Social Media Auslese Mai 2020

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

Wir blicken zurück auf einen ereignisreichen Mai, denn im Social Media Bereich hat sich so einiges getan. Die Plattformen gewöhnen sich an die Krisensituation und haben einige spannende neue Features eingeführt. Neben der lang erwarteten LinkedIn Story, erschienen Community Chatrooms auf Reddit, Facebook-Avatare und neue Tools zur Organisation der Pinnwände auf Pinterest. Außerdem versuchten Facebook, Twitter und Instagram erneut Fake News, Betrug und Cyber Mobbing auf den Plattformen zu bekämpfen. 

Facebook

Regionales Targeting für Reserve In-Stream Ads

Ein lang gehegter Wunsch diverser TV-Advertiser geht nun in Erfüllung, denn wie Mitte Mai verkündet wurde, plant das Netzwerk Facebook ein regionales Targeting für Facebook Reserve In-Stream Ads. Reserve ist der Service für garantierte In-Stream-Video-Ads in Facebook Watch, dem Dienst für qualitativ höherwertige Publisher- und Original-Content-Angebote.

Dabei wird den Advertisern, welche das Angebot nutzen, sowohl das „althergebrachte“ Targeting zur Verfügung stehen, nun aber ergänzt durch die Nielsen-Gebiete.

Neue Features & Redesign für den Browser

Nach dem neuen Layout der mobilen Version sowie des Messengers, launcht Facebook nun auch das Redesign für den Browser. Um die User Experience zu verbessern, gibt es zusätzlich noch 3 neue Features: der bereits bei Whatsapp & Instagram beliebte Dark Mode, eine neue Navigation, die der mobilen Version gleicht sowie eine Verbesserung der Verwaltungsoptionen.

Avatare erobern Facebook

Habt ihr sie auch schon gesehen? Seit Mai erobern Avatare die Facebook-Welt. Kaum wurden die kleinen Cartoon-Figuren von Australien nach Europa und in die USA ausgerollt, schmücken sie sämtliche Kommentare, Stories und Chats. Dank der großen Auswahl an Frisuren, Outfits und Haarfarben können User ihren individuellen Avatar ganz nach ihren eigenen Vorstellungen kreieren und ihren Emotionen somit Ausdruck verleihen.

Today, we’re celebrating the launch of avatars in the US! So much of our interactions these days are taking place…

Gepostet von Fidji Simo am Mittwoch, 13. Mai 2020

Neues Feature „Shops“ als Konkurrenz zu Amazon?

Ein vielversprechender Versuch, sich Kundenzugang zu verschaffen und damit u.a. Amazon Konkurrenz zu machen: Facebook integriert das neue Feature „Shops“ in den Social-Media-Plattformen Facebook und Instagram. Der Vorteil: Zeitvertreib – die beiden Plattformen bieten ein schöneres Shopping- und Stöber-Erlebnis als es bspw. Amazon bieten kann. Wir bleiben gespannt ob Facebook uns hiermit den neuen ultimativen Shopping-Ausflug liefern wird!

Der Erfolg von Story Ads

Sollten in einer Kampagne Ads in der Story oder im Feed geschalten werden? Oder sogar in beidem? Die Antwort auf diese Frage: der Mix macht’s! Aufgrund der großen Beliebtheit von Storys sowie fehlender Belege zur Wirksamkeit von Story Ads hat Facebook nun eine Studie zu Ad Recall und Brand Awareness durchgeführt. Das Ergebnis: die Kombination aus Feed Ads mit Story Ads blieb besonders im Gedächtnis der User! Das Resultat der Studie brachte Facebook außerdem dazu, Tipps für Erstellung von Story Ads zu geben.

Verbannung von „Online Gurus“

Das wurde aber auch Zeit – danke Facebook!

Die Plattform hat im letzten Monat die Werbekonten zahlreicher „Online Gurus“ verbannt, die die Pandemie und Ängste der Menschen für finanzielle Gewinne ausnutzten, um Produkte mit unbegründeten Behauptungen zu vermarkten. Hierbei handelte es sich oftmals um Versprechungen wie „schnell reich werden“, aber auch um dubiose Kurse und Mitgliedschaften.

Instagram

Für eine positivere Plattform

Auch bei Instagram gibt es spannende News zu berichten:

Das Netzwerk launcht und testet seit Mai mehrere neue Funktionen, die darauf abzielen, die Plattform zu einem positiveren Raum zu machen und Bullying vorzubeugen. Hierzu soll es bald möglich sein, bis zu 25 Kommentare auf einmal zu löschen und auch mehrere Konten gleichzeitig zu sperren oder einzuschränken.  Zudem gab das Unternehmen bekannt, dass es die Funktion pinnbarer Kommentare testen wolle.

Feed Post, adé? Neues Story Display

Storys sind nach wie vor ungemein beliebt bei den Usern. Aus diesem Grund testet Instagram nun ein neues Feature, bei welchem die Storys zukünftig deutlich präsenter sein werden. Es handelt sich hierbei um ein neues Story Display, bei welchem dem User doppelt so viele Story Bubbles angezeigt werden wie bislang.

„We’re always testing ways to improve your Instagram experience.”

Zudem entdeckte die Reverse-Engineering-Expertin Jane Manchun Wong, dass nicht nur die Anzahl der sichtbaren Story Bubbles erhöht, sondern Instagram auch ein neues Feature testet, bei dem ebenso die Navigation der Story vereinfacht werden soll. Zukünftig könnte es den Usern möglich sein, mit Hilfe einer Leiste über den Stories ihre gewünschte Story anzuschauen.

Ob und wann diese Features ausgerollt werden, ist noch nicht bekannt. Es bleibt also abzuwarten, welche spannenden Story Features Instagram in Zukunft für uns bereithält!

Video Sticker für Instagram Storys

Wie sich aus den News bereits erkennen lässt, versucht Instagram, seine Storys für den Nutzer immer wieder zu optimieren. Für gute Laune und mehr Engagement könnte es daher bald Video Sticker geben, bei denen die Nutzer kreativ werden und in ihre Story Slide einen Sticker mit einem beliebigen Video einfügen können.

Twitter

So nicht! Jetzt warnen Labels vor Fake News

Twitter macht den nächsten Schritt im Kampf gegen Falschinformationen rund um Corona und Covid-19: Tweets, die falsche oder irreführende Informationen verbreiten, sollen mit einem Label markiert werden, das auf diesen Umstand hinweist, aber auch auf weiterführende, klärende Informationen verlinkt.

Chat-Fenster für Direct Messages

Mehr Fokus auf Direktkommunikation? Twitter erfreute sich 2020 an täglich wachsenden, aktiven Nutzerzahlen. Nun entdeckte der Social-Media-Experte Matt Navarra einen neuen Feature-Test, bei dem in einem Chat-Fenster – ähnlich wie bei Facebook und Co. – Direktnachrichten ausgetauscht werden können. Da sich die Kommunikation bislang hauptsächlich auf Tweets beschränkt, sind wir gespannt, ob dieses Feature im Falle eines Launches erfolgreich sein wird.

LinkedIn

LinkedIn Storys in Brasilien ausgerollt

Im Februar gab LinkedIn bekannt, dass das Unternehmen wie andere Plattformen auch ein Story Feature entwickelte. Im Mai wurden die ersten LinkedIn Storys zunächst für ausgewählte Nutzer in Brasilien, danach auch in den Niederlanden und in den Vereinigten Arabischen Emiraten ausgerollt.

Schon seit LinkedIn Storys angekündigt wurden, ist umstritten, ob dieses lockere, auch sogar intime Format zu der Plattform passt, wo User viel Wert auf einen professionellen Auftritt legen. Doch jüngere Nutzer bevorzugen dieses Format gegenüber dem traditionellen Feed, daher macht die Einführung der Storys auch viel Sinn. Es wird in den nächsten Monaten spannend zu sehen, wie User dieses neue Feature benutzen und welche Auswirkungen die Storys auf den LinkedIn Content haben werden.

Neue LinkedIn Features: Umfragen und Virtual-Events

Inzwischen sind wir seit drei Monaten im Home Office und man hat sich an vieles gewöhnt. Doch der Austausch mit den KollegInnen im Büro und das Networking auf Veranstaltungen fehlen vielen. Diese Lücke will LinkedIn mit der Einführung von zwei neuen Features füllen. Mit LinkedIn Virtual Events können Unternehmen seit Mai einen Livestream für ihre Follower oder für angemeldete Teilnehmer eines Events starten. Zusammen mit einem neuen Umfrage-Tool will LinkedIn für mehr Austausch über die Plattform sorgen.

Reddit

Reddit will mehr Austausch in Echtzeit fördern

Nicht nur auf LinkedIn, sondern auch auf Reddit hat die Corona-Krise Spuren hinterlassen. Seit dem Anfang der Einschränkungen ist die Benutzung der Chat-Funktion um 80% angestiegen. Das entspricht laut Reddit dem Wunsch der User nach mehr Austausch in Echtzeit. Daher hat die Plattform die neue Funktion „Get Chatting“ eingeführt, eine Art Gruppenchat, bei dem sich Nutzer innerhalb einer Community in einem Chatroom austauschen können. Ersten Erkenntnissen nach sind Gaming-Communities unter den aktivsten in diesen Community-Chatrooms.

Screenshot der Infobox auf Reddit

Bildquelle: Adweek

Reddit kündigt Zusammenarbeit mit Newzoo an

Um der Gaming-Branche wertvolle Einblicke in die aktiven Gaming-Communities der Plattform anzubieten, kündigte Reddit eine Zusammenarbeit mit dem Datenanalyst Newzoo an. Pro-Nutzer werden aggregierte Daten zu den Interaktionen auf Reddit bezüglich eines bestimmten Spiels erhalten. Zunächst wird die Anzahl an Kommentaren, Abonnenten und täglichen Posts als Metrik zur Verfügung stehen. Diese sollen aber zukünftig erweitert werden, um tiefgründige Einblicke anbieten zu können.

Andere Kanäle

Spotify testet Video-Podcasts

Zusammen mit zwei beliebten YouTube-Stars testet Spotify aktuell ein neues Feature: Video-Podcasts. Zuhörer des Podcasts „Zane and Heath: Unfiltered“ konnten im Mai ihren beiden Hosts nicht nur zuhören, sondern auch zuschauen, und zwar direkt in der Spotify-App. Zunächst bleibt unklar, ob Spotify damit attraktiver für Podcaster werden soll, in dem mehr Traffic über Suchmaschinen abgefangen wird oder ob diese neue Feature die User-Experience verbessern sollte. Für Marketer sind diese Video-Podcasts auch nicht ganz uninteressant. Onlinemarketing.de berichtet, dass die Video-Podcasts auch Werbespots enthalten könnten.

Neue Pinterest Features: Notizen, Termine und Pinnwand-Vorlagen

Um die Planung digitaler Veranstaltungen leichter zu machen und die Nutzerfreundlichkeit der Plattform zu verbessern, hat Pinterest eine Reihe neuer Features eingeführt. Pinnwand-Ordner und -Vorlagen helfen Nutzern, ihre Pinnwände zu organisieren. Zudem können Notizen und Termine zu Pinnwänden hinzugefügt werden. So können User sich Inspiration für ihr nächstes Projekt oder Event holen und es gleich auf der Plattform planen.

Und sonst so?

In Mai rückte Twitter mehrmals in den Fokus politischer Debatten. Zwei Vorfälle erwecken erneut die Frage, welche Rolle soziale Netzwerke in der Politik spielen sollten. Als der Kurznachrichtendienst einen Tweet des US-Präsident Trump mit einem Faktencheck versah und einen zweiten Tweet kennzeichnete, weil er „gewaltverherrlichend“ sei, reagierte Trump mit der Drohung, die sozialen Netzwerke stärker zu regulieren. Trump zufolge liege es nicht im Aufgabenbereich des Konzerns, die Posts der Nutzer auf Wahrheit zu prüfen. Till Eckert vom Correctiv.Faktencheck-Team sieht das anders: seiner Meinung nach zeige der Fall, dass „Plattformen wie Facebook und Twitter auch nicht neutral sind oder sein müssen.

Währenddessen griff in Großbritannien ein bisher unbekannter Mitarbeiter des britischen Civil Service, der neutralen Staatsverwaltung, auf Twitter zurück, um seine Empörung über die Regierung des Landes zum Ausdruck zu bringen. Nachdem Boris Johnson seinen Berater Dominic Cummings verteidigte, obwohl er mehrmals gegen die strikten Corona-Einschränkungen verstoß, kritisierte der Mitarbeiter über den offiziellen Twitter-Accounts des Civil Service seine Regierung scharf – sie seien „truth twisters“. Der Tweet wurde sofort gelöscht,  aber nicht bevor er tausendfach geteilt wurde.

Ein Tweet des UK Civil Services zum britischen Krisenmanagement

Bildquelle: Forbes

Bild

Rebecca unterstützt Projecter seit Januar 2020 als Trainee im Bereich SEA. Ihr Studium in den Fachrichtungen Germanistik und Geschichte schloss sie 2018 an der Universität Leeds ab. Danach entdeckte sie die Welt des Online-Marketings durch ihre Praktika und erste Berufserfahrungen.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder