Social Recruiting: Potenziale sozialer Netzwerke für die Suche nach geeigneten Arbeitnehmern nutzen

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

Mittlerweile ist wohl fast jeder Internetnutzer im Web 2.0 angekommen. Egal ob Facebook, YouTube und Co., soziale Netzwerke sind in unserem Alltag unverzichtbar. Dieser Trend macht auch vor den Personalbüros keinen Halt. Social Recruiting heißt das Stichwort – Arbeitnehmergewinnung über soziale Netzwerke. Wir stellen Trends und Entwicklungen vor.

Auf der Suche nach geeigneten Arbeitnehmern müssen Personaler heute unkonventionelle Wege gehen, um den potenziellen neuen Angestellten auch wirklich zu erreichen. Der Konkurrenzkampf um die klügsten Köpfe ist dabei so stark wie nie, denn wer wirklich etwas zu bieten hat, der ist auch für andere Unternehmen interessant. Schnelligkeit, die richtige Ansprache und ein persönlicher Touch können hier das Zünglein an der Wage sein. Eine Herausforderung, der sich jeder Personaler heute stellen muss.

Businessnetzwerk Xing

Soziale Netzwerke bieten zahlreiche Möglichkeiten, um potenzielle Arbeitnehmer schon von Vornherein kennenzulernen und sich über deren Qualifikationen ein Bild zu machen. Hier seien vor allem die beiden großen Business-Netzwerke Xing und Linkedin genannt. Bereits 66% der Fach- und Führungskräfte sind heute schon auf Xing vertreten – eine Ressource, die man nutzen sollte. Der Vorteil: Auf beiden Plattformen können Unternehmen die Qualifikationen, Karriereetappen und Projekte der Bewerber auf einen Blick sehen und dadurch eine Vorauswahl treffen.

Doch auch in sozialen Netzwerken gibt es Unterscheidungen. Erst wenn eine Stellenbeschreibung in einem der eigenen Netzwerke veröffentlicht und dann von anderen weiterempfohlen wird, spricht man von Social Recruiting. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit, geeignete Kandidaten direkt anzusprechen. Die Angst vieler Personaler als Spamer zu gelten, ist dabei völlig unbegründet. Die Mehrzahl der Kandidaten, nämlich 39 %, ist einer direkten Kontaktaufnahme sehr positiv gegenüber eingestellt. Diese sollte jedoch über Businessnetzwerke erfolgen.

Dabei gibt es einige Dinge zu beachten. So sollte die Kontaktaufnahme persönlich und auf den Bewerber abgestimmt sein. Dies signalisiert das Interesse des Unternehmens und auch die potentiellen Kandidaten können sich bereits ein Bild darüber machen, ob die angebotene Stelle wirklich zu Ihnen passt. Eine gute Vorbereitung und Recherche sind deshalb sehr wichtig.

Da Social Recruiting immer wichtiger wird, gibt es bereits entsprechenden Studien, welche die Wirkungsweisen dieser HR Maßnahmen untersucht haben. Die Ergebnisse stimmen im Wesentlichen überein. Häufigster Kritikpunkt bleibt jedoch, dass die Inhalte, welche die Firmen über die verschiedenen Social Media Kanäle verbreiten, noch nicht ausreichend sind. Hier wünschen sich die Kandidaten vor allem Informationen über offene Stellen (83 %), Bewerberinformationen (78%), die Unternehmensstrategie (60%) und Erfahrungsberichte von Mitarbeitern (54%).

Wie ein optimaler Bewerbungsprozess aussehen kann, beschreibt die Studie von Prof. Dr. Thorsten Petry von der Wiesbaden Business School und Florian Schreckenbach von embrander.de: Am Anfang steht das Aufmerksam machen auf das Unternehmen und die Umwandlung dessen in Interesse für offene Stellen. Im nächsten Schritt folgt die Generierung von Bewerbungen, die in einer erfolgreichen Übernahme und Mitarbeiterbindung mündet. Ein gutes Social Media Konzept begleitet die einzelnen Schritte nicht nur, sondern kann vor allem unterstützend wirken.

Trotz des unaufhaltsamen Voranschreitens des Web 2.0 gehören Recruiting Maßnahmen über Social Media Kanäle noch immer zur Seltenheit. Nur knapp einem Drittel der Befragten sind Social Media Personalmarketingaktivitäten von Unternehmen überhaupt aufgefallen. Die Angst sich auf ungewohntem Terrain zu bewegen, scheint noch immer groß zu sein. Trotz alledem bemerkt auch Studienleiter Schreckenbach, dass die neuen Maßnahmen zur Mitarbeitergewinnung immer größeren Anklang finden.

In der Studie wird deutlich, was das Web 2.0 für Unternehmen auf der Suche nach geeigneten Kandidaten leisten kann. Die schnelle, zielgerichtete Ansprache der Bewerber und vor allem eine große Reichweite sind nur einige Punkte, die es zu berücksichtigen gilt. Darüber hinaus zeigt sich, dass eine gute Social Media Strategie nicht nur der Marke, sondern auch dem Unternehmen auf der Suche nach geeigneten Bewerbern gute Dienste leisten kann.

Zum Schluss noch ein Aufruf in eigener Sachen. Auch wir sind auf der Suche nach neuen Kollegen. Also werft doch einfach mal einen Blick auf unsere Stellenangebote.

Valeska verstärkte von September 2011 bis Juli 2014 das Projecter Team.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder