Google entfernt Feeds aus Suchergebnissen

geschrieben am in der Kategorie SEO von

Neugikeiten aus dem Google Webmaster-Zentrale Blog: abgesehen von Podcasts sind alle Feeds aus den Suchergebnissen entfernt worden.

Im Zeitalter von Weblogs kommen die meisten Webseiten/Blogs heute mit RSS oder Atom Feeds daher. Während dies sehr nützlich ist, um eine Webseite nicht mehr täglich besuchen zu müssen sondern über neue Beiträge bequem im Feedreader informiert zu werden, kann dies in anderer Hinsicht problematisch sein.

So wurden Feeds bisher von Suchmaschinen indexiert. Zu den meisten Feeds gehört jedoch auch eine ganze normale HTML-Seite (o.ä.), die in der Regel den gleichen Content enthält wie der Feed. Dies kann dazu führen, dass User für einen Suchbegriff zum einen die HTML-Seite als auch den Feed als Suchergebnis angezeigt bekommen. Das ist nicht nur möglicherweise unbefriedigend für den User sondern verursacht ‚Duplicate Content‘ – doppelten Content in Suchmaschinen also, was mit etwas Pech zur Abstrafung durch die Suchmaschine führen kann.

Des Weiteren entgeht dem User möglicherweise interessanter Content verloren, der nicht im Feed enthalten ist. Außerdem ist die Feed-Darstellung (siehe z.B. Projecter Feed) selten so wie vom Autor ursprünglich beabsichtigt.

Insofern gab es für Google schon einigen Grund, Feeds aus dem Index zu entfernen. Ich begrüße das sehr, so muss man nicht mehr umständlich durch ‚NoIndex‘ dafür sorgen, die Feeds aus dem Index zu halten.

FeedBurner Feeds werden zwar weiterhin indexiert. FeedBurner User können dies jedoch einfach durch die Checkbox ‚NoIndex‘ im Publicize-Tab verhindern.

Patrick war Geschäftsführer und Experte in den Bereichen SEM und Affiliate Marketing. Nach einem BWL-Studium an der Berliner Berufsakademie „School of Economics“ und der Arbeit im Online Marketing bei Spreadshirt entwickelte er eigene Affiliate-Projekte und zusammen mit Katja von der Burg die Idee zu „Projecter“.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder