Zukunft von AdWords/Trends 2012

geschrieben am 02. Januar 2012 von

Das Jahr 2011 ist zu Ende und der jährliche Trend zum Jahresrückblick oder Jahresausblick beherrscht die Berichterstattung. Diesem Trend schließen wir uns an und ich stürze mich sogleich auf meinen Bereich, das Suchmaschinenmarketing mit dem wichtigsten Spieler: Google Adwords!

Dass Adwords in seiner Größe und seinen Möglichkeiten nicht zu unterschätzen ist, hat es 2011 bewiesen. Die Fülle an neuen Möglichkeiten, Werbeformen und –modellen zeigt, dass Google im Zweifel alles ersetzen kann, wenn es nur will. Bald kann man seine komplette Marketingstrategie über das Adwords Konto steuern. Ein Cockpit für den Marketing Manager? Gut, das ist jetzt etwas weit gefasst, dennoch ist es denkbar, wenn man beachtet, mit welcher Geschwindigkeit gerade in letzter Zeit die Neuerungen auf den Markt gehen und auch die verschiedenen Betas starten. Auch von Fernsehkampagnen, welche über Google Adwords geschalten werden, hört man bereits aus den USA.

Schaut man zurück, wird deutlich, was sich wirklich alles getan hat. Gerade im Bereich Erweiterungen ging es bei Adwords in großen Schritten voran. Sitelinks, Produkterweiterungen, User-Bewertungen und Soziale Erweiterungen & Google+. Auch die aktuellsten Neuerungen bzgl. der Product Listing Ads und den Anzeigen unterhalb der Suchergebnisse zeigen die Richtung von Google auf. Der User soll sich nicht mehr nur von einer Headline, zwei Beschreibungszeilen und einer URL zum Klick verleiten lassen. Bereits bei Google selbst soll der User viele Entscheidungsmöglichkeiten haben, ob sich ein Klick auch wirklich lohnt. Was vor einiger Zeit undenkbar war, ist jetzt schon Normalität für uns. Die Produkte werden vor dem Klick angezeigt, ebenso wie der Preis. Die Bekanntheit kann über eingeblendete Userbewertungen eingeschätzt werden und auch die Bewertungen treffen eine wichtige Aussage.

Ich erinnere mich, als Google Anfang des Jahres sogar Farbtests gemacht und die Adwords Anzeigen in Tests verschiedenfarbig hinterlegt hat um die Auswirkungen auf die Klickrate zu testen. Bei einem können wir uns ganz sicher sein: Alles was Google an der Seite ändert oder bei den Anzeigen anpasst, wurde ausgiebig getestet und auf verschiedene Ziele hin überprüft.

Was uns nächstes Jahr erwarten wird? Keiner weiß es genau, aber nach den letzten Wochen bin ich mir sicher, dass die Google Ergebnisseiten in einem Jahr nicht mehr so sein werden, wie sie es heute sind. Es sollen sogar Videoanzeigen in den Suchergebnissen erscheinen und sicherlich kommt auch die eine oder andere Erweiterung hinzu.

Doch Googles Radius geht weiter als nur bis zu den Suchergebnis-Seiten. Das Display Netzwerk ist das Google-Produkt mit dem größten Potential. Der Anfang wurde mit dem einfachen Remarketing gemacht und auch das Remarketing auf Produktebene steht in den Startlöchern. Google sammelt bereits jetzt schon viele Informationen über seine User um ihnen auf ihrem Weg durch das Internet möglichst individuelle und hochpassende Anzeigen zu zeigen. Erst dieses Jahr hat Google die Zielgruppen eingeführt und verstärkt die Display-Themen beworben. Mittlerweile erreicht das Display Netzwerk mehr als 80% aller Internetnutzer. Diese Reichweite macht auch den Mediaagenturen Sorgen. Gerade im letzten Jahr konnten wir beobachten, dass viele Media Buying Kampagnen zu Google gewandert sind, da diese über den Adplanner gut steuerbar sind. Je mehr Informationen Google über seine User sammelt, umso passgenauer wird auch die Aussteuerung. Diese Informationen sind dementsprechend von Vorteil und könnten gerade in der Media Buying Branche einiges verändern.

Fazit

Zusammenfassend gibt es für mich zwei große Themen, die Google in 2012 weiter bearbeiten wird. Das erste Thema ist „Customization“. In Zukunft wird es wohl nur noch selten so sein, dass wir alle dieselben Adwords-Anzeigen bei einer Suchanfrage sehen. Individuelle und vor allem produktspezifische Anzeigen werden sich durchsetzen und dem User ein gutes Sucherlebnis liefern. Das zweite Thema ist das Display Netzwerk. In diesem Bereich hat Google ganz sicher schon Neuerungen in der Hinterhand, die das Buchen von Werbung anhand spezifischer Zielgruppen, Wünschen, Anforderungen noch verbessern wird. Wir werden uns überraschen lassen und sollten nicht verwundert sein, wenn der Browser eines Morgens wie gewohnt Google als Startseite öffnet und Google auf einmal im rosa Kleid erscheint ;)

Google Suchergebnisseite 2011

Zum Vergleich für nächstes Jahr: Die Aktuelle Google-Suchergebnisseite.



Das könnte Sie auch interessieren:

Stefanie war seit Januar 2009 Key Account Manager bei Projecter und hat auch vorher schon im Online Marketing gearbeitet. Als Head of SEM war sie u.a. für den Bereich Keyword Marketing zuständig.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder