Autorenbild in den Google Suchergebnissen: Das Authorship Markup (Update)

geschrieben am in der Kategorie SEO von

Wenn man eine Google Recherche zu einem bestimmten Thema betreibt, erscheint immer häufiger das Bild des Autors in den Suchergebnis-Snippets. Grund dafür ist das Authorship Markup, welches auf der entsprechenden Website hinterlegt ist. Welche Einstellungen man dafür vornehmen muss und welche Vorteile diese Verknüpfung hat, damit befasst sich dieser Artikel.

Verknüpfung der Webseite mit dem Google+-Profil

Voraussetzung, damit man mit einem Foto in den SERPs neben dem Artikel erscheint, ist das Vorhandensein eines Profils auf Google+. Das könnt ihr euch, wenn noch nicht vorhanden, ganz einfach hier anlegen: https://plus.google.com.

OnPageWiki erklärt ausführlich, wie ihr das Authorship Markup erstellt:

Basis der Verknüpfung ist, dass auf der Website ein Verweis zum Google+-Profil des Autors vorhanden ist, im Google+-Profil muss im Gegenzug ein Verweis auf die Website vorhanden sein. Um ersteres zu erreichen, muss auf den Seiten des Autors ein Link zum Google+ Profil hinzugefügt werden, welcher durch ein rel-Attribute ergänzt wird, rel=“auhor“ oder rel=“me“.

1. Variante: Bei WordPress den Link

<a href=“https://plus.google.com/+Name?rel=author“>(g+)</a>
in der Autorenbeschreibung („Biographische Angaben“) hinterlegen (in dem Link befindet sich eure Google+ ID)

G+-Verknüpfung erstellen

G+-Verknüpfung in den biographischen Angaben einfügen.

Dies führt im Artikel zu folgender Darstellung:

Darstellung der G+-Verknüpfung

Darstellung der G+-Verknüpfung unter der Artikel.

2. Variante: Bei WordPress in den Kontaktinformationen die Google+-URL hinterlegen. Durch die Verwendung des Plugins „All in One SEO Pack“ wird dann in den Beiträgen des Autors ein adäquater Meta-Tag generiert.  Der Meta-Tag auf der Seite sieht dann so aus: <link rel=“author“ href=“ https://plus.google.com/+Name“ />

Damit wurde die Verknüpfung der Webseite mit dem Google+Profil hergestellt. Nun muss noch der umgekehrte Verweis, vom Google+-Profil auf die Website, geschaffen werden.

Dafür geht man im Google+-Profil über den Reiter „Über mich“ (neuerdings unter dem Header platziert) in dem Feld „Links“ auf „Bearbeiten“. Unter der Überschrift „Blogs/Websites“ kann die URL, der Name und die Funktion hinterlegt werden.

Verknüpfung zu WordPress

Im G+-Profil Verknüpfung zu WordPress herstellen.

Nun müssen ggf. noch die Privatsphäre-Einstellungen angepasst werden. Unter den Google+ Konto-Einstellungen muss im Punkt „Google+“ ein Häkchen in dem Abschnitt „Profil“ bei der Checkbox „Andere sollen mein Profil in Suchergebnissen finden können“ gemacht werden.

Erlauben, dass das G+-Profil in den Suchergebnissen gefunden werden kann.

Privatsphäre-Einstellung im G+-Profil.

Damit sollten alle notwendigen Einstellungen getroffen sein. Ob die Verknüpfung funktioniert hat, kann man mit Hilfe des Test-Tools für strukturierte Daten herausfinden. Die Aktualisierung der Suchergebnisseiten kann jedoch ein paar Tage dauern. Erscheint das Bild des Autors im Snippet, dann hat alles geklappt.

Befindet sich jedoch ein Umlaut in der Google+ ID, dann kann dies dazu führen, dass die Anzeige des Autorenbildes nicht funktioniert. Dann müsste doch wieder auf die alte ID zurückgegriffen werden, denn selbst der Versuch, den Umlaut in der URL zu kodieren, hat bei unserem Test nicht funktioniert. Aktuell gibt es keine andere Lösung von Google.
Hier ein Vorher-Nachher-Bild der Suchergebnisse:

Athorship Markup nicht hinterlegt.

Darstellung der SERPs vor der Verknüpfung.

Athorship Markup hinterlegt.

Darstellung der SERPs nach der Verknüpfung.

Vorteile des Authorship Markups

Laut einer Google-Studie scheinen mittlerweile 60 Prozent der angezeigten Zusatzinformationen über den Autor tatsächlich im Blickfeld der Suchenden zu landen.  Das heißt, dass auch weiter unten in den SERPs platzierte Suchergebnisse Aufmerksamkeit erlangen können und sich deren Klickrate erhöht. Das kann nun wiederrum zu einem besseren Ranking führen.

Dabei spielt natürlich auch die Wahl des Fotos eine Rolle. Bedenken sollte man, dass die Darstellung sehr klein erfolgt, zu viele Details sind daher nicht zu empfehlen. Man kann natürlich noch weiter gehen und versuchen, das Vorschaubild hinsichtlich der Aufmerksamkeitssteigerung zu optimieren. Tipps dafür gibt es u.a. hier.

Update: Google hat das Ausspielen der Autorenbilder wieder zurückgefahren, da es wohl zu inflationär genutzt wurde und dann fast jeder Beitrag in bestimmten Umfeldern ein Autorenbild hatte. Google will nun eher „starke“ Autoren mit einem Bildchen belohnen.

Update 2: Google hat am 25.06.2014 darüber informiert, dass die Darstellung des Autorenbildes und der Kreis-Zähler abgeschafft werden. Begründung: „Our experiments indicate that click-through behavior on this new less-cluttered design is similar to the previous one.“

Update 3: Das Google Authorship durch rel=author ist nun offiziell abgeschafft.

Lisett gehört seit April 2013 zum Projecter Team. Neben dem Studium des Verlags- und Handelsmanagements hat sie berufliche Erfahrungen in verschiedenen Verlagen und im Handel gesammelt und dabei erste Kontakte mit dem Online Marketing geknüpft.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Dankeschön für den informativen Artikel.
    Sollte ich auch mal tun…wusste garnicht von dermaßen großen Vorteilen dadurch 🙂
    Super Sache…

    Liebe Grüße, Richard

  2. Wie sieht das mit den gezeichneten Avataren von Martin aus. Ich habe teilweise feststellen müssen, dass Avatare nicht mehr angezeigt werden, wenn diese als Profilbild verwendet werden. Habt ihr hierzu schon Erfahrungen?

  3. Bei einigen meiner Seiten sind die Bilder auch aus den SERPs verschwunden.
    Es ist aber noch unklar, ob das mit der Autorität der Seite zu tun hat oder der des Autors.

  4. Seit der Umstellung auf meinen Namen als G+ URL ist es leider wieder vorbei mit dem Profilbild in den SERPs. 🙁
    Bis dahin hatte es wunderbar geklappt und dann hatte mich Google ständig mit dem Vorschlag genervt, ich möge doch endlich auf meinen Namen switchen. Als Dank gibts jetzt bildrlose Suchergebnisse.
    Den Grund dafür scheinst du ja in deinem Update zu liefern. 🙂
    Gruß, Max

  5. Aha, ich habe mich schon geraume Zeit gefragt wie das genau funktioniert. Ich werde es mal ausprobieren.

  6. Hey Mario,
    bisher haben wir noch keine Erfahrungen mit gezeichneten Autorenbildern gesammelt. Es gibt immer mal wieder verschiedene Gestaltungen mit dem Ziel, die Klickraten zu erhöhen. Ein Übersicht hat t3n erstellt: http://t3n.de/news/7-kreative-tipps-482410/
    Aber die genaue Auswirkung müssen auch wir noch beobachten.

  7. Hey Max,
    hast du es schon mit dem Snippet Tool getestet, ob dein Autorenbild angezeigt wird? Ansonsten musst du wohl deine alte ID wieder hinterlegen.

  8. Hi, Lisset.
    Ja, das hab ich selbstverständlich sofort gemacht. Und ich hatte einige Seiten, die das Bild angezeigt hatten. Aber auch dort geht jetzt gar nichts mehr.
    Laut Snippet-Tool ist alles bestens. 🙂
    Gruß, Max

    P.S.: Wo soll ich meine alte ID hinterlegen? Bei Google? Wenn du mir einen Tipp geben kannst wie das geht mach ich das natürlich sofort. 🙂

  9. Hallo Max,
    deine alte ID findest du bei Google+ -> Übersicht -> Rechtsklick auf Profil -> Link kopieren. Den Link kannst du dann in in WordPress (bzw. der Seite, die du mit deinem G+-Profil verknüpfen möchtest) hinterlegen.

    Google arbeitet gerade an dem Autorship Markup, wie auch dieser Beitrag zeigt: https://plus.google.com/+STARTUP-DESIGNat/posts/YW3HTDwMcfi

    Wir bleiben auf jeden Fall dran und informieren in unserem Blog, wenn es Updates gibt. Also schau gern wieder vorbei und halte uns auf dem Laufenden.

    Viele Grüße
    Lisett

  10. Achso, so meinst du das.
    Hab ich auch alles schon versucht. Bringt bei mir leider nichts. 🙂
    Gruß,
    Max

    • Tja, Google bastelt weiter am Authorship Program. Vorgesten bekam ich überraschend eine e-Mail:

      „You’re receiving this email because you’ve added Google Authorship markup to your pages. This is a one-time notification and we will not be contacting you further about this issue.
      You’ve established your Authorship, which means your photo and a link to your profile can now appear next to your content in search results. Learn more

      When your Authorship information appears, it will look something like this:…“

      Vorschau sieht gut aus. Rich Snippet Tool ebenfalls. Aber, wenn ich meine Beiträge mal google, Nix, nur normale „Texttreffer“. Also entweder geht es weiterhin nach relevanz (Aber warum bekomme ich eine Bestätigung?) Oder es gibt einen ugly-face-Filter 😉

      LG von schräg gegenüber!

      Markus

  11. Hallo Lisett, mein Autoren Bildchen wird seit einiger Zeit nicht mehr angezeigt. Ich habe vor kurzem eine neue Google+ URL bekommen mit Umlaut. Ich habe erfahren, dass es evtl. zu Fehlern kommen kann, wenn man die mit dem Umlaut benutzt. Deswegen habe ich nun wieder die alte ID URL genommen. Laut Rich Snippets Tool von Google ist alles bestens verknüpft. Sollte also keine Probleme geben.

    Wenn ich nach meinem neuesten Artikel bei Google suche (Chrome Browser) und folgendes eingebe: site:jkl-solutions.de/die-flying-pandas-sind-am-start/ sehe ich mein Autoren Bild vor dem Artikel!!! Wenn ich das gleiche jetzt allerdings im Inkognito Modus probiere, wird das Bild nicht angezeigt. Das bedeutet, dass auch andere das Bildchen nicht sehen. Warum kann ich es dann in meinem Browser sehen und andere nicht ?

    • Hallo Jörg,
      wir haben im Team mal einen Test gemacht und uns wurde dein Autorenbild angezeigt. Wann hast du denn deine ID geändert? Vielleicht dauert es noch ein wenig, bis auch du dein Bild wieder siehst. Hab einfach noch etwas Geduld 😉

  12. Hallo Lisett,

    danke für Deinen Beitrag. Da Du Dich mit dem Thema intensiver beschäftigt hast,
    hast Du eine Idee, warum mein google+ Foto nicht angezeigt wird?
    google erkennt zwar die Verbindung zu google+ zeigt aber mein Foto nicht an.

    Beispiel:
    Smartphone Betriebssysteme im Vergleich
    http://www.handyflatrate-preisvergleich.de/…/smartphone-betriebssysteme-im-...
    28.05.2014 – Vor- und Nachteile der wichtigsten Smartphone-Betriebssysteme. Von Android bis Windows.
    Mehr von Torsten Leidloff – in 352 Google+ Kreisen

    Hast Du eine Idee wie ich das ändern kann?
    Bin gespannt auf Dein Feedback.
    Danke im Voraus.
    Ciao Torsten

    • Hallo Torsten,
      hast du alle Einstellungen so vorgenommen, wie oben beschrieben und die Häkchen an der richtigen Stelle gesetzt? Falls ja, dann liegt es leider an Google. Es entscheidet autark, ob Autorenbilder angezeigt werden oder nicht. Leider kann ich dir da auch nicht viel weiterhelfen.
      Viele Grüße, Lisett