SMM Auslese Juni 2014

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

SM-Auslese2-700x416

Der Wonnemonat Mai brachte auch für Social Media Manager ein paar Neuerungen, die Freudentränen auslösten. Wir freuten uns besonders über den Launch des Facebook Business Managers. Andere wiederum finden die neue Mute-Funktion bei Twitter feiernswert. Doch lest selbst!

Facebook Business Manager gelauncht

Gleich zu Beginn des Monats Mai gab es ein großartiges Event: der Facebook Business Manager wurde gelauncht. Mit diesem Tool können Facebook Manager und Agenturen all ihre Facebook Seiten und Anzeigenkonten verwalten.  Seit Mai ist der Business Manager für alle Nutzer offen, davor war er nur für ausgewählte Kunden zugänglich. Über den Facebook Business Manager ist es nun auch problemlos möglich, neue Anzeigenkonten zu erstellen. Von der Handhabe erinnert das System an AdWords MCC. Man kann andere Nutzer einladen und individuelle Rechte vergeben. Großer Vorteil ist, dass hierüber wirklich alle betreuten Seiten und Konten verwaltet werden können und dass das Tool mit einer primären Facebook-Seite verknüpft ist und nicht mit privaten Facebook-Profilen. Wir finden diese Neuerung großartig und werden das Tool intensiv testen.

Der Mythos um die Viralität

Viralität ist eines der Schlagwörter im Social Media Marketing. Alle wollen sie, und zwar so günstig wie möglich. Florian Meimberg schrieb einen lesenswerten Artikel dazu auf horizont.net. Er zeigt so einige schöne Beispiele für virale Kampagnen und spricht auch kritisch darüber, dass immer mehr Marketer dem heiligen Gral Viralität hinterherjagen.

Emotionale Videos sind oft ein Garant für viele Klicks und damit auch für Viralität. Doch auch Bilder ziehen die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich und sind begehrte Objekte, wenn es um Teilen, Liken und Kommentieren geht. Daher sind Bilder-Netzwerke der aktuelle Hype. Wer Zahlen mag: eine Forrester Studie belegt, dass die Interaktion von Nutzern mit Markeninhalten auf Instagram deutlich höher ist als in anderen sozialen Netzwerken. Zum Vergleich: auf Facebook lag die Interaktionsrate bei 0,07%, bei Instagram bei 4,21%. Passend dazu wächst auch die Nutzerzahl von Instagram so rasant wie bei keinem anderen sozialen Netz. Im ersten Quartal 2014 ist Instagram um 25% gewachsen.

Diese Zahlen sind wohl auch ausschlaggebend dafür, dass immer mehr Unternehmen auf Instagram und Pinterest aktiv werden und es derzeit sehr viele Blogartikel mit Tipps für den richtigen Einsatz auf Pinterest und Instagram gibt.

Währenddessen gibt es bei Allfacebook 22 Tipps, um gegen die sinkende Facebook Reichweite anzukämpfen. Und wer noch ein paar Anregungen für möglichst virale Bilder benötigt, findet diese im Artikel bei Internetworld.

Weitere Neuerungen

Pinterest

Pinterest testet in den USA die sogenannten Promoted Pins. Diese können für Kategorien und Suchanfragen gebucht werden. Aktuell wird mit einem kleinen Kreis an Werbekunden die Nutzer-Experience der Promoted Pins getestet.  Weitere Infos liefert Onlinemarketing.de.

Twitter

Es gibt eine neue Funktion bei Twitter. t3n spricht von „der besten Funktion seit Bestehen“ und meint damit die Mute-Funktion. Mit „Mute“ lassen sich einzelne Follower und deren Tweets ausblenden, obwohl man weiterhin mit ihnen vernetzt ist. Es ist so ein bisschen wie bei Facebook-Freunden. Auch hier kann man einstellen, ob und wie häufig man die Nachrichten des Freundes eingeblendet haben möchte. Das Prinzip gibt es nun auch bei Twitter. Über den „Mehr“-Button eines Tweets lässt sich bestimmen, ob ich die Tweets des Nutzers sehen möchte oder nicht. Das Hilfe-Center von Twitter gibt genaue Anweisungen zum Stummschalten.

Weitere Links



Julia war von September 2009 bis Januar 2017 Teil des Projecter Teams.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder