Top 10 Newsquellen für Community Manager

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

Social Media Community Manager stehen jeden Tag erneut vor ein und derselben Herausforderung, für die es leider keine Best Practice gibt: Informationsbeschaffung aus unzähligen Informationsquellen. In unserem Tagesgeschäft ist nichts so wichtig, wie auf dem aktuellen Stand der Dinge zu sein und die täglichen News für das Community Management zu verwerten. Welche Quellen eignen sich besonders, um über das aktuelle Tagesgeschehen aber auch Fachnews stets auf dem Laufenden zu bleiben?

Dieser Frage wollen wir nachgehen und aufzeigen, dass Informationsbeschaffung über das reine Nachrichtenlesen in Newsportalen und Blogs hinausgeht. Die Quellen und Formate für Community Manager im Social Media Marketing sind vielfältig.

1. Themen Monitoring

Für viele Unternehmen ist es von hoher Relevanz, umgehend über eine Meldung zu einem bestimmten Thema informiert zu werden, um sofort reagieren zu können. Wer ist nicht daran interessiert zu sehen, was rund um die eigene Marke passiert? Sei es die Erwähnung des eigenen Unternehmens im Web 2.0 oder tagesaktuelles Geschehen. Dienste wie Google Alerts oder Alert.io ermöglichen einfaches und vor allem personalisiertes News-Monitoring.

Mit der Einrichtung von Google Alerts zu relevanten Inhalten können in festgelegten Abständen Informationen über neueste Google-Ergebnisse zu einem bestimmten Thema eingeholt werden. Google Alerts eignen sich daher besonders, um zu sehen, auf welche Art und Weise das eigene Unternehmen bei Google vertreten ist. Bei Google Alerts wird selbst bestimmt, wie oft ein Alert versendet wird und auf welche Quellen sich Google bezieht.

Google Alerts

 

Der kostenpflichtige Dienst alert.io ist ein Social Media Monitoring Tool für Web- und Social Media Monitoring in Echtzeit. Alert.io geht über die reine Informationsfunktion von Google Alerts hinaus und ermöglichst auch eine Reaktion auf entsprechende Meldungen.

2. Trend Monitoring

Google Trends beispielsweise ist ein Service von Google, der Informationen darüber bereitstellt, welche Suchbegriffe von Nutzern der Suchmaschine Google wie oft eingegeben wurden. Die Ergebnisse werden in Relation zum totalen Suchaufkommen gesetzt und sind in wöchentlicher Auflösung seit Anfang 2004 für die gesamte Welt oder einzelne Regionen verfügbar. Mit Hilfe dieses Tools lässt sich die Popularität einzelner Begriffe im Zeitablauf analysieren, was Rückschlüsse auf sich formierende Trends in der Gesellschaft erlaubt.

Google Trends

 

Trendsetter

Manche Personen wissen einfach immer eher über etwas Bescheid. Trendsetter und Meinungsbildner ersparen uns die mühsame Recherche und lassen uns kostenlos an ihrem Wissen teilhaben. Sei es in Facebookgruppen, auf Blogs oder bei Twitter. Wer für bestimmte Themenbereiche die Trendsetter und Meinungsbildner ausmacht und sich mit diesen verbindet, wird es in der täglichen Newsrecherche deutlich einfacher haben.

3. Soziale Netzwerke

Wenn wir über Newsquellen für Social Media Community Manager sprechen, dürfen die sozialen Netzwerke selbst nicht fehlen.

Twitter

Wer Twitter einmal für sich entdeckt hat, der will darauf im täglichen Informationsbeschaffungsprozess nicht verzichten. Wir empfehlen Twitterlisten zu speziellen Themen, in denen gebündelt Informationen zu Themenbereichen gesammelt werden können. Der eigene Newsstream wird so nicht unnötig aufgebläht. Twitterlisten müssen nicht immer selbst erstellt werden. Es existieren zu nahezu allen Themen Listen, die von Experten erstellt wurden und abonniert werden können.

Xing

Xing entwickelt sich mit seinen Formaten wie Branchen-News, News-Seiten oder Klartext mehr und mehr zum News-Hub für ausgewählte Branchen und Themen. Häufig teilen die eigenen Kontakte im Newsfeed auch interessante Meldungen. Es lohnt sich also auch hier ab und zu einen Blick in den eigenen Newsstream zu werfen und vor allem die Unternehmensseiten und Branchen zu abonnieren.

Xing News

 

Facebook

Ob der eigene Newsfeed, Facebook Interessenlisten oder Facebook-Gruppen – Facebook bietet in vielerlei Hinsicht Möglichkeiten, um an Informationen zu gelangen. Um hierbei nicht in sinnloses Scrollen und Surfen zu verfallen, sollte jeder für sich die beste Möglichkeit finden, Informationen aus Facebook gezielt aufzunehmen. Sei es durch die Nutzung von Facebook Interessenlisten (siehe Screenshot), dem Folgen von bestimmten Informationsseiten sowie Branchenexperten oder aber der Ausblendung von Personen und deren Beiträgen, die keinerlei Relevanz haben und die Selektion von Informationen erschweren. Jeder Facebook User kann darüber hinaus eine begrenzte Anzahl an Seiten und Personen auswählen deren Posts stets zu Beginn des eigenen Newsfeeds zu sehen sind.

Facebook News

 

YouTube & Snapchat

Beide Kanäle sind in der Tat nicht die erste Wahl, an die bei der täglichen Newsrecherche gedacht wird. Newsrecherche heißt jedoch nicht immer nur News lesen. Mit Snapchats Live Stories kann sich zu gewissen Veranstaltungen auch ein Bild gemacht werden. Die bekannten YouTuber finden sich häufig auch auf Snapchat und berichten, wenn nicht über ihr privates Leben, auch gern zu tagesaktuellen Themen und regen zum Diskurs an. YouTube bietet als zweitgrößte Suchmaschine hinter Google zudem unzählige attraktiv aufbereitete Informationen.

Hashtag Monitoring

Für Twitter und Instagram empfehlen wir Hashtag Monitoring, um in Echtzeit Geschehnisse zu verfolgen. Twitter selbst schlägt die relevantesten Hashtags bereits unter dem Suchfeld vor. Trends24 beispielsweise bildet die populärsten Hashtags bei Twitter ab. Für Instagram gibt es ebenso verschiedene Tools (u.a. oninstagram, websta) die Hashtags auf ihre Verbreitung überprüfen und somit einen Eindruck darüber ermöglichen, zu welchen Themen gerade besonders viel gepostet wird.

4. Unternehmensinterne Newsverbreitung

News Meetings

Wie die Informationsökonomie uns allen schon gelehrt hat: Zwischen zwei oder mehr Parteien herrschen stets Informationsasymmetrien. Einer weiß also immer mehr. Warum daraus nicht einen Nutzen ziehen und mit Teammitgliedern regelmäßig ein News-Meeting zum Wochenbeginn durchführen. Der Input aus einem 10 bis 15-minütigen Meeting ist erstaunlich. Im Meeting selbst kann jeder etwas zum aktuellen Tagesgeschehen oder ganz speziellen Ereignissen beitragen und kundtun, was ihn bewegt hat. Ganz ohne Schranken und Bewertungen.

Intranet & interne Kanäle

Die Blogs und Newsportale, die gelesen werden wollen, sind unzählig. Unsere begrenzte Informationsaufnahme- und -verarbeitungsfähigkeit kommt uns hier jedoch in die Quere. Die Lösung liegt auch hier nah. Im Unternehmen kann eine Plattform geschaffen werden, auf der täglich wichtige Informationen von Mitarbeitern zu bestimmten Themen geteilt werden. Sei es das Intranet oder interne soziale Netzwerke für Unternehmen, wie beispielswiese Yammer. Was der eine nicht ließt, hat der andere vielleicht schon längst mitbekommen. Sharing is caring!

5. RSS-Feed-Reader

So klassisch, dass wir es kaum erwähnen müssen. Um die Vielzahl an Newsportalen und Blogs zu überblicken, eignet sich die Verwendung von RSS-Feed-Readern, wie beispielsweise feedly, oder aber die Verwendung von Browser-Applikationen. So können täglich mehrere Newsquellen zeitsparend überflogen werden. Mit Google News lassen sich auch eigene Feeds zu Schlagwörtern erstellen, für die das up to date sein besonderen Stellenwert einnimmt.

RSS-Feed-Reader

 

6. News-Aggregatoren

Zu schön, um wahr zu sein: Jemand fasst alle für uns wichtigen Informationen zusammen. In der Tat haben sich einige Anbieter dieses Anliegen zur Aufgabe gemacht. Seien es sehr generelle oder aber spezifische Aggregatoren. Zu fast jedem Themenbereich gibt es Tools, Portale oder Organisationen, die diese Informationen bereits selektiert oder zusammengefasst haben. Besonders gut eignet sich dafür Google News.

Google News ist eine automatisch erstellte Nachrichten Website von Google selbst. Die deutschsprachige Variante greift auf über 700 Nachrichtenquellen zurück und eignet sich daher besonders, um über aktuelle Themen und Geschehnisse auf dem Laufenden zu bleiben. Besonderen Mehrwehrt leistet das Tool im Rahmen der Personalisierungsfunktion. Die Themenschwerpunkte können individuell nach Schlagworten gewählt werden. Dies eignet sich besonders, um News zu speziellen Themen im Auge zu behalten.

Google News

 

Nahezu alle Apps von Newsportalen haben eine personalisierbare Tickerfunktion. Diese bringt Neuigkeiten direkt per Push-Mitteilung auf das Smartphone. Eine lohnende Angelegenheit, wenn es darum geht Informationen besonders schnell zu bekommen.

7. Printmedien

Online Informationsbeschaffung und das Durchforsten des flimmernden Webs kann ermüdend sein. Warum nicht auch auf altbewährte Printmedien zurückgreifen. Im Unternehmen werden Zeitschriften und Magazine häufig abonniert und liegen jedem frei zur Verfügung. Ein kurzer Blick in die Tageszeitung am Morgen genügt schon, um die Schlagzeilen des Tages aufzunehmen.

8. Newsletter

Von Newslettern erwarten wir häufig keinen wertvollen Input als viel mehr werbliche Überhäufung. Aber es gibt Ausnahmen. Fach- oder themenspezifische Newsletter informieren in Abständen mit qualitativ hochwertig recherchierten Inhalten. Newsletter also gezielt abonnieren und mit E-Mail-Regeln in gesonderte Postfächer verfrachten.

9. Podcasts

Wir nehmen Informationen über sehr verschiedene Sinne auf. Der eine hört sich Informationen gern an, der andere muss sie lesen. Für alle auditiven Typen (und Pendler) sind Podcasts oder Audiobooks das optimale Format, um Nachrichten aufzunehmen. Podcasts gibt es in jeder Sprache und zu jedem Bereich – vor allem auch zu sehr spezifischen Themen.

10. Mediatheken und TV

News-Monitoring wird häufig als eher kurzfristige Angelegenheit verstanden. Manchmal lohnt es sich jedoch etwas tiefer in die Materie einzusteigen, vor allem, wenn sich die Community damit bestens auskennt. Dazu eignen sich in erster Linie Blogs und Portale, aber auch das Fernsehen bietet mit Reportagen die Möglichkeit, etwas tiefer in eine Thematik einzudringen.

Fazit

Newsquellen für Community Manager sind vielfältig. So vielfältig wie die News-Welt selbst. Häufig liegt es jedoch nah, die Quellen zu nutzen in der auch die Community selbst sich bewegt. Dafür gilt es gewohnte Formate auch mal zu verlassen und sich auf neue Quellen einzulassen.

Susann Susann unterstützt das Projecter-Team seit 2014 in den Bereichen Social Media Marketing und Suchmaschinenmarketing. Ihre Arbeit als Social Media Managerin konzentriert sich vor allem auf die Bereiche Anzeigenschaltung in sozialen Netzwerken, Social Media Consulting und Influencer Marketing, außerdem ist sie Pinterest Expertin bei Projecter. Susann steht renommierten Unternehmen wie idee. Creativmarkt, Deutschlands führendem Einzelhändler der Kreativbranche, und der Hubert Burda Publikumszeitschrift mit dem gleichnamigen Shop Mein schöner Garten beratend zu allen Social Media Fragen zur Seite. Für Carhartt WIP, einem bekannten internationalen Bekleidungshersteller, betreut sie AdWords, Bing und Facebook Kampagnen in über 20 ausgewählten Zielmärkten.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder