SEO Auslese Juni 2015

geschrieben am in der Kategorie SEO von

SEO-Auslese Projecter GmbH

 

Der Juni hatte es für SEOs in sich. Anfang Juni fand in Seattle die SMX Advanced statt. Eine Konferenz auf der Google diesmal so einige Ankündigungen durchblicken ließ. Daneben schienen auch die Google Entwickler vor dem Sommerloch noch einige Projekte fertig stellen zu wollen, denn es wurden mehrere Neuerungen lanciert. Auch in der SEO Branche selbst sind viele Autoren mit spannenden Artikeln zu Wort gekommen. Los geht’s.

Aktivität im Hause Google

Neuigkeiten von SMX Advanced

Auf der SMX Advanced war Google wieder mit einigen Gesichtern vertreten. Dabei kamen den SEOs einige interessante Informationen zu Ohren. So kündigte Gary Illyes an, dass Google daran arbeite, das Pinguin Update zukünftig kontinuierlich in Echtzeit auszurollen. Bisher sind neue Versionen immer in größeren Abständen erschienen. Er gab ebenfalls bekannt, dass Google in den nächsten 2-4 Wochen ein neues Panda Update ausrollen wird. Bisher konnte die Branche davon allerdings noch nichts feststellen.

Maile Ohye verkündete dagegen, dass Google sich derzeit Websites mit Interstitials genauer anschaut. Offenbar hat Google vor die Inhalte, die durch großflächige Einblendungen überdeckt werden, abzuwerten.

Local SEO – Business Account muss gepflegt werden

Im Google Productforum ließ Jade Wang verlauten, dass Google zukünftig verifizierte Nutzer von Google My Business kontaktieren wird, wenn es eine längere Zeit der Inaktivität gab. Erfolgt anschließend keine Reaktion wird dem Account die Verifizierung entzogen.

Tool Updates

Darüber hinaus gab es einiges an Bewegung in der Welt der Google Tools. Die Google Trends haben eine neue Funktion spendiert bekommen. Daten lassen sich nun in Echtzeit einsehen. So lassen sich nicht nur brandaktuelle Trends aufspüren, sondern sogar nach Bundesland gefiltert auswerten.

Mit dem Google News Lab hat Google außerdem einen weiteren Dienst gestartet. Er soll Journalisten bei der Recherche helfen und eine innovative Berichterstattung ermöglichen. Leider findet sich hinter dem Dienst keine wirkliche Innovation. Es werden lediglich bekannte Google Tools verknüpft und vor journalistischem Hintergrund verschiedene Einsatzmöglichkeiten erläutert.

Eher unscheinbar wurden weitere Veränderungen an der Einbindung von Google+ vorgenommen. Jordan Novet von Venturebeat berichtete, dass verschiedene prominente Google+ Einbindungen entfernt wurden. Dies betraf sowohl die globale Google Suche als auch Gmail und Youtube.

Google war also sehr fleißig die letzten Monate. Nur Matt Cutts genießt seine Auszeit und hängt noch etwas Urlaub dran.

Insights und Tests aus der Branche

In der SEO Branche erschienen zahlreiche Artikel mit spannenden Einblicken und Beobachtungen.

Penalty bei falschen strukturierten Daten

Tony Edward berichtete auf Searchengineland, dass in den Webmastertools eine manuelle Maßnahme entdeckt wurde, die sich auf falsch ausgezeichnete strukturierte Daten bezog.

Die strukturierten Daten sollten zukünftig sehr sorgfältig nach der Implementation Policy eingebaut werden.

Auswertung zum Mobilegeddon

StoneTemple Consulting veröffentlichte eine Untersuchung zum Mobile Update von Google. Darin wurde festgestellt, dass im Durchschnitt 46,6% aller nicht optimierten URLs an Rankings verloren, während bei optimierten Seiten lediglich 25,4% Rankingverschlechterungen festgestellt wurden. Ein umgekehrtes Phänomen wurde bei den Rankingverbesserungen festgestellt. Unterm Strich kommen Sie zu dem Schluss, dass das Mobilegeddon tatsächlich größer war, als es von der Online Branche zu Beginn wahrgenommen wurde.

Spekulationen um das Phantom Update gingen weiter

Dagegen gingen die Spekulationen um das Phantom Update weiter, das die Branche im Mai völlig überraschte. Martin Mißfeld korrigierte seine ursprüngliche Vermutung und sieht die Rankingänderungen vor allem zugunsten von Seiten, die transaktionale Suchanfragen bedienen.

Die Beobachtungen von Henrik Ditz gehen in eine ähnliche Richtung. Er beobachtet, dass Google vor allem Produktseiten gestärkt habe und dem User damit den Weg zum Kauf verkürzen möchte.

Ranking ohne Links? Nicht wirklich!

Einem breiten Gerücht der Branche, dass es möglich sei, gute Rankings auch ohne Links zu erarbeiten, trat Matthew Peters mit einer Studie entgegen. Er untersuchte die Korrelation von Rankings und Links und kam zu dem Ergebnis, dass mehr Links eindeutig mit besseren Rankings korrelieren. Nach seiner Beobachtung sei es zwar möglich Seiten ohne Links in den Top 10 zu platzieren, dann jedoch nur bei unwichtigen Suchbegriffen ohne Wettbewerb. In kompetitiven Umfeldern wurde keine URL ohne Link gefunden.

Site Quality Score für Keywords

Damit jedoch noch nicht genug, denn Rand Fishkin hat einen weiteren spannenden Artikel über ein neueres Google Patent auf moz.com veröffentlicht. Offenbar ermittelt Google eine Art site quality score auf Keywordbasis. Dabei wird die Häufigkeit der Suchen von Keywords in Kombination mit einem Markennamen ins Verhältnis zur Gesamtzahl der Keywordsuchanfragen ohne Marke gesetzt. Das Ergebnis ist ein Faktor, der die Bedeutung von Marken bei einzelnen Suchbegriffen vergleichbar macht.

Site Quality Score für Kewords

Quelle: moz.com

3 Wochen für aktuelle Daten in Google Search Console

Mit einem einfachen Test hat Angular Marketing offen gelegt, wie lange es dauert bis die Linkdaten in der Google Search Console aktuell sind. Offenbar sind 3 Wochen der magische Zeitraum, den es braucht, bis der Crawler Veränderungen gefunden hat und diese anschließend in der Datenbank vermerkt wurden.

SEO Onepager

Einen schönen Praxisbericht zur Erstellung eines Onepagers und dessen Optimierung haben die SEO Trainees veröffentlicht. Dort wird transparent beschrieben, welche Schritte zur Erstellung durchlaufen werden.

Doppelrankings

Eine weitere spannende Untersuchung stammt von Felix Meyer. Er ging der Frage nach, wie sich Doppelrankings auf Position und Besucherzahlen auswirken. Das Ergebnis: Eine URL rankt besser als zwei URLs. Trotz steigender Position blieben die Klickraten jedoch gleich. Ein Anstieg der organischen Besucherzahlen wurden in seinem Setting also nicht festgestellt. Die Ergebnisse werden völlig korrekt gedeutet. Es lässt sich nicht sagen, ob Doppelrankings nun gut oder schlecht sind. Fakt ist jedoch, dass Google selten bereit ist zwei URLs auf Toppositionen zu platzieren. Wie man mit Doppelrankings schlussendlich umgehen sollte, liest man am besten selbst in seiner Fallunterscheidung nach.

Sonstiges

Informative Basic Artikel

Im Juni wurden schöne Basic Artikel veröffentlicht, die nicht unerwähnt bleiben dürfen. Onpage.org publizierte einen sehr gut verständlichen Canonical Guide.

Artur Kosch gibt auf seiner Seite eine grafisch sehr schön aufbereitete Einführung in die Suchmaschinenoptimierung. Ein must-read für jeden Einsteiger.

Suchmaschinenanteile nach Artur Kosch

 

Ebenfalls schön für den Überblick ist das SEO Periodensystem, das auf Searchengineland in einer neuen Version erschienen ist.

Moz überzeugte außerdem mit einem Artikel, der gut nachvollziehbar erklärt, weshalb eine Webseite auf absolute, nicht relative URLs setzen sollte: https://moz.com/blog/relative-vs-absolute-urls-whiteboard-friday

Aufreger des Monats

Für besondere Aufregung und Entrüstung hat die Ankündigung der afs Akademie gesorgt, die zukünftig eine SEO Zertifizierung anbieten möchte, u.a. t3n hat darüber berichtet. Hanns Kronenberg von Sistrix hat daraufhin zutreffende Kritik am Vorgehen der afs Akademie geäußert. In den Kommentaren sowie auf Facebook gab es anschließend zahlreiche negative Stimmen aus der Branche.

Lacher des Monats

Spannend und witzig war die Geschichte von Eyad Nour, der herausfand, wie ein ägyptischer Handwerker Google unbewusst für die eigene Brandsuchanfrage vom Thron der Suchergebnisse stieß. Google hat mittlerweile offenbart, dass es sich um einen schiefgelaufenen Test gehandelt hat.

The Reach Group ließ außerdem Passanten erklären, was ein Crawler ist. Von Fischkutter bis zum Unfallfotograf ist einiges dabei. Viel Spaß!

Jetzt die Auslese als monatlichen Newsletter abonnieren!

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Hannes Richter ist im März 2014 als Trainee zum Projecter-Team gestoßen. Seit 2015 ist er als Account Manager in den Bereichen SEM, SEO und Affiliate Marketing tätig. Wenn Hannes seine Finger gerade nicht auf der Tastatur hat, verbringt er seine Zeit gern mit sportlichen Aktivitäten. Seine große Leidenschaft gilt Norwegen, wo er während seines Studiums zwei Jahre lang mit seiner Familie gelebt hat.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder