Erfolgreiches Marketing im Karriere-Umfeld: LinkedIn Anzeigen

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

Mit mehr als 300 Mio. Mitgliedern aus über 200 Ländern ist LinkedIn das weltweit bedeutendste professionelle Netzwerk. Die 39 Millionen Studenten und Schulabgänger sind LinkedIn’s am stärksten wachsende Nutzergruppe. Zudem haben mehr als 4 Mio. Unternehmen eine Firmenseite. Beleg dafür, dass die Plattform auch für Werbetreibende immer interessanter wird.

Mit unserem Guide wollen wir einen Überblick über mögliche Werbevarianten geben.

Der Einstieg

Erstellen einer LinkedIn Unternehmensseite

Bevor man sich mit der kostenpflichtigen Anzeigenschaltung auseinander setzt, ist es sinnvoll, eine eigene Unternehmensseite zu erstellen. Als Beispiel die Unternehmensseite von google:

LinkedIn.Seite Google

Solche Seiten sind perfekt, um mit seinen Kunden zu interagieren und relevante Inhalte zu teilen. Wie man eine Unternehmensseite erstellt ist hier beschrieben. Grundsätzlich sind folgende Aspekte laut LinkedIn zu beachten:

  1. Es muss ein persönliches Profil mit realem Vor- und Nachname erstellt werden.
  2. Der Aussagekraft des Profils muss ausreichend sein.
  3. Man muss mehrere Kontakte in seinem Profil haben.
  4. Man muss aktuell Angestellter des Unternehmens sein und dies in seinem Profilbereich „Berufserfahrung“ hinterlegt haben.
  5. Eine Firmen-Mailadresse muss im Profil hinterlegt und bestätigt sein.
  6. Die E-Mail-Adresse der Firma muss eindeutig zuzuordnen sein.

Fokusseiten

Fokusseiten sind Extensions der Unternehmensseite, auf denen für spezifische Produkte, Services, Kampagnen, etc. des Unternehmens beworben werden können. Eine schöne Option, wenn die Firma unterschiedliche ausgeprägte Lösungen  anbietet, die auch unterschiedliche Zielgruppen ansprechen:

Fokusseiten

Fokusseiten geben dem Kunden die Möglichkeit, den Teilbereich des Unternehmens zu betrachten, der relevant für sie ist. Und auch für die Administratoren ist es praktisch, die vermittelten Inhalte sinnvoll untergliedern zu können.

Werben auf LinkedIn – So geht’s!

Den Cursor rechts oben auf der Startseite über Business Services ziehen und Werben klicken.

Je nachdem, ob man bereits Werbeanzeigen aufgegeben hat, oder neu damit starten will, geht es mit Loslegen bzw. Verwalten weiter.

Werbeanzeige erstellen

Es wird ein Kampagnenname festgelegt, die Anzeigensprache  und schließlich die Art der Anzeige. Es besteht die Möglichkeit, das Angebot in 15 verschiedenen Varianten anzuzeigen. Man kann z.B. direkt auf eine Zielseite verlinken, entweder eine externe Seite oder eine Seite innerhalb der LinkedIn-Community.

Kampagne erstellen

Um entsprechend Klicks zu generieren, ist es ausgesprochen wichtig, die Anzeige mit Bild zu schalten. LinkedIn zufolge generieren Werbeanzeigen mit Bildern 20% mehr Klicks. Die Dimensionen des Bildes betragen 50×50 Pixel.

Grundsätzlich ist es Unternehmens- und Anzeigenabhängig, welche Bilder am besten funktionieren. Die typischen Beispiele sind Bilder von Personen, dem beworbenen Produkt oder dem Firmenlogo.

Die Überschrift, hier stehen 25 Zeichen zur Verfügung, ist der erste Eindruck für den Kunden. Hier gilt es also, eine prägnante und aussagekräftige Formulierung zu finden. Eine gut funktionierende Strategie ist es auch, eine Frage zu formulieren und somit Interesse zu wecken oder zum Nachdenken anzuregen.

Hat man nun das Interesse des Kunden durch eine smarte Überschrift geweckt, geht es im Hauptteil nun darum auf 75 Zeichen eine kurze Beschreibung der angebotenen Ware bzw. Dienstleistung  zu geben. Ein mit einem Aufruf verbundener Schlusssatz rundet das Bild ab.

LinkedIn hat außerdem die Möglichkeit eingebaut, ein Video auf der Sidebar anzuzeigen. Wenn der User die Anzeige klickt, öffnet sich ein Popup-Fenster mit der Videobotschaft. Momentan müssen die Videos quadratisch sein und dürfen nicht länger als 20 Sekunden sein.

LinkedIn Ads

Die Zielgruppenansprache

Hier kann man auswählen, wo die Anzeige zu sehen sein soll. Sollen Personen in ganz Europa, Deutschland oder in bestimmten Regionen des Landes angesprochen werden? Auch nach bestimmten Unternehmen, Branchen, Tätigkeitsbereichen oder Karrierestufen kann gefiltert werden. Weitere Filteroptionen sind Ausbildungsstätte, Gruppen, Geschlecht und Alter. Besonders praktisch: Man bekommt jeweils direkt angezeigt, wie viele LinkedIn-Mitglieder man anspricht.

Kampagnen-Optionen

Bezüglich der Zahlungsweise kann man zwischen CPC und CPM gewählt werden. Außerdem können hier das Budget und die Laufzeit der Kampagne eingestellt werden.

Inhalte sponsern

Hier besteht die Möglichkeit, Inhalte über den Newsfeed auf der LinkedIn Startseite zu teilen. Die Inhalte erreichen normalerweise ein größeres Publikum, da die Anzeigen sehr prominent platziert sind.

LinkedIn Unternehmensupdates

Es gibt die Möglichkeit, zwischen Unternehmens-Updates und Direct Sponsored Content zu wählen.

Unternehmens-Updates

Unternehmen können LinkedIn-Mitglieder mit Meldungen auf dem Laufenden halten. Die Anzeige ist für alle User zu sehen, die in der Kampagne als Zielgruppe definiert wurden. Dadurch, dass diese User den Beitrag liken, teilen und kommentieren können, erhöht sich automatisch die Reichweite dieser Anzeige. Die Updates müssen im Voraus erstellt werden (Anleitung hier) und können dann in der Kampagne ausgewählt werden.

Direct Sponsored Content

Mit diesem Feature ist es Unternehmen möglich, ihre Anzeige über den Newsfeed zu schalten, ohne dass sie diese Inhalte zuerst auf einer Unternehmens- oder Fokusseite veröffentlichen müssen. Direct Sponsored Content ist optisch nicht von Unternehmens-Updates zu unterscheiden, ist jedoch nicht auf der Unternehmensseite oder Fokusseite sichtbar und wird auch nicht an Follower gesendet.

Sponosored Content

Sponosored Content

Wie bei den „normalen“ Werbeanzeigen auch, können bei den gesponserten Inhalten die Zielgruppen- und Kampagnen-Optionen wunschgemäß angepasst werden.

Das LinkedIn Partner Programm

Es besteht bei LinkedIn auch die Möglichkeit, als Premium Werbepartner zu agieren. Eine kleine Einführung hierzu in der nachfolgenden Auflistung. Weitere Informationen dazu gibt es hier.

Premium Display Advertising

Die Targeting-Features sind identisch mit denen der selbst erstellten Anzeigen. Der entscheidende Unterschied besteht in der Platzierung und Größe der Anzeigen. Die angegebenen Dimensionen sind LinkedIn-spezifische Abmessungen.

Medium Rectangle (300 x 250 Pixel)

Diese Anzeige erscheint auf der rechten Seite, eingebettet zwischen anderen Displays. Medium Rectangle erscheint auf den Start-, Profil-, Unternehmens-, und Gruppenseiten, sowie bei LinkedIn Today.

Medium Rectangle

Wide Skyscraper (160×600 Pixel)

Diese im Hochformat gestaltete Anzeige erscheint in der Inbox des Benutzers und den Nachrichtenseiten.

Wide Skyscraper

Textlink

Diese Option ist eine reine Textanzeige ohne Bild. Die Textzeile erscheint auf den Start-, Profil-, Unternehmens-, und Gruppenseiten.

Textlink

Leaderboard (728×90 Pixel)

Diese querformatige Anzeige erscheint am unteren Ende bestimmter Feeds und ist somit der letzte optische Eindruck, den der User hat, wenn er bis zum Seitenende scrollt.

Leaderboard

Sponsored InMail

InMails sind Nachrichten, die direkt an andere LinkedIn Mitglieder geschickt werden können, auch wenn die Person noch kein Kontakt ist. Durch LinkedIn’s gute Segmentierungsmöglichkeiten können auch hier bestimmte Zielgruppen angesprochen werden. Damit sich das Ganze nicht in Spam-Mail verwandelt, kann jeder LinkedIn User nur alle 60 Tage eine InMail erhalten.

Follow Company Anzeigen

Alle Unternehmen auf LinkedIn können ihrer Website einen „Folgen“ Button hinzufügen. Wenn ein Mitglied auf „Folgen“ klickt, folgt es dem entsprechenden Unternehmen automatisch auf LinkedIn. Dieser Button kann auch in einer Anzeige beworben werden.

Followed Company

Empfehlungs-Anzeigen

Mit dieser Anzeige können bestimmte Produkte beworben werden. Die Werbefläche zeigt den Namen des Unternehmens, das Produkt, die Anzahl der Leute, die das Produkt empfohlen haben und Buttons, um das Produkt zu teilen oder ebenfalls zu empfehlen.

Empfehlungen

Gruppen beitreten-Anzeigen

In Gruppen können Produkte und Dienstleistungen in einer geschlossenen Community beworben werden. Die Werbefläche zeigt den Namen des Unternehmens, eine kurze Beschreibung der diskutierten Themen und ein Button Gruppe beitreten.

Gruppen-Anzeigen

LinkedIn verbessert und erweitert seine Werbemöglichkeiten ständig. Um auf dem Laufenden zu bleiben, kann man sich für den monatlichen Marketing Newsletter anmelden, oder sich mit dieser Seite auf dem Laufenden halten. Die vielfältigen Möglichkeiten der Anzeigenschaltung auf LinkedIn öffnen Headhuntern, B2B Dienstleistern, Luxuskonsumgüter-Händler und anderen Anbietern relevanter Leistungen Tür und Tor für erfolgreiches Marketing im Karriere-Umfeld.

Steffen unterstützt seit November 2012 das Projecter-Team. Ihn verschlug es bereits 2007 im Zuge seines Studiums der Wirtschaftswissenschaften nach Leipzig. Über ein Auslandsstudium im Marketing und die Google Online Marketing Challenge war der Weg zum Online Marketing bei Projecter nicht weit. Heute ist Steffen Geschäftsführer und Head of Content & Creative.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder