Facebook – 10 Tipps, wie du deine Fans auf jeden Fall loswirst

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

Wer im Social-Media-Bereich erfolgreich sein will, der braucht vor allem eines: Fans. Aber eine möglichst große und treue Fan-Basis nicht nur aufzubauen, sondern auch zu erhalten und zu pflegen ist eine Aufgabe, die viel Zeit und Mühe in Anspruch nimmt.

Tatsächlich ist das Ganze so schwierig, dass der eine oder andere schon mal drastische Maßnahmen ergreift, um seine Fans wieder loszuwerden. Zumindest scheint es so, denn wie sonst sollte man sich Kampagnen erklären, die zum Gespött der Netzgemeinde werden und Fans vergraulen? „Zu viel des Guten!“ muss da jemand gedacht haben, und schon wurden außerordentlich effektive Maßnahmen zum Fan-Verlust eingeleitet.

Aber was für Maßnahmen sind das genau? Dieser Frage sind wir für unseren heutigen (vielleicht nicht ganz ernst gemeinten) Beitrag nachgegangen und haben dabei 10 Tipps, wie du deine Fans auf jeden Fall loswirst, zusammengestellt.

10 Tipps zum Fanabbau

 

1. Langweile deine Fans

Nichts ist für das Vergraulen von unerwünschten Fans effektiver als Content, der sie nicht bewegt. Ideen sind im Grunde doch auch nur Grund für sinnlose Aufregung, die man sich sparen sollte. Anstatt deinen Fans also Futter für spannende Gedanken zu geben, solltest du sie lieber mit langweiligen Beiträgen einlullen. Poste einfach eine fade, graue Suppe aus „Ah! Sonnenschein!“ , „Heute gab es in der Kantine Nudeln!“ und ähnlichen Highlights. Schon sinken deine Fan-Zahlen. Garantiert!

2. Bombardiere deine Fans mit immer neuen Updates

Schon zehn Minuten nichts mehr gepostet? Das darf nicht sein! Damit deine Fans dich in Ruhe lassen, brauchen sie ständig, ununterbrochen und am laufenden Band Updates, Updates und immer wieder Updates. Du hast etwas Lustiges gedacht? Post. Du hast die Überschrift eines Artikels gelesen und bist dir sicher, dass der zugehörige Text schon irgendwie spannend sein wird? Post. Du hast dir Kaffee geholt? Post. Du hast gerade erst etwas gepostet und es hat noch niemand reagiert? Post. Wer Ruhe von seinen Fans haben will, der lässt ihnen einfach keine.

3. Poste alles – nur nichts, was mit dir zu tun hat

Warum werden wir zum Fan? Weil wir uns für etwas interessieren. Der einfachste Weg, Fans loszuwerden ist es also, alles zu posten, was deine Fans eben nicht interessiert. Alles ist wichtiger als du und damit meinen wir wirklich alles. Gestalte deine Beiträge möglichst so, dass sie absolut nichts mit dir zu tun haben, und du wirst sehen: deine Fans folgen ihren Interessen schon bald woanders.

4. Breche deine Versprechen

Es gibt wohl keine bessere Möglichkeit Fans loszuwerden, als ihnen zuerst etwas zu versprechen (zum Beispiel in Form eines Gewinnspiels) und dieses Versprechen dann zu brechen. Vertrauen und verlässliche Interaktion sorgt für Bindung und genau das willst du ja nicht. Also vermeide es in jedem Fall, deine Versprechen zu halten.

5. Sei bloß nicht nett zu deinen Fans

Fans sind wie Waschbären: haben sie einmal etwas Leckeres in deiner Mülltonne entdeckt, dann kommen sie immer wieder und wollen mehr. Um sie jetzt loszuwerden, muss man drastische Maßnahmen ergreifen, d.h. im Klartext: sei unter keinen Umständen nett zu deinen Fans. Reagiere nicht auf ihre Fragen, außer du machst dich über sie lustig. Auch Beschimpfungen sind eine großartige Möglichkeit, deine Fans endgültig zu vergraulen.

6. Schreibe wie ein Roboter

Fans bindet man nicht nur durch Vertrauen, sondern auch durch Persönlichkeit und Individualität. Um sie wieder loszuwerden sollte man also genau darauf verzichten. Versetze dich in die Rolle eines Roboters: du hast keine Gefühle, kein eigenen Standpunkt, keine eigene Stimme. Stattdessen hören sich alle deine Posts und deine Antworten (falls du welche gibst) gleich an. Besonders effektiv: lege dir einfach eine begrenzte Anzahl an Formulierungen zurecht und weiche niemals davon ab.

7. Lösche alles, was dir nicht gefällt

Kontroversen sind in der Regel eine gute Möglichkeit, Fans zu verlieren, vor allem wenn man sie selbst durch seinen Content auslöst und dann einfach alles löscht, was einem an Kritik dazu nicht gefällt. Löschen ist im Internet bekanntlich nur oberflächlich möglich und unbeholfene Versuche, Problematisches zu vertuschen und das angekratzte Image durch Fan-Zensur zu reparieren, wirken nicht nur unprofessionell, sondern machen die Netzgemeinde auch so richtig wütend. Wer seine Fans durch einen Shitstorm verlieren will, ist mit dem Löschen aller kontroversen Beiträge und Kritik gut beraten.

8. Rächtsschrebung, Grammatik und egal sind, GROSSBUCHSTABEN WICHTIG!

Studien haben bewiesen: Rechtschreibung, korrekte Grammatik und ein angenehmes Schriftbild sind im Internet wichtig, denn formal fehlerfreie Texte wirken seriös. Um Fans zu verlieren, muss man also alles dafür tun, dass dieser Eindruck von Seriosität und Kompetenz nicht entsteht. Rechtschreibung und Grammatik sollte man demnach großzügig missachten und um wirklich effektiv Fans zu verlieren sind auch ständige visuelle Attacken durch GROSSBUCHSTABEN ratsam. Jetzt noch ein paar ellenlange und frei erfundene Hashtags oder Abkürzungen wie Yolo, Lol und Co: fertig ist das effektive Anti-Fan-Schriftbild.

9. Werbung, Werbung und nochmals Werbung

Social Media Marketing funktioniert da am besten, wo das Marketing kaum noch zu spüren ist, weil Social Media großgeschrieben wird. Wer seine Fans ganz einfach loswerden will, der macht es umgekehrt und nutzt Social Media Kanäle als online Werbeprospekt. Egal auf welcher Plattform: ständige Werbung wirkt wahre Wunder, wenn man seine Fans verlieren will.

10. Vermeide jede Art von Interaktion

Fans sind wie T-Rex (zumindest laut Jurassic Park): sie sehen dich nur, wenn du dich bewegst. Also bewege dich nicht! Reagiere nicht auf Fragen oder Anregungen und zeige auf keinen Fall, dass du deine Fans zur Kenntnis nimmst. Tu einfach so, als gäbe es sie gar nicht und du wirst sehen: bald gibt es sie tatsächlich nicht mehr.

 

Und das waren sie auch schon, unsere 10 Tipps, wie du Fans in jedem Fall loswirst. Wir wünschen viel Erfolg beim Vergraulen und falls Ihr noch ein paar unschlagbare Tipps und Anregungen für uns habt, freuen wir uns immer über einen Kommentar.

Cornelia war von August 2013 bis Februar 2015 Teil des Projecter Teams.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder