SEO Auslese Mai 2015

geschrieben am in der Kategorie SEO von

SEO-Auslese Projecter GmbH

Für SEOs war es mal wieder ein spannender Mai. Google hat uns nicht nur mit einem Algorithmus-Update auf Trab gehalten, sondern auch in die eigene Werkzeugkiste ein wenig frischen Wind wehen lassen. Aber auch jede Menge tolle Fachbeiträge haben unsere SEO-Herzen höher schlagen lassen. Unsere meistdiskutierten und beliebtesten findet ihr wie immer in diesem Rückblick.

Googles Phantom Update – Aufregung in den Rankings zu Beginn des Monats

In der 19. Kalenderwoche kam es weltweit zu einigen Verschiebungen von organischen Rankings in der Google Suche. Überraschend viele Domains verloren oder gewannen in relativ hohem Umfang an organischer Sichtbarkeit. Google musste etwas am Algorithmus gefeilt haben. Bemerkenswert ist nur, dass Google dieses Update, entgegen seiner üblichen Politik große Updates anzukündigen, erst im Nachhinein eingeräumt hat und die Webmaster nach wie vor über die veränderten Faktoren im Unklaren lässt. Ein Update, das keines war? Kommuniziert wurde lediglich, dass die Anpassung nichts mit dem Mobile-Friendly Update zu tun hätte und auch kein Data Refresh von Panda oder Penguin sei. Schnell machte der Begriff “Phantom Update” die Runde und entsprechend umfangreich waren dann die Versuche die Ergebnisse der Anpassung zu interpretieren.

Die schlechte Kommunikationspolitik von Google führt Julian Dziki darauf zurück, dass Google schlicht und ergreifend gar nicht mit solch massiven Auswirkungen gerechnet hatte und das Ganze ein Versehen sei.

Searchengineland vermutete eine verstärkte Betroffenheit von “How to” Content: „HubPages, a collection of more than 870,000 miniblogs containing informational content about wide varieties of topics, saw its Google search traffic drop 22 percent from one week to another on May 3.“

Aber auch der Blick auf die Gewinner und Verlierer ergibt hier kein eindeutiges Bild. Auch die im Sistrix Blog veröffentlichte Sammlung von Gewinnern und Verlierern des Updates ergibt leider weniger eine systematische als vielmehr wahllos anmutende Auswahl an Websites.

Martin Mißfeldt vermutete nach Analyse seiner eigenen Projekte einen Zusammenhang mit Duplicate Content.

Aus den Webmaster Tools wird die Google Search Console

Google Search Console

Anfang Mai konnten sich SEOs zunächst über präzisere Daten in den neuen Suchanalyse Berichten der Webmaster Tools freuen. Damit ist es unter anderem möglich, die mobilen Rankings der eigenen Seite nach dem Mobile-Friendly Update vom 21. April einzuschätzen. Ein paar Details zum neuen Suchanalyse Bericht haben wir auf unserem Blog zusammengetragen.

Am 20. Mai kündigte Google dann auch die Umbenennung der Webmaster Tools in Search Console an. Bisher ist es nur ein neuer Name, aber die neuen Berichte zeigen ja schon in eine konkrete Richtung. Vielleicht kündigt sich damit langfristig auch eine komplette Neuausrichtung des Tools an. Nach der ganzen “Not Provided-Aufregung” gibt uns Google künftig vielleicht doch noch einige Daten an die Hand.

Der Google-Twitter-Deal geht live

Der Google-Twitter Deal geht live. Wie Searchengineland berichtet, waren für einige Suchanfragen in den USA Tweets in den Suchergebnissen mit ausgegeben. Das Ganze gibt es aktuell nur in der mobilen Suche über iOS oder Android.

PageSpeed – Google schaltet Service ab und was kann Zalando besser machen?

Wie Seo.at berichtet, schaltet Google seinen PageSpeed Service zum 3. August 2015 ab. Dieser sollte Seitenbetreibern helfen die Ladegeschwindigkeit ihrer Seiten zu erhöhen. Wer diesen Service genutzt hat, sollte also entsprechende Vorkehrungen treffen um die Erreichbarkeit seiner Seite zu garantieren. Das beliebte Tool PageSpeed Insights bleibt erhalten.

Passend zum Thema hat Torben Leuschner einen sehr guten Artikel zur Pagespeed Optimierung veröffentlicht, in dem er an Prominenten wie Bild.de und Zalando zeigt, wie man es besser machen könnte.

Content Marketing auf dem Boden der Tatsachen

Mael Roth rät in einem Beitrag von Anfang Mai zum Realitäts-Check im Content Marketing und macht damit deutlich, wie Content Marketing am erfolgreichsten ist. Klare Leseempfehlung!

Die wichtigsten Punkte:

  1. Deine Marke interessiert den Kunden nicht. Sei nützlich oder zumindest unterhaltsam.
  2. Niemand hat auf den Content gewartet. Die Aufmerksamkeit muss verdient und nicht gekauft sein.
  3. Content ist nicht das Ziel, es ist der Anfang. Content muss mit den Unternehmenszielen verknüpft werden.

Bloß nicht die Content Distribution vernachlässigen!

Ebenfalls als besonders lesenswert können wir den Beitrag von Franz Keim zum Thema Content Distribution bewerten.

Seine wichtigsten Punkte:

  1. Nur guter Content reicht nicht. Google braucht auch genügend Nutzersignale um den Content besser einschätzen zu können.
  2. Content Distribution sollte den gleichen Stellenwert haben wie die Content Erstellung, weshalb dafür auch Budget eingeplant werden sollte.
  3. Tausend Möglichkeiten zur Verteilung. Hier sollte unbedingt viel getestet werden.
  4. Wichtig ist, dass man immer im Hinterkopf hat, wie die Nutzer der einzelnen Plattformen ticken.

Welcher Content für welche Phase der Customer Journey?

Ein wichtiger Bestandteil von Content Marketing ist die Einbeziehung der Customer Journey. In seinem Blog hat John Bonini wichtige Fakten zusammengestellt, welche Informationen Nutzer benötigen, je näher sie an den Kauf rücken.

Der Evergreen: Was ist Content Marketing?

Ein Thema, das immer für Gesprächsstoff sorgt, ist die Frage, was denn eigentlich unter Content Marketing zu verstehen ist. Robert Weller von toushenne.de hat 25 Blogger nach ihrer Meinung befragt und stellt die Ergebnisse vor.

Passend dazu hat Hubspot 12 Content Marketing Vordenker vorgestellt. Sicher ist hier für den einen oder anderen noch jemand Neues dabei, dem es sich in Sozialen Netzwerken zu folgen lohnt.

Sind Stock-Fotos ein SEO-Problem?

Christoph Metz von Popularity Reference hat sich diesem Thema mit einem umfangreichen Artikel gewidmet. Unser Fazit: Sowohl etwas für die Lese- als auch Bookmarkliste!

A/B-Testing eine SEO Gefahr?

Welche SEO Strategie sollte bei A/B Tests gewählt werden? Konversionskraft sprach hierzu mit Seoratio und kam zum Ergebnis, dass A/B Tests keine Auswirkungen auf SEO Rankings haben. Ein spannendes Thema, bei dem es sich zur Meinungsbildung auch lohnt die Kommentare unter dem Artikel zu lesen.

Wie riskant leben SEOs?

Finanzen.de hat eine lesenswerte PDF zum Thema Haftungsfragen im SEO veröffentlicht. Bekannte deutsche SEO-Persönlichkeiten wie Karl Kratz, Björn Tantau und Maik Metzen haben sich darin zu diesem wichtigsten Thema geäußert. Im Vorwort schreibt Karl Kratz: “Ein SEO kennt wichtige rechtliche Grundlagen für seine Arbeit und kann zwischen Regeln und Gesetzen unterscheiden.” Argumente genug mal einen Blick hineinzuwerfen? Wir denken auch.

Erfolgskontrolle für Onpage-Anpassungen

Felix Meyer von Seokratie zeigte in seinem Artikel, wie man Rankingänderungen nach Anpassung von Titles und Descriptions auswerten kann. Fazit: Ein netter Workflow und zwei kostenlose Tools, die wir bislang noch nicht kannten.

Der richtige SEO-Umgang mit PDFs

Bloofusion gab ein kurzes aber sehenswertes Webinar zum SEO und PDF. Wichtig ist dabei vor allem: PDFs werden indexiert, aber das Javascript Tracking von Analytics funktioniert hier nicht. Der Traffic wird also nicht automatisch getrackt. Wenn eine PDF sehr viel Traffic hat, sollte man überlegen, zur PDF eine korrespondierende HTML Seite anzulegen (und dort Conversion für den PDF Download anlegen).

Bing zieht nach

Mitte Mai kündigte Bing an, seinen Algorithmus ebenfalls zugunsten mobiloptimierter Seiten anzupassen. Einen Stichtag wie bei Google wird es für die Umsetzung nicht geben. Vielmehr soll das ganze allmählich vonstattengehen und Feedback von den Webmastern mit einbeziehen. Alle wichtigen Fakten hat Searchengineland zusammengestellt.

 

Jetzt die Auslese als monatlichen Newsletter abonnieren!

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Fabian hat sich im April 2013 als Trainee dem Projecter-Team angeschlossen. Als jemand, der sich im Internet wie zu Hause fühlt, erwies sich das Thema Online Marketing nach dem Studium schnell als spannender Berufseinstieg.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder