Social Media Auslese September 2014

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

SM-Auslese2-700x416

Auch im August war mächtig was los in der Social Media Welt. Allen voran steckt sich Pinterest in Deutschland hohe Ziele. Das und vieles mehr wollen wir euch auch in diesem Monat nicht vorenthalten.

Facebook

Neue Bewerbungsmöglichkeiten für Veranstaltungen

Veranstaltungen auf Facebook direkt zu bewerben war bisher nur durch Ads in der Right Hand Side möglich. Facebook kündigt an, dass in den kommenden Wochen Seitenbetreiber ihre Veranstaltungen auch im Mobile und Desktop News Feed bewerben können. Außerdem werden für Administratoren wichtige Insights zu Events sichtbar:

  • wie viele User haben den Hinweis auf die Veranstaltung gesehen
  • wie viele User haben die Veranstaltung aufgerufen
  • Anzahl der Teilnehmer, eventuellen Teilnehmer und Speicherungen der Veranstaltung

Auch die Veranstaltungsübersicht für User wurde überarbeitet: Hier werden künftig auch Veranstaltungen vorgeschlagen, die mit Ortsangaben, aktuellen Wochentagen oder Seiten, die geliked wurden, in Zusammenhang stehen.

Der Business Manager wird Pflicht

Wie Lisett bereits in unserem Blog berichtet hat, wird ab dem 1.10. der Facebook Business Manager für alle US-Werbetreibenden Pflicht. Ab 31.1.2015 gilt dies auch weltweit.

Schutz vor ineffizienten Ads?

Wie Thomas Hutter berichtet, zeigt Facebook Werbetreibenden neuerdings einen Hinweis, wenn Ads, etwa durch ungünstige Auflösungen, nicht für den Mobile News Feed geeignet sind. Diese Ads werden von Facebook automatisch deaktiviert. Die Idee ist im Prinzip gut, da Facebook hier vor Ads, die keine Performance bringen werden, warnt. Problematisch ist dies jedoch, da Facebook nicht in jedem Fall die Weiterleitung auf eine mobile Seite erkennt. Wir sind nicht wirklich überzeugt.

Weitere Facebook News

Twitter

Twitter testet Promoted Videos

Der Kurznachrichtendienst stellt ein neues Feature für Werbekunden vor, mit dem Werbevideos in den Stream der Nutzer eingebunden werden können. Dabei fallen nur dann Kosten an, wenn die Videos tatsächlich angeschaut werden. Zusätzliche Analysen geben darüber Auskunft, wie oft ein Video bis zu Ende angeschaut wurde und wie hoch die Klickzahlen im Vergleich zu nicht-beworbenen Videos sind.

Neues Werbemodell im Test

Um im Konkurrenzkampf mit Facebook Dampf zu machen, testet Twitter ein neues Werbemodell, das ein neues Gebührenkonzept umsetzt. Werbetreibende können selbst festlegen, für welche Werbemaßnahmen Geld ausgegeben werden soll. So dürfte Twitter als Werbeplattform auch zunehmend für kleine Unternehmen interessant werden.

Instagram

Neues Analyse-Tool auf Instagram

Instagram hat kürzlich ein neues Business-Tool vorgestellt, mit dem Werbetreibende die Performance ihrer Anzeigen nun besser im Blick haben. Das Tool erlaubt eine Beobachtung der Ad-Erfolge in Echtzeit und gibt Auskunft über die Reichweite der Marke auf Instagram und die Anzahl der interagierenden Nutzer. Außerdem können mehrere Admins in diesem Tool zusammenarbeiten. Das Business-Angebot steht bisher nur bereits bestehenden Werbekunden zur Verfügung, soll aber weiter gelauncht und mit zusätzlichen Tools ausgestattet werden.

Hyperlapse – Die Zeitraffer-App

Instagram hat eine neue iOS-App vorgestellt, die das Erstellen von Zeitraffer-Aufnahmen ermöglicht. Video-Aufnahmen mit dem iPhone können um den Faktor 2 bis 12 beschleunigt werden, zudem werden Aufnahmen deutlich stabilisiert, sodass Wackler bei der Kameraführung nicht mehr so stark auffallen. Hyperlapse nutzt dabei die Daten über die Position des Smartphones, um das Video zu stabilisieren. Eine Android-App ist ebenfalls geplant, lässt aber wegen des eingeschränkten Zugriffes auf Bewegungsdaten noch auf sich warten.

Pinterest

Pinterest will  Nr. 2 unter den sozialen Netzwerken werden

Der neue DACH-Chef von Pinterest Jan Honsel setzt sich zum Einstieg ein ambitioniertes Ziel: in den nächsten 18 Monaten soll Pinterest in Deutschland auf Platz 2 der beliebtesten sozialen Netzwerke aufsteigen. Bislang liegt das Netzwerk noch klar hinter seinen Konkurrenten wie Facebook, Twitter oder Instagram. In Deutschland hat sich die Anzahl der Besucher in den letzten zwölf Monaten auf knapp 2 Mio. User verdreifacht; weltweit hat Pinterest ca. 70 Mio. Nutzer. Aktuelle Nutzerzahlen in Deutschland hat Pinterest bisher nicht herausgegeben. Passenderweise kommt Pinterest seit einigen Wochen mit einer Messaging-Funktion daher.

Endlich Analytics für Pinterest

Pinterest hat kürzlich ein neues Analyse-Dashboard veröffentlicht, das vorerst nur Unternehmen zur Verfügung steht. Ein erster Überblick zeigt die durchschnittlichen Impressions und Besucher der Pinnwände an, die dann auf einzelne Beiträge heruntergebrochen werden. Dabei wird ersichtlich, welche Interaktionsrate ein Pin durch Kommentare und Weiterleitungen erzielt hat und wie viele Nutzer er erreichen konnte. Mit dem neuen Analyse-Dashboard sollen Unternehmen Pinterest in Zukunft effizienter nutzen können. So werden beispielsweise Interessen der Follower angezeigt, auf deren Basis entsprechende Inhalte gepint werden können.

Weitere Links



Julia war von September 2009 bis Januar 2017 Teil des Projecter Teams.


Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder