SEO Auslese Februar 2015

geschrieben am in der Kategorie SEO von

SEO-Auslese Projecter GmbH

Der SEO-Februar drehte sich mal wieder viel um Neuerungen und mögliche Neuerungen bei Google. Das Thema „mobile“ sollten nun wohl auch die letzten Verweigerer in ihre Planung aufgenommen haben. Aber auch handfeste Optimierungstipps und Tools sind uns im Februar wieder in die Hände gefallen. Viel Spaß also mit unserer neuesten SEO-Auslese!

Mobile Seiten werden offiziell zum Rankingsignal

Anfang Februar wurde im Search Engine Journal und vielen anderen Seiten darüber spekuliert, ob Google seinem mobilen Algorithmus ein Update verpasst habe. Und auch in den deutschen Suchergebnissen registrierte Seolytics einige Tage später Veränderungen. Am 26. Februar gab Google dann höchstpersönlich bekannt, dass die Optimierung für mobile Geräte ab dem 21. April offiziell zum Rankingsignal werde und auch eine App-Indexierung eingeführt wird. Für SEOs ist das keine so große Überraschung, werden doch mobile Seiten schon geraume Zeit auf die eine oder andere Weise belohnt. In Zukunft wird es dann wohl so ein, dass für mobile Geräte nicht optimierte Seiten künftig in mobilen Suchergebnissen mehr oder weniger stark an Sichtbarkeit einbüßen werden. Es sollte aber Grund genug sein, das Thema „mobile“ nicht länger auf die lange Bank zu schieben.

Öffnet sich Twitter wieder Google?

Heise berichtete Anfang Februar, dass Twitter und Google bald wieder zusammenarbeiten könnten. Google soll so umgehend nach der Veröffentlichung auf Tweets zugreifen können. Aus SEO-Sicht ist das nicht unspannend. Es würden jede Menge Links neu indexiert und über Social Media geseedeter Content könnte so zusätzliche Reichweite erhalten.

Googles Zukunft als Antwort-Maschine

Martin Mißfeldt hat in seinem Beitrag über Googles Zukunft weg von der reinen Suchmaschine hin zur „Finde-Maschine“ ein paar für SEOs sehr relevante Fragen aufgeworfen. Laut eines von Martin zitierten Businessreports geht es Google nun auch offiziell nicht mehr nur darum, Wissen zu sammeln und verfügbar zu machen, sondern es zu nutzen, um dem richtigen Suchenden zum richtigen Zeitpunkt die richtige Werbung auszuspielen. Für Seitenbetreiber ist das auf lange Sicht schon eine schwierige Sache. Man nehme nur das Beispiel „Strukturierte Daten“. Man spielt Googles Spiel mit, kennzeichnet alles und nimmt Google die Arbeit ab, Inhalte selber zu erkennen und einzuordnen. Und Resultat dieser Kennzeichnung kann sein, dass mühsam über Jahre erstellte Inhalte einer Seite direkt in den SERPs landen. Sehen wir vielleicht wirklich bald Suchergebnisse ohne Links? Wir werden sehen.

Google News Optimierung und neue WMT Reports

Die Google News Optimierung ist schon eine spezielle Sache. News Publisher stehen oft etwas ratlos da, wenn es darum geht, ihre Beiträge besser zu platzieren. Wie SEO Südwest berichtete, gab Google nun in einem Hangout bekannt, dass neben den bekannten Faktoren darauf geachtet werden sollte, dass Title und H1-Überschrift übereinstimmen. Außerdem geben die Webmaster Tools unter Umständen die falschen Daten über die Anzahl der Artikel im Index wieder. Eine „site:“-Abfrage in den Google News für die eigene Domain ergebe hier genauere Daten.

Google testet außerdem neue Reports in den Webmaster Tools. Diese sogenannten „Search Impact“ Reports sollen mehr Details zu Impressionen, Klicks, CTR, durchschnittlicher Position in verschiedenen Dimensionen (Datum, Seite, Land etc.) herausgeben. Bleibt abzuwarten, ob auch irgendwann die normalen Nutzer in den Genuss der Daten kommen.

Wildcards in Google Suggest nutzen

Rand Fishkin sorgte für einigen Wirbel durch seine Feststellung, dass im Google Suggest auch Wildcards eingesetzt werden können. So ist es möglich Keywordvorschläge zu erhalten, die in der Ideen-Suche des Keyword Planers nicht auftauchen. Was für einige SEOs ein alter Hut ist, war anderen wiederum vollkommen unbekannt. In jedem Fall sollte man mal davon gehört haben und es im Rahmen von Keywordanalysen ausprobieren.

Was versteht Google unter Vertrauen?

Julian Dziki hat darüber spekuliert, was Google eigentlich unter Vertrauen verstehen könnte. Neben klassischen Kriterien wie Linkprofil, Content und Brand stellt er auch Dinge wie Siegel, typischer Logos, Authorship, Webdesign und mehr zur Diskussion. Einiges ist wohl in der Tat stark spekulativ, was aber nicht heißt, dass die von hier aufgeführte n Faktoren nicht alle mehr oder weniger relevant für den Online Erfolg sind.

Wie bewertet man bestehenden Content?

Carsten Coller von RankingCheck plädiert in einem sehr schönen Artikel dafür ein Content Audit zur Grundlage der Content Marketing Strategie zu machen. Es sei sehr wichtig, dass man seinen bestehenden Content und dessen Erfolg (oder Misserfolg) versteht um zu definieren mit welchen neuen Inhalten welche Ziele erreicht werden sollen.

Auch wir empfehlen während der Erarbeitung einer Content Strategie immer den bestehenden Content zu analysieren. Ob dies immer in dem Umfang nötig ist, wie es hier von RankingCheck vorgeschlagen wird, sollte jedoch im Einzelfall erwogen werden. Vor allem für größere Seiten ist dies sicher eine gute Möglichkeit das Thema systematisch anzugehen.

Content Promotion Tipps von Saša Ebach

Content Marketing Experte Saša Ebach hat in einem Bloofusion Webinar seine Sicht auf das Thema Content Promotion geteilt. Er setzt dabei unter anderem auf Strategien wie Influencer Outreach, Brandscaping über Content Kooperation, Forenarbeit, Gastbeiträge und Gruppeninterviews. Für alle, die nicht dabei sein konnten, können wir wirklich empfehlen nachträglich in die Aufzeichnung reinzuschauen:

Kleine Unternehmen mit erfolgreichen Blogs

Winlocal hat eine schöne Sammlung von kleinen Firmen veröffentlicht, die erfolgreich einen Unternehmensblog führen. Die bunte Branchenmischung zeigt einmal mehr, dass gute Blogs unabhängig von der Branche geschrieben werden können. Wer sich einmal inspirieren lassen möchte sollte hier einen Blick riskieren.

Strukturierte Daten für lokale Unternehmensseiten

Unabhängig von der eingangs beschriebenen Diskussion erleichtern strukturierte Daten das Auslesen bestimmter Informationen durch Suchmaschinen. Sebastian Socha hat im KennstDuEinen-Blog eine schöne Übersicht zur Schema.org Markup-Anwendung für lokale Unternehmen veröffentlicht, die zeigt, wie viel in diesem Bereich möglich ist.

Außerdem lesens- und wissenswert

Eine riesige Liste mit kostenlosen Tools für Content Marketing, SEO, Grafik, E-Mail, A/B Testing, Stock Fotos, Schriften u.v.m. haben wir bei medium.com entdecken können. Wir sind uns nicht sicher, ob der Beitrag wirklich aus dem Februar ist, aber wir haben ihn erst jetzt entdeckt. Schau mal rein: Das Durchstöbern macht Spaß und bringt teils coole Dinge zutage!

Olaf Kopp hat eine gute und umfangreiche Zusammenstellung wichtiger SEO-Aufgaben veröffentlicht. Für Einsteiger genau das Richtige, um sich durch den Maßnahmen-Dschungel zu fressen. Ganz ähnlich die große Checkliste von MOZ zum Technical SEO Audit, die zwar ebenfalls nicht aus dem Februar ist, wir aber uneingeschränkt empfehlen können.

Googles Rankingfaktoren sind immer wieder Gegenstand unzähliger Diskussionen und Kontroversen. EliteSEO hat in einem Beitrag 200 mutmaßliche Rankingfaktoren zusammengetragen. Eine Zusammenstellung die zeigt, wie umfangreich und vielschichtig SEO doch ist.

Jetzt die Auslese als monatlichen Newsletter abonnieren!
Newsletteranmeldung

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Fabian war von April 2013 bis Juni 2017 Teil des Projecter Teams.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder