Twitter – ein Plädoyer!

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

 

Twitter

Es wird derzeit viel gezwitschert über unseren gefiederten Freund unter den sozialen Netzwerken. Die Deutschen stehen Twitter immer noch eher skeptisch gegenüber.

Wir wollen an dieser Stelle einmal für Twitter in die Bresche springen und haben einen Brief an das Netzwerk geschrieben! Denn Eines ist gewiss:

Wir lieben Twitter!

Liebes Twitter, 


100% – eine beindruckende Zahl. 100% der Projecterer sind bei dir angemeldet. Die Mehrzahl twittert zwar nicht selbst, folgt aber interessanten Accounts und nutzt dich als Informationsplattform. Also bitte gib nicht auf, es mit uns Deutschen zu versuchen.


Nirgendwo sonst kann man besser, schneller und durchdachtere Kurzinfos finden und Relevantes selektieren. Du ermöglichst es uns in unserem Alltag immer auf dem Laufenden zu bleiben und erleichterst die Auswahl an relevanten Informationen aus dem allgemeinen Informationswulst.


Wir möchten danke sagen!


Danke dafür liebes Twitter, dass du deine Nutzer immer wieder zwingst, sich kurz zu fassen, keine Romane zu schreiben und zu überdenken, was sie eigentlich wichtiges sagen wollen.  


Danke dafür, dass du uns gezeigt hast, dass es oft nicht mehr als 140 Zeichen braucht, um Wichtiges zu sagen. Du hast unsere Kommunikation revolutioniert. Der Sinn des Lebens, das was die Welt im Innersten zusammenhält, Frieden, Freiheit – eins ist gewiss: Man braucht nicht 140 Philosophiestudenten sondern nur noch 140 Zeichen!


Wir wissen, dass unsere Mitbürger in dieser schönen Republik dir wenig Beachtung schenken. Vollkommen zu unrecht. Du kannst und bist mehr. Bitte gib nicht auf und habe Geduld mit uns. Wir sind manchmal ein wenig langsam, wenn es um neues geht.


Bitte, vertrau in dich, deine Idee. Eins solltest du aber immer bleiben – so wie du bist!


Mit den liebsten Grüßen,


dein Projecter-Team

Nadja hat von 2011 bis April 2013 als Praktikantin und danach als Werkstudentin bei uns gearbeitet.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. „Die Mehrzahl twittert zwar nicht selbst, folgt aber interessanten Accounts und nutzt dich als Informationsplattform.“ – Genau das ist einer der Punkte, warum Twitter bei uns noch nicht so gut funktioniert.
    Hoffe das ändert sich irgendwann. Auch ich bin gern auf Twitter unterwegs und sehe da viel Potenzial. Aber die Durststrecken zwischen den Posts mancher User sind leider oft sehr lang und nervig. Denke dadurch fallen viele wieder von Twitter ab. Ein Problem, dass sich hoffentlich noch ändert. Also, liebe Internet-User: Gebt dem kleinen blauen Vögelchen öfter mal Futter und noch eine Chance in unserem kleinen Land.
    „Also bitte gib nicht auf, es mit uns Deutschen zu versuchen.“ – Dieser Bitte schließe ich mich an!