Social Media Auslese Juni 2013

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

SMM Auslese

Ein spannender Monat für alle Social Media Freunde und Interessierte geht zu Ende. Erstaunlich wenig ist auf dem Branchenprimus Facebook passiert, dafür aber umso mehr in anderen Netzwerken. Die wissenswertesten Neuigkeiten gibt es hier kurz und kompakt – das Spannendste gibt es diesmal zu Schluss.

Facebook

Auto-Play Video Anzeigen im Newsfeed

Seit geraumer Zeit hält sich das Gerücht hartnäckig, dass Facebook die Integration von Auto-Play Anzeigen im Newsfeed einführen will. Gerüchten zufolge sollen bereits im Juli Video Anzeigen automatisch starten. Diese sollen jedoch standardmäßig stumm gestellt sein. Laut einem Interview von David Fischer, Chief Marketing Officer bei Facebook, soll dieses Anzeigenformat zukünftig umgesetzt werden. Lediglich an der Verbesserung der Umsetzung wird gegenwärtig noch gearbeitet. Ein spannendes Thema, dass sicherlich Kontroversen hervorruft.

Facebook Offers überarbeitet

Die Facebook Offers wurden umfassend optimiert. Im Zuge dessen wurde das Handylayout überarbeitet, was zu einer deutlich besseren Sichtbarkeit und Darstellung der Anzeigen auf mobilen Endgeräten führt. Weiterhin kann eine einmalige Erinnerung an das Angebot erfolgen. Dies ruft das Angebot zurück in das Gedächtnis der Personen, die es bereits beansprucht haben. Wie andere Posts auch, können Angebote nun kommentiert, geteilt und geliked werden. Das Teilen erfolgt jedoch nicht mehr automatisch. Außerdem werden alle Angebote in einer Liste gespeichert. Eine gute Nachricht für alle Werbetreibenden, die sich erst einmal ohne Kosten ausprobieren wollen: Facebook ermöglicht seit dem Update auch Angebote ohne Kosten, ähnlich zu einem normalen Post. Die Reichweite ist dadurch jedoch stark eingeschränkt.

Weitere Facebook Neuigkeiten

Facebook führt den Social Commerce mit 39% Umsatzanteil an
Facebook arbeitet an Hashtag Integration
Der Social Marketing Industry Report 2013
Besuchszeit auf Facebook leicht gesunken – Google+ gewinnt dazu

Und sonst im Social Web?

Die Abmahnwelle erfasst auch Google+

Die deutsche Rechtslage und deren Anwendung auf Social Media Netzwerke führt seit geraumer Zeit zu Abmahnungen und Strafen. Besonders auf Facebook hat sich ein ganzer Branchenzweig von Anwälten darauf spezialisiert, unvollständig ausgefüllte Profile abzumahnen. Diese Welle schwappt nun erstmals auch auf Google+ über. Am Berliner Landgericht wurde unlängst der erste Fall verhandelt, der zu Ungunsten des Betreibers der Seite ohne Impressum ausging. Dies verdeutlicht bereits die Tendenz der Rechtsprechung analog zum Vorgehen auf Facebook. Deshalb ist auch jedem Seitenbetreiber auf Google+ nur zu raten, seine Seite vorbeugend mit einem Impressum zu versehen.

Fernsehen 2.0 – Youtube startet erste kostenpflichtige Abokanäle

Die beachtliche Anzahl von 53 Kanälen bildet die Startbasis der kostenpflichtigen Kanäle. Darunter sind bekannte Formate wie HDNet und PGA Digital Golf Academy. Der Preis der Bezahlsender beginnt bei 0,99$, einige Kanäle fordern jedoch auch bis zu 9.99$ pro Monat an Gebühren. Der Bezahlvorgang wird dabei über Google Wallet geregelt. Wer sich bei der Investition unsicher ist, kann alle Kanäle vorher 14 Tage kostenfrei testen. Eine interessante Portfolio-Erweiterung durch Youtube, die durchaus zu noch hochwertigerem Content führen könnte. Wer in Deutschland in den Genuss der Kanäle kommen will, hat aber bisher noch mit datenschutzrechtlichen Problemen zu kämpfen. „Dieser kostenpflichtige Kanal ist in deinem Land nicht verfügbar.“ heißt es nur kurz und knapp.

Google+ Redesign kann überzeugen

Das sicherlich umfangreichste Redesign der jüngeren Vergangenheit wurde auf Google+ umgesetzt. Besonders an der Optik, dem Hangout und den Bildern wurde optimiert. Dies zeigt die Absicht von Google, die soziale Interaktion auf seinem hauseigenen Portal zu verstärken. Der Newsstream stellt Inhalte, abhängig von der Bildschirmbreite, in zwei bis drei Spalten dar. Zusätzlich werden einzelne Posts auch breiter dargestellt, um dem Format der geposteten Inhalte besser zu entsprechen. Damit erfüllt das neue Design viele Voraussetzungen des modernen Flat und Responsive Design Ansatzes. Um die Nutzerinteraktion zu stärken, sind zukünftig Bildbearbeitung und automatische Selektion der Bilder möglich. Schließlich wurden Hangouts überarbeitet und ermöglichen so die dauerhafte Fortführung von Gesprächen. Das neue Design ist sowohl auf mobilen Endgeräten aus auch auf der Desktop-Variante bereits ausgerollt.

Neue Pinterest Gewinnspiel Guidelines

Die wichtigste Neuigkeit des Monats zum Schluss: die Richtlinien für Pinterest Gewinnspiele wurden umfassend überarbeitet. Damit ist die Zeit der massenhaften „Pint to Win“ Wettbewerbe vorbei. Das Ziel von Pinterest ist dabei klar: die Anzahl an qualitativ hochwertigen, teilenswerten Pins soll wieder gesteigert werden. Um dies zu gewährleisten, beinhalten die neuen Richtlinien ein paar DOs und eine Vielzahl von DONTs. Um einen legalen und den Richtlinien entsprechenden Wettbewerb auf Pinterest zu starten, sollte man unbedingt die deutsche Übersetzung der Richtlinien von Lisett lesen.

Steffen unterstützt seit November 2012 das Projecter-Team. Ihn verschlug es bereits 2007 im Zuge seines Studiums der Wirtschaftswissenschaften nach Leipzig. Über ein Auslandsstudium im Marketing und die Google Online Marketing Challenge war der Weg zum Online Marketing bei Projecter nicht weit.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder