SEO Auslese Oktober 2013

geschrieben am in der Kategorie SEO von

Header_SEO

In dieser Oktober Auslese wird bewiesen,

  • dass SEOs aus den Konferenz- und Workshops-Zusammenfassungen anderer SEOs einiges lernen können;
  • dass der kleine Kolibri durchaus Beachtung finden sollte und
  • dass rechtliche Aspekte in der Branche immer ernster genommen werden.

Dies und zahlreiche weitere Beiträge, Studien und Meinungen werden in der Herbstausgabe unserer Auslese vorgestellt.

Google Updates: SEOs helfen SEOs

Auch im Oktober gaben deutsche SEOs in ihren Blogs wieder Hilfestellungen zur SEO Problemanalyse. So hat Julian Dziki die Google Updates Panda und Penguin unter die Lupe genommen und erklärt, warum Seiten bei welchem Update abstürzen und wie man die Fehler beheben kann.

Absolut lesenswert zum Thema Penguin Update ist die Zusammenfassung aller Case Studies, die im Hause Cemper im Rahmen von Penguin 2.0 durchgeführt wurden.

Welche Punkte sollten beachtet werden, wenn das Linkprofil auf mögliche Penguin-Verluste untersucht wird:

  • Ankertext-Verteilung
  • Power versus Trust-Links
  • Sitewide Links
  • Kauflinks
  • Verteilung starke und schwache Links
  • verdächtige 301er
  • unnatürliches Linkwachstum
  • Linknetzwerke
  • geografische Herkunft der Links
  • unnatürliche Deeplink-Ratio
  • Nofollow/Follow-Ratio
  • Schlechte Links

Einen klasse Beitrag zu den möglichen Auswirkungen von Hummingbird auf die SEO Arbeit, Links und Rankings ist auf Search Engine Land von Eric Ward zu lesen.
Seine Vermutungen:

1. Guter Content mit starken Links kann in manchen Fällen nicht mehr ausreichen.
2. Bestehender Content muss ggf. überarbeitet werden.
3. Nicht in das Extrem verfallen, nun alle Blogbeiträge als Frage/Antwort zu formulieren.
4. Link-Qualität und Relevanz ist immer noch wichtig.
5. Authorship, Authorship, Authorship!
6. Weitere Optimierungsoptionen kennen(lernen) und nutzen (z.B. Videos!)

Wieso der Kolibri in der SEO Szene zunächst kaum wahrgenommen wurde, erklärt Eric Kubitz in seinem Beitrag „Hummingbird: Stell dir vor, es gibt ein Riesen-Update – und keiner merkt es“. Ein weiteres How to, wie man auf das neue Update reagieren kann, gibt es von Ben Garboniak im Blog von rankingCheck.

Einen klasse Recap zur ExGoogler Workshop Reihe findet man von Michael Müller im Search One Blog von Kai Spriesterbach. Im Gastbeitrag werden viele Praxisbeispiele gegeben und häufige SEO Fragen geklärt – eine Workshop-Zusammenfassung mit Lerneffekt!

Eine weitere (Live-)Berichterstattung mit Weiterbildungspotenzial gibt es vom AKM3 Team zur diesjährigen PubCon in Las Vegas. Andre Alpar, Maik Metzen, Markus Koczy und Matthäus Michalik waren alle drei Tage mit dabei und berichteten tagesaktuell von den Sessions im Convention Center. Wer nicht dabei sein konnte, bekommt noch ein besonderes Schmankerl: Die komplette Matt Cutts Keynote gibt es hier zu sehen.

SEO und Recht

Bei allen operativen SEO Tipps spielen leider auch rechtliche Angelegenheiten wie Abmahnungen wegen unlauterem Wettbewerbs sowie Markenrechts Problemen bei dem ein oder anderen Suchmaschinenoptimierer eine Rolle. Wie wichtig das Thema ist, zeigte auf dem diesjährigen SEODay die Speaker Wahl – hier wurde der Rechtsanwalt Christian Solmecke mit seiner Session „Schulden Suchmaschinenoptimierer einen konkreten Erfolg? Rechtliche Auswirkungen und Handlungsbedarf nach dem Urteil des LG Amberg“ zum besten Speaker der Konferenz gewählt.

Weitere wichtige neue Urteile zum Thema SEO und Internet Marketing stellt zudem Rechtsanwalt Dr. Marc Laukemann im Blog von Marcus Tandler, aka Mediadonis, vor.

Studien und Meinungen

Moz.com hat wieder SEO-Experten gefragt, was ihrer Meinung nach die Top-Ranking-Faktoren sind. Google +1’s stehen mit ganz oben, dies ist aber mit Vorsicht zu genießen. Die Studie wurde im Laufe des Jahres angefertigt, daher sind einige Dinge wohl schon wieder veraltet.

Eine aktuelle Studie gab es im Oktober auch von Chitika. Dieser zufolge werden die unteren Ergebnisse der SERPs häufiger geklickt als die ersten Positionen. Mobil ist hier aber differenziert zu betrachten.

Ebenfalls im Oktober wurde der zweite Part der ausführlichen Searchmetrics Analyse zur Reisebranche veröffentlicht.  Diesmal wurde vom Team um Marcus Tober das Mietwagen-Segment genauer untersucht.

Einen lesenswerten Beitrag zum Linkaufbau 2013/2014 schrieb Anfang des Monats Malte Koj. Er mahnt an, dass Themenrelevanz nicht konstruiert werden sollte. Auch schön:

„Lasst euch nicht einschüchtern: Von vielen Agenturen da draußen wird das Mittel der Einschüchterung gerne eingesetzt. Als erstes wird eure Seite schlecht gemacht, aber man könnte sich vielleicht gerade noch mal herablassen einen Link von dieser Seite haben zu wollen. (…) Verzichtet einfach auf solche Angebote, denn du weißt, dass du gerade dabei bist eine wirklich tolle Seite ins Leben zu rufen. Du hast deinen Masterplan im Kopf – habe Geduld. Fülle deine Seite mit Content und schaue dir Seiten an, die zu deinen Themen passen. Frage einfach mal freundlich an, ob es nicht möglich wäre auf deine Seiten zu verweisen, weil du ein Thema, was dort behandelt wird aus einem anderen Blickwinkel beleuchtest.“

Ende September verunsichert die aktuelle „Not provided“-Entwicklung die SEO-Welt. Julian Dziki erklärt auf seinem Blog, wieso dieser Zuwachs nur halb so schlimm ist und SEOs sowieso schon längst nicht mehr nur nach Keywords optimieren sollten. Das motiviert ;).

Was sonst noch war?

Franziska war von April 2011 bis November 2014 Teil des Projecter-Team und leitete den Bereich Suchmaschinenoptimierung.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Danke für die Zusammenfassung, da waren noch ein paar Artikel dabei, die ich verpasst habe.