SEO-Basics für die Bildersuche

geschrieben am in der Kategorie SEO von
Kamera Foto

Quelle: unsplash

Bilder spielen eine wichtige Rolle auf den meisten Websites. Ob man sich auf einer Seite wohlfühlt, sich angesprochen fühlt und sie im Gedächtnis bleibt, hängt im Wesentlichen auch mit ihrer Bilderauswahl zusammen. Und viele Seitenbetreiber stecken ähnlich viel Zeit, Liebe und Geld in die Bilderauswahl wie in die Erstellung von guten Texten. Warum sollte man diese also nicht genauso nutzen, um organischen Traffic aus der Suche zu generieren? Damit das auch klappt, gibt es einige Dinge zu beachten. In diesem Beitrag möchte ich einen Überblick über die wichtigsten Faktoren für die Bildoptimierung geben.

I. Onpage Faktoren für die Bildersuche

Die Onpage Faktoren umfassen die Seite bzw. URL, auf der sich das Bild befindet. Der Such-Algorithmus für Bilder unterscheidet sich vom normalen Such-Algorithmus der organischen Suche. Neben dem hier dargestellten Onpage-Bereich der Bildoptimierung spielen auch noch die sogenannten „Onpicture Faktoren“ eine Rolle im Ranking der Bildersuchergebnisse. Mehr dazu im nächsten Abschnitt.

Keywords im Textumfeld?

  • Der das Bild umgebende Text sollte das Keyword nach Möglichkeit mehrfach und nah am Bild stehend enthalten.

Alt-Attribut gesetzt?

  • Der Text des Alt-Attributs wird angezeigt, wenn das Bild selbst einmal nicht angezeigt werden kann. Es ich wichtig, dass dort relevante Keywords enthalten sind, da es auch für die Suchmaschine eine entscheidende Rolle spielt.

Keywords in Überschriften?

  • Das Vorhandensein des Keywords in der Überschrift vor dem Bild kann sich positiv auf das Ranking auswirken.

Bildunterschrift vorhanden?

  • Da sie als Text dem Bild sehr nahesteht, kann auch die Nutzung einer Bildunterschrift durchaus sinnvoll sein.

Title-Tag genutzt?

  • Das Title-Attribut im <img>-Tag hat zwar weniger Rankingrelevanz, kann aber für den Leser hilfreich sein und sollte deswegen genutzt werden.

Größenangaben dabei?

  • Die Breite (width) und Höhe (height) hat ebenfalls keine direkte Rankingrelevanz. Für eine bessere Performance bzw. Ladezeiten der Seite sollten diese aber nach Möglichkeit immer mit angegeben werden.

II. Onpicture Faktoren für die Bildersuche

Mit „Onpicture Faktoren“ sind die Faktoren gemeint, die sich direkt auf die Bilddatei selbst beziehen.

Dateiname sprechend? Keywords enthalten?

  • Der Dateiname wird allgemein als ein sehr wichtiger Rankingfaktor angesehen. Der optimale Dateiname sollte also sprechend sein, das Keyword enthalten und mehrere Wörter durch einen Bindestrich trennen.

Ist das Bild ausreichend groß?

  • Im Ranking werden Bilder bevorzugt, die eine für den Nutzer sinnvolle Bildgröße haben. Zu kleine Bilder haben recht wenig Chancen weit oben gerankt zu werden. Dabei gilt die Faustregel, dass mindestens eine Seite eine Kantenlänge von 300 Pixel gegeben sein sollte.

Welches Bildformat liegt vor?

  • Google bevorzugt Bilder im 4:3 Querformat. Hochformate hingegen werden in der Regel abgeschnitten.

III. Crawling und Indexierung

Um sicherzustellen, dass der Crawler die Bilder auch indexieren kann, sollten folgende Dinge geprüft werden:

Bilder und Bilderordner nicht in der robots.txt gesperrt?

  • Den Crawler muss natürlich auch erlaubt werden die Bilder zu finden. In der robots.txt sollten demensprechend die Bilderordner auch fürs Crawling freigegeben und nicht mittels „disallow“ versperrt sein.

Werden regelmäßig neue Bilder hochgeladen?

  • Neue Bilder sollten in regelmäßigen Abständen hochgeladen werden. So wird sichergestellt, dass der Suchmaschinen Bot regelmäßig auf der Website vorbeischaut.

Bilder-Sitemap sinnvoll?

  • Eine Bilder Sitemap kann die Indexierung von Bildern beschleunigen. Sollten Bilder z.B. tief in der Seitenstruktur liegen, kann ihr Einsatz sinnvoll sein.

Selbstverständlich spielen für Top-Rankings in der Bildersuche noch weitere Faktoren wie Klickrate und auch das Motiv eine Rolle. Doch wer diese Basics beachtet, hat den Weg für Bilder-Rankings freigemacht. In der Regel lassen sich die Hinweise nach Kenntnisnahme und Sensibilisierung auch recht schnell in bestehende Prozesse der Bildverwendung auf Webseiten einbinden. Viel Erfolg beim Ausprobieren!

Fabian war von April 2013 bis Juni 2017 Teil des Projecter Teams.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder