits erreichte Kunden im Longtail gezielt ansprechen zu können.
Christian Steinbock ist der Meinung, dass wir in Zukunft noch viel mehr Audiences z.B. aus Analytics ansprechen werden.
Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass man laut Matthew Umbro nur wachsen kann, wenn man in die Top-of-Funnel-Suchen investiert. Nur so ist es in der Suche möglich bei ausgeschöpftem Budget noch mehr Traffic zu erreichen.

Beim Vortrag der Top 10 Mistakes von Fernando Angulo fand ich vor allem die folgenden Punkte interessant:

No Call to Action.
No Landingpage.
Misfiring in targeting.

Diese drei lassen sich sehr gut und recht schnell bei allen bestehenden Kampagnen überprüfen und haben enormes Potential, wenn hier Verbesserungsmöglichkeiten bestehen.

Tobi

Mir hat der Vortrag von Matthew Umbro ebenfalls gut gefallen. Seine Symbiose aus DSA und RLSA zu RDSA Kampagnen nehme ich mit zurück an den Schreibtisch. Spannend war hier auch die Diskussion zu sogenannten Top of Funnel Kampagnen, die Matthew zur Trafficgenerierung einsetzt, um diesen über Folgemaßnahmen mit Performancezielen in Einklang zu bringen.

Marc Rüsing hat sich in seinem Slot ausführlich zu effizienten Remarketingstrategien ausgelassen. Ein schöner Vortrag mit interessanten Auswertungen zur ROI-Steigerung und Ansätzen zur Umsetzung von zielgerichtetem Retargeting. Hier habe ich vieles aus unserer täglichen Arbeit wiedererkannt und einige Denkanstösse mitgenommen.

Sehr cool war natürlich auch Professor Alpar in der letzten Session des Tages. Seine wissenschaftliche Herangehensweise an das Thema Brand Bidding hat mich zum Abend noch einmal bestens unterhalten. Fazit seiner großartigen Formeln und Berechnungen war, dass es noch kein abschließendes Fazit gibt und die Forschung am Thema dran bleibt. Florian Geyer brachte Brand Bidding aus SEA-Perspektive meines Erachtens auf den Punkt. Jede Marke sollte für sich definieren, ob das Bieten auf „sich selbst“ in die Online Strategie passt, aufgrund guter Gründe wie niedriger CPCs oder fremden Brand Biddern sollte dies aber eigentlich immer umgesetzt werden. Sehe ich ebenso.

Aufgrund Ihrer interessanten Speaker und Themen sowie dem regem Austausch zwischen den Slots bzw. beim abendlichen Get Together können wir festhalten, dass die PPCMasters auch im zweiten Jahr eine sehr gelungene Konferenz ist. Man sieht sich in 2016!

Lisett ist seit 2013 Teil des Projecter Teams. Sie berät Kunden mit nationaler und internationaler Ausrichtung und entwickelt für diese individuelle Online-Marketing-Strategien. Darüber hinaus übernimmt sie das Projektmanagement für Kanal-übergreifende Projekte, ist Ansprechpartnerin für die Projecter PR und treibt somit die Außenwirkung der Agentur voran.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Pay Per Click Advertising
    Expertos En Adwords view mobile
    Conviértete En Uno De Los Primeros Expertos Manejando La Publicidad De Pago Por Clic Con Google Adwords En El Mercado Hispano. Video Curso Paso A Paso Y Desde Cero, Creado Por Un Especialista Certificado
    http://goo.gl/5gQccp