Social Media Auslese Mai 2014

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

SM-Auslese2-700x416

Viele Neuerungen in verschiedenen Sozialen Netzwerken hat der April mit sich gebracht. Ob das neue Profil-Design auf Twitter, Instagram-Trends oder spannende Social Media Artikel – das und vieles mehr wollen wir euch auch in diesem Monat nicht vorenthalten.

Facebook

Veränderter News Feed Algorithmus schlägt Feed Spam ins Aus

Das Update des Algorithmus für den Facebook News Feed will die Anzahl von Spam-Beiträgen, wiederkehrenden Links sowie Like-Baiting reduzieren. Ziel ist es, hauptsächlich Posts im News Feed anzuzeigen, die für den Nutzer wirklich relevant und vertrauenswürdig sind.

Instagram-Likes auf Facebook sichtbar

Likes von Fotos könnten zukünftig plattformübergreifend gezählt werden, nämlich dann, wenn ein Instagram-Bild auf Facebook geteilt wird. Zurzeit wird als Test unter diesen Bildern ein Hinweis gelistet mit der Anzahl der Instagram-Likes inklusive Link zum Instagram-Foto.

Nur eine weitere Phase des Reichweitenverlusts?

Es scheint, als würde sich der Abwärtstrend von organischen Reichweiten auf Facebook Fanpages ausbreiten.
Passend dazu hat Futurebiz beim Vergleich von Facebook- und Instagram-Interaktionen für gleiche Inhalte einen klaren Trend hin zum Foto-Netzwerk feststellen können – zumindest was große Marken betrifft.

Twitter

Redesign von Twitter-Profilen

Bei einigen Accounts sieht man die Neuerung schon, die sich stark an Facebook- und Google+-Accounts anlehnt. Das Profilbild wird größer und wandert in die linke Bildschirm-Ecke. Außerdem wird der Header auffällig breiter und dominiert den oberen Teil der Profilseite. Seit Ende April können alle Nutzer ihr Profil auf’s neue Design manuell mit einem einfachen Klick auf die Produktseite umstellen.

Und sonst noch im Social Web?

Neu: Zielgruppeneinstellung auf Google+

Das soziale Netzwerk von Google hat im April eine entscheidende Funktion eingeführt, um Benutzer für ein Google+ Profil allgemein einzuschränken. Aktuell gibt es zwei Möglichkeiten der Zielgruppenbeschränkung: Alter und Länder. Vorher war nur die Sichtbarkeitseinstellung einzelner Beiträge anhand der Google+ Kreise möglich.

Infografiken zur Contentstrategie einzelner Netzwerke

In den durchaus nützlichen Infografiken von Gary Vaynerchuck finden sich neben Hinweisen zu Inhalten, die auf den jeweiligen Plattformen gut ankommen, auch demografische Angaben, USPs oder Tipps zur Aufbereitung des Contents. Sie machen deutlich, dass jedes soziale Netzwerk einer anderen Logik folgt. Zusätzlich zu den klassischen sind auch Social Networks wie Vine, LinkedIn und Snapchat dabei.

Tool für Bild-Analyse im Hinblick auf Erfolgschancen im Social Media

Die Frage nach dem Erfolg eines Fotos auf Facebook oder Instagram vor der Veröffentlichung soll jetzt ein Tool von MIT beantworten. Dafür wurde ein eigener Algorithmus entwickelt, der analysiert, wie populär ein Bild werden könnte.

Leseempfehlung

Detailreicher Google+-Artikel über Contentstrategie und Markensichtbarkeit

Zum Schluss haben wir noch eine informative Studie von Dan Petrovic für euch, die alle Facetten angefangen bei der Nutzung von Google+ Profilen über Funktionen und Auswirkungen hin zu Post- und User-Analysen betrachtet. Ausgewählte Beispiele und viele Grafiken/Screenshots inklusive.

Weitere Links



Julia war von September 2009 bis Januar 2017 Teil des Projecter Teams.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder