Unsere Top 6 der kostenpflichtigen SEO Tools

geschrieben am in der Kategorie SEO von

Was wäre SEO ohne Tools? Mit genau dieser Frage haben wir uns bereits vor zwei Jahren in einem Blogpost über unsere Lieblingstools auseinandergesetzt. Zwei Jahre sind viel Zeit in der Branche. Die Anforderungen und die Tools haben sich weiterentwickelt und viele neue Tools kamen hinzu. Zeit für eine Aktualisierung.

Suchmaschinenoptimierung ohne SEO Tools ist schlichtweg nicht möglich. Während sich kleinere Projekte zwar noch mit erheblichem manuellen Aufwand untersuchen lassen, kommen die Tools dort zum Einsatz, wo SEOs an zeitliche, mathematische oder technische Grenzen stoßen.

Wir unterscheiden bei den Tools grundsätzlich zwischen ganzen Toolboxen, Spezial-Tools, Browser-Add-ons und Plug-ins. Toolboxen decken eine Reihe von Funktionen ab, während sich Spezial-Tools auf einzelne Funktionen, wie die Analyse des Backlinkprofils, fokussieren.

Im Folgenden möchten wir folgende kostenpflichtige SEO-Tools vorstellen, die bei uns zur Grundausstattung gehören um Projekte zu analysieren und teilweise zu managen:

  • SISTRIX Toolbox
  • Searchmetrics
  • ahrefs
  • Linkbird
  • OnPage.org
  • Screaming Frog SEO Spider.

 

SISTRIX Toolbox

Die SISTRIX Toolbox gehört zu den Tools, die durch ihre Vielzahl an Funktionen eine umfassende Analyse eines Projektes erlauben. Nicht nur deshalb, sondern auch weil das Tool Daten aus der Google Search Console und Google Analytics in die Analyse integriert, ist es zu recht eines unserer Lieblingstools, wenn es darum geht sich einen Überblick über ein Projekt zu verschaffen. Wir nutzen das Tool für folgende Aufgaben:

  • Analyse der Sichtbarkeit des Projekts über den SISTRIX Sichtbarkeitsindex
  • Controlling der Rankings einzelner Keywords, neuer Keyword-Ideen, Rankingveränderungen und der Verteilung des Rankings auf einzelne URLs, Subdomains oder Subfolder sowie Analyse der Keywords der Wettbewerber
  • Analyse des Backlinkprofils inkl. detaillierter Informationen zu den Backlinks, wie Link-Typ, Domain-Pop, Linkziel, Linktexte usw.
  • Analyse der Social Signals inkl. der Entwicklung, einerseits der Verteilung auf die einzelnen Netzwerke (Facebook, Twitter, Google+, Linkedin, Pinterest) und die Interaktionsarten sowie andererseits auf die einzelnen URLs des Projektes
  • Analyse der Performance in der Universal Search.

Alle Erkenntnisse lassen sich bequem exportieren. Neben der Toolbox bietet Sitrix den Optimizer an. Der Optimizer checkt Onpage-Faktoren, meldet Fehler und gibt Optimierungsvorschläge. Für umfangreichere Datenabfragen stellt SISTRIX eine API zur Verfügung.

SISTRIX Dashboard

SISTRIX Dashboard am Beispiel www.sistrix.de

 

Wie für alle Tools gilt auch für SISTRIX mit etwas Vorsicht an die gewonnen Erkenntnisse heranzugehen. Es schadet nicht, das Projekt mit einem weiteren Tool gegenzuchecken.

Searchmetrics

Die Suite von Searchmetrics erfüllt für uns genau diese Funktion. Es liefert uns ganz ähnlich wie die SISTRIX Toolbox Erkenntnisse zur Performance eines Projektes bezüglich Sichtbarkeit, Rankingentwicklungen und Backlinkprofil. Der größte Unterschied zur SISTRIX Toolbox ist die internationale Ausrichtung des Tools. Es kann Google SERPs aus 20 Ländern überwachen. Wir ziehen das Tool zur Überprüfung der aus der SISTRIX Toolbox gewonnenen Erkenntnisse heran und nutzen es um Analysen zum Markt und zu Wettbewerbern durchzuführen.

Searchmetrics Dashboard

Searchmetrics Dashboard am Beispiel www.searchmetrics.com

 

ahrefs

ahrefs gehört eher zu den Spezial-Tools. ahrefs ist unser Tool, wenn es um detaillierte Offpage-Analysen geht. Hier bietet das Tool eine umfangreiche Datenbasis und arbeitet die Erkenntnisse mit einer Vielzahl von Grafiken sehr übersichtlich auf. Im Rahmen einer tiefgreifenden Recherche des Backlinkprofils unserer Projekte liefert uns ahrefs Informationen zu folgenden KPI:

  • Anzahl der Backlinks / Domains
  • Verteilung der Backlinks und Linkquellen
  • Typen und Qualität der Backlinks
  • Deeplink- und NoFollow-Ratio
  • Qualität der Anchortexte
  • Länderverteilung der Backlinks
  • Host-, Domain- und IP-Rating der Linkquellen
  • Entwicklung des Backlinkprofils im Zeitablauf
  • Am meisten verlinkte Inhalte.

ahrefs hilft uns neben der Analyse der eingehenden Links auch bei der Analyse der ausgehenden Links oder der Broken Backlink Analyse. Alle Erkenntnisse lassen sich auch hier wieder bequem exportieren.

ahrefs Dashboard

ahrefs Dashboard am Beispiel www.ahrefs.com

 

Linkbird

Wichtiger Bestandteil unserer Arbeit ist neben der Analyse der bestehenden Backlinkstruktur von Projekten auch die nachhaltige Generierung neuer Backlinks und der Ausbau unseres Netzwerkes. Linkbird ist ein Link-Management-Tool, das uns bei der Seitenrecherche, bei den Akquise-Tätigkeiten, dem Herstellen neuer Kontakte und der Verwaltung unseres Netzwerkes unterstützt. Linkbird hilft uns auch dabei die akquirierten Backlinks unserer Projekte automatisch und tagesaktuell zu überwachen. Uns gefällt besonders die Möglichkeit eine Partnerdatenbank erstellen zu können. Sie hilft uns bestehende Kontakte weiter zu nutzen und auszubauen. Funktionen wie der Sitehunter erleichtern uns die Recherche nach möglichen Kooperationsseiten.

Linkbird Dashboard 1

Linkbird Dashboard 2

Linkbird Dashboard

 

Besonders wenn mehrere Personen an einem Projekt arbeiten, lässt sich mit Linkbird die Arbeit gut strukturieren. Jedem Backlink können Kontaktdaten, Kontakthistorien, Budgets und beteiligte Personen mit unterschiedlichen Zugriffsrechten zugeordnet werden.

OnPage.org

OnPage.org deckt den technischen Part der Suchmaschinenoptimierung ab. Das Tool konzentriert sich nicht wie die bisher benannten Tools auf Ranking-Analysen oder die Backlink-Struktur eines Projektes, sondern ganz auf die Struktur der Seite selbst. OnPage.org crawlt jede URL eines Projektes und analysiert diese. Mit OnPage.org erhalten wir Informationen über:

  • Meta Informationen
    • Meta Titles & Descriptions
    • Canonical Tags
    • Robots.txt
  • Inhalt / Body
    • Headlines
    • Duplicate Content / Texteinzigartigkeit
    • ALT-Attribute der Bilder
  • Links
    • Interne Verlinkungen
    • Linktexte
  • Architektur
    • Status Codes
    • URL-Struktur und -Längen
    • Klickpfadlängen
    • Verzeichnisse und Dateinamen
  • Technik
    • JavaScript- und CSS-Dateien
    • Sitemap.xml
    • Antwortzeiten
    • GET Parameter.

Das Tool richtet sich immer stärker an den Endkunden. Es zeigt mit einer ausgeklügelten grafischen Darstellung an wo das Optimierungspotenzial liegt. Außerdem bezieht Onpage.org Daten aus der Google Search Console und Google Analytics ein und überwacht Rankingentwicklungen für definierte Keywordsets. Neu sind die Video Tutorials zu nahezu jedem Report. Alle Reports lassen sich selbstverständlich exportieren.

OnPage.org Dashboard

OnPage.org Dashboard

 

Screaming Frog SEO Spider

Der Screaming Frog SEO Spider kümmert sich ähnlich wie OnPage.org um das technische Gerüst des Projektes. Per Liste oder manueller Eingabe können einzelne URLs oder ganze Crawls importiert und analysiert werden. Das Tool liefert uns ganz ähnliche wie OnPage.org tiefgreifende Erkenntnisse über die Ebenenstruktur, interne Verlinkungen, Titles und Descriptions, Duplicate Content und Statuscodes eines Projektes, weshalb es uns als gutes Gegengewicht zu OnPage.org dient. Einziger Nachteil ist, dass es keine Warnhinweise auf mögliche Crawling-Fehler, Duplicate Content-Probleme oder sonstige Fehler gibt. Für kleinere Projekte steht das Tool kostenfrei zur Verfügung. In dieser Version kann es bis zu 500 URLs analysieren. Die kostenpflichtige Premiumversion lohnt sich schon allein wegen der Exportfunktion.

Screaming Frog Dashboard

Screaming Frog SEO Spider Dashborad am Beispiel www.screamingfrog.de

 

Fazit

Unsere Arbeit wäre ohne SEO Tools nicht möglich. Sie nehmen uns einen gewaltigen Teil der Arbeit ab und machen konkrete Optimierungsmaßnahmen erst möglich. Wir haben einige Tools ausprobiert, in den Dauerbetrieb haben es vornehmlich aber nur die beschriebenen Tools geschafft.

Die Ergebnisse der Tools stimmen in Sachen Backlinks (Anzahl Links und Domains) oder ermittelte Rankings teilweise nicht überein. Hier behalten wir die Weiterentwicklung immer im Auge und verlassen uns auf die Tools mit der größten Datenbasis. Daneben sind wir ständig auf der Suche nach neuen Tools, die die Qualität unserer Arbeit weiter verbessern. Daher sind wir gespannt auf euren Input. Welche Tools nutzt ihr heute und wofür?

Quelle Artikelbild: fotolia.de/apinan

Als Team Lead kümmert sich André mit seinem Team um alles Kreative. Mit Leidenschaft betreut er zahlreiche Kunden in allen Fragen zu Sozialen Netzwerken sowie Content, Influencer und Performance Marketing. André hat Marketingkommunikation studiert und spricht als Spezialist für Digitales Marketing auf Branchenveranstaltungen und doziert an Hochschulen.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Ahrefs gehört definitiv zu den besten Backlink-Tools weltweit. Allerdings finde ich aktuell die Backlink-Daten von Majestic in den meisten meiner analysierten Domains besser. Ich denke durch die neuen Features die Ahrefs integriert hat, lässt etwas Aufmerksamkeit nach für ihr eigentliches Kerngeschäft – die Links.
    Übrigens ist der Contentexplorer von Ahrefs ein sehr geniales Tool für Content-Kampagnen!

  2. Ich kenne viele SEO-Tools und muss sagen, dass Sie mit dieser Auswahl die wohl besten SEO-Tools präsentiert haben. Von fast allen diesen Tools gibt es sogar kostenlose Testversionen.

  3. Interessant sind natürlich vor allem die kostenlosen Testversionen dieser Anbieter. Denn eine Vollversion kostet schon eine Menge Geld und da möchte an vorher gerne die Produkte antesten.

  4. Danke für den wirklich umfangreichen Test dieser Tools.
    Leider ist das kostenplfichtige Tool xovi nicht dabei. Ich habe schon viel gutes davon gehört, daher wüsste ich gerne, wie dieses Tool im Vergleich zu anderen abschneidet.
    Gruß,
    Klaus

    • Hallo Klaus,

      vielen Dank für dein Feedback. In diesem Blogpost haben wir uns auf Tools konzentriert, die wir tagtäglich im Einsatz haben. XOVI haben wir auch schon einmal getestet, sind aber bei unseren Tools geblieben. Wir können dir daher gar nicht so genau sagen, wie XOVI im Vergleich zu den aufgeführten Tools performt.

      Beste Grüße
      André

    • Xovi ist ganz ok, es bietet viele Infos für kleine und mittlere Projekte. Für größere Projekte ist es allerdings viel zu verbuggt. Vor allem das Reportingtool ist eine Katastrophe. Die Backlink und Social Media Datenbank ist sehr klein, da findet man mit kostenlosen Tools wie backlinktest.com fast genauso viele Backlinks. Auch das Onpage Tool ist nicht fehlerfrei, ich muss immer händisch nachschauen.

      Wenn man allerdings ein günstiges Allround Tool sucht welches alle oben aufgeführten Bereiche abdeckt, ist XOVI das passende Tool. Ich nutze XOVI weil ich mir als kleines 2-Personen Unternehmen einfach keine 10 Tools leisten kann. Da ist Xovi für die 100 Euro im Monat in Ordnung. Man muss die Ergebnisse halt teilweise noch von Hand nachprüfen. Im Vergleich zu kostenpflichtigen Minitools wie Rankingcoach ist es aber den Mehrpreis auch sein Geld wert. Rankingcoach ist selbst mit Xovi vergleichen ein Witz. Hauptsache bunt 🙂
      Sollte mein Unternehmen aber weiter wachsen, dann würde ich auch auf die teilweise oben aufgeführten Produkte wechseln.

      • Mir fehlt auch Xovi in der Liste, da die alle wichtigen Bereiche des Online Marketings abdecken und das für einen günstigen Gesamtpreis und das Tool deutschlandweit zu den meistgenutzten SEO Tools gehört.

        Michael, ich weiß nicht welche Backlinks Du vergleichst oder ob Du blind auf irgendwelche Tool-Daten / Mengen vertraust, aber Seokicks, Backlinktest.com und wie sie alle heißen haben nicht annähernd so viele aktuelle Backlink-Daten wie Xovi und genau auf diese (aktuellen) Zahlen kommt es an und genau aus diesem Grund zeigen wir die Daten von Ahrefs in unserem kostenlosen Backlink-Check an.

        Übrigens ist mir aufgefallen, dass viele Backlink-Checker oder Tools möglichst viele Daten aufzeigen möchten und alte Backlinkwerte zählen. Die wenigsten bieten aber wirklich gute, aktuelle Backlink-Daten und dazu gehört aktuell einfach nur Ahrefs und Majestic dazu. Majestic hat aber mittlerweile bei den meisten unterschiedlichen Domains etwas leicht die Nase vorn und bei täglich ein paar hundert Abfragen, kann ich das ziemlich genau sagen.

  5. Habt ihr Erfahrung mit SE Ranking? Die Tools (White Label, Lead Generator, etc.) die mit angeboten werden sehen eigentlich ziemlich interessant aus und ich finde dass die Preise auch mehr als fair sind. Ansonsten scheint die Datenbasis auch korrekt zu sein im ersten Blick. Habt ihr Erfahrung damit gemacht?