Pinterest für Unternehmen – Teil 2: Case Study zum Thema Kinder & Familie

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

Dass Pinterest ein hervorragendes Marketingtool für Unternehmen ist, haben wir bereits erklärt. In unserer heutigen Case Study für Happy Kidz, einen Onlineshop für Kindergartenausstattung aus Dresden, zeigen wir, wie man Pinterest zum Thema Kinder und Familie einsetzen kann.

Happy Kidz bei Pinterest

Sämtliche Social Media-Aktivitäten werden von Happy Kidz nicht nur dazu genutzt, die eigenen Produkte zu bewerben, sondern auch, um den Kunden einen Mehrwert zu bieten. Deshalb ziehen sich Informationen zur Kinderbetreuung, Tipps zur Kindererziehung und Lustiges aus dem Alltag mit Kindern als roter Faden durch die Contentstrategie des Unternehmens (siehe Facebook, Google Plus, Twitter und Blog). Die Interaktion mit Fans auf diesen Plattformen hat maßgeblich bei der Auswahl der Themen, die für Pinterest genutzt werden, beigetragen. So zeigt sich, dass praktische Tipps für das KiGa- und Tagesmutterleben besonders interessant sind für die Zielgruppe, aber auch Rezepte und Bastelideen, sowie lustige oder ansprechende Fotografien gerne gesehen werden. Für die Umsetzung auf Pinterest bedeutet das, dass sich neben Boards zu den Produkten auch Boards zum Leben mit Kindern finden lassen:

  • Preiskracher: Hier werden die aktuellen Sonderangebote vorgestellt.
  • Kindergartenausstattung / Draußen unterwegs: Vom Bällebad bis zum Krippenwagen findet sich hier alles rund um den Kindergarten- und Tagesmutterbedarf. Dass die Produkte nicht nur qualitativ hochwertig, sondern auch bei den Kunden beliebt sind, sieht man an der Zahl der Likes, die auf diesen Boards vergeben werden.
  • Unser Happy Kidz-Blog: Dieses Board verlinkt auf sämtliche Blogbeiträge und ist besonders aus SEO-Sicht wertvoll (siehe unten).

HK Profil

  • Impressionen /Herzig: Bilder von Babies und Tieren – unsere mit Abstand beliebtesten Boards, sowohl im Bereich der Likes als auch der Repins und Followers. Hier zeigt sich: stimmungsvolle Fotografien und raffinierte Fotoideen sind genau das, wofür Pinterest gemacht ist.
  • Do it yourself / Kreative Bastelideen / Kostüme und Verkleidungen / Essen mal anders / Buchempfehlungen: Hier wird der durchschnittliche Pinterest-Nutzer angesprochen, der auf der Suche nach Rezeptideen und Bastelanleitungen ist und Pinterest als Inspiration nutzt. Auch hier ist eine hohe Akzeptanz der User zu verzeichnen.

Mit Pinterest Traffic fördern

Wie das Beispiel der Themenauswahl von Happy Kidz zeigt, sollte man Pinterest jedoch nicht nur für das Pinnen schöner Bilder nutzen, sondern es auch aktiv als Absatzkanal betrachten. Deshalb hier einige praxiserprobte Tipps:

  • Das Informationsfeld ganz oben im Profil gibt Platz für eine prägnante Vorstellung des Unternehmens, die Lust auf mehr macht und mit einem Link auf die Homepage verweist

Infofeld

  • Jedes Board kann mit einem Text beschrieben werden: aus SEO-Sicht ist hier ein knapper Infotext mit Link zur Homepage effektiv

Boardinfo

  • Eine kurze (!) Beschreibung des Produkts sowie ein Link zur Homepage hilft, Sales zu generieren

Produktbeschreibung

  • Unterhält man einen Blog, kann man durch ein eigenes Pinterest-Board dafür die Referral Rate erheblich erhöhen

Wie soll man es anders sagen? Pinterest lohnt sich! Wer über schöne Produktbilder verfügt und einen Mehrwert rund um sein Produkt aufbauen möchte, für den ist Pinterest genau richtig. Was man machen kann, wenn man über kaum oder keine Produktfotos verfügt, darum geht es im nächsten Teil.

Ingrid war 2011 bis 2013 bei uns als Online Marketing Assistentin tätig.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder