SEO Auslese April 2015

geschrieben am in der Kategorie SEO von

SEO-Auslese Projecter GmbH

 

Schnell war er um, der lange mit Spannung erwartete SEO-Monat April 2015. Googles Mobile Friendly Update Stichtag stand nun schon einige Zeit fest und alle Eingeweihten schauten mit Spannung auf die Suchergebnisse des 21. Aprils. Entsprechend fällt unsere SEO-Auslese für den vergangenen Monat auch etwas mobile-lastig aus. Viel Spaß mit unserem Rückblick auf die Fachbeiträge im April 2015!

Googles Mobile Update – Warten auf das #Mobilegeddon?

Derzeit entkommt man als SEO dem Thema Mobile wirklich gar nicht mehr (ok, eigentlich ist das schon viel länger so). Nachdem wir in den letzten Monaten schon die Einführung von mobilen Webseiten als Google Rankingfaktor angekündigt hatten, war es dann am 21. April auch soweit und das Update wurde ausgerollt. Gebannt haben also viele SEOs in den letzten zwei Wochen von ihren Tools gesessen und die Ergebnisse abgewartet.

Anfang April legte Google selber vor und brachte eine Studie vor, in der nochmals deutlich wurde wie wichtig das Thema Mobile auch in der lokalen Suche ist. Sebastian Socha hat deren Inhalte auf kennstdueinen.de übersichtlich aufbereitet.

Ebenfalls noch vor Veröffentlichung des Updates fasste MOZ 9 Faktoren zusammen, die für Google Mobile Friendly Update als besonders wichtig angesehen wurden. Klare Leseempfehlung für alle Mobile-Nachzügler!

Am Tag des Updates veröffentlichte auch Google höchstpersönlich FAQs zum Mobile Friendly Update sowie die offizielle Ankündigung des Rollouts.

Auch wir bei Projecter haben uns zum Thema Mobilegeddon ein paar Gedanken gemacht. Unsere Meinung zum #mobilegeddon hat unser SEO Account Manager Hannes in einem Beitrag zusammengefasst und eine Checkliste für alle offenen Fragen zum Thema erarbeitet.

Und wie sieht die Welt nun zwei Wochen nach dem Update aus, das noch größere Effekte als Penguin und Panda aufweisen sollte? Seachmetrics hat schon einige Gewinner und Verlierer in Deutschland ausmachen können.

Vorboten des Content Schocks?

Wir haben kürzlich veröffentlicht, welche denn unsere persönlichen Lieblings-SEO-Blogs sind. Auch Mirko Langes Talkabout Blog war dabei eines unserer Top Beispiele aus dem deutschen Umfeld. Mirko hat sich Anfang April kritisch auf eine längere Zeit laufende Diskussion zur Transparenz (oder besser Intransparenz) von Unternehmens-Portalen wie Curved oder mittelstand-die-mache geäußert und darin noch einmal klar gemacht, warum dies eben kein Content Marketing ist. Seitdem Content Marketing in aller Munde ist, wurde von einigen Beteiligten auch vor dem Content Schock gewarnt. Die Angst dabei war immer, dass mit immer mehr Content auch die Aufmerksamkeit der Zielgruppe schwinden kann und es Marketern noch schwerer gemacht werden könnte zu ihnen durchzudringen. Auch wenn es sich dabei nicht um einen Blogbeitrag, sondern einen Google+ Post handelt, möchten wir euch nahelegen seine Worte zu lesen.

Vom Verschwinden der organischen Suchergebnisse

Ebenfalls bei MOZ erschienen ist ein Beitrag, der beleuchtet wie sich die organischen Ergebnisse im letzten Jahr verändert haben. Die klassischen „Top 10“ sind mittlerweile nämlich gar nicht mehr so klassisch, wie SEOs und Webmaster das häufig noch vor Augen hat. Häufig sind mittlerweile nur 9, 8, 6, 5 oder sogar 4 organische Suchergebnisse anzutreffen. Woran das liegt könnt ihr bei MOZ nachlesen.

Google bedankt sich für neue Inhalte

Sistrix veröffentlicht in seinem IndexWatch bekanntermaßen monatlich die Gewinner und Verlierer seines Sichtbarkeitsindex. Die Märzausgabe 2015 zeigte dabei, dass sich die Investition in neue überzeugende Inhalte und Design nicht nur für die Nutzer sondern auch die Positionierung in der Suchmaschine auszahlt (siehe Sparkasse.de, Lasikon.de). Aber auch ein Relaunch kann zu guten Steigerungen führen (siehe Kika.de). Ein Blick auf die Verliererseite mahnt aber einmal mehr deutlich, dass Relaunchs mit genügend SEO-Verstand angegangen werden wollen. Durch fehlende Weiterleitungen ist das Portal Deutscheweine.de im März in den Rankings stark abgeschmiert.

Inhaltsverzeichnisse mit vielen Vorteilen

Rankingcheck hat in einem Beitrag gezeigt, dass klickbare Inhaltsverzeichnisse bei langen Content Seiten nicht nur die Nutzer leichter navigieren lässt, sondern auch die Absprungraten senken kann und mehr Longtail Keywords abschöpfen kann. Fazit: Ruhig mal ausprobieren!

Weiteres

Hyundai schickt in einer Video Kampagne eine Nachricht in den Weltraum.

Dejanseo beobachtet, dass Thin Content Seiten als Soft 404 eingestuft werden.

Wer Bedarf an Input zu Onsite- und Onpage-Themen hat, findet bei HEWO Internetmarketing ein kostenloses Ebook zum Thema. Für Einsteiger genau das Richtige.

Jetzt die Auslese als monatlichen Newsletter abonnieren!
Newsletteranmeldung

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Fabian hat sich im April 2013 als Trainee dem Projecter-Team angeschlossen und ist mittlerweile als Account Manager für SEO und SEA zuständig.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder