Unbekannte Soziale Netzwerke

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

Facebook, Google+, Pinterest, Xing, Instagram, Twitter und Co: Soziale Netzwerke werden in Deutschland rege genutzt und ziehen immer neue Mitglieder an. Wer heute im Netz aktiv ist, der hat meist bei jedem Netzwerk-Riesen ein Profil und liked, twittert, pinnt oder vergibt fleißig Pluspunkte. Wie aber sieht es in anderen Ländern und in den Nischen des Internets aus? Gibt es hier Alternativen zu den uns bekannten Sozialen Netzwerken und wenn ja, welche Perspektiven bieten sie für Social Media?
Für unseren heutigen Beitrag haben wir uns fünf Social Networks angesehen, die in unserer täglichen Wahrnehmung kaum eine Rolle spielen, auf ihrem Gebiet jedoch sehr erfolgreich sind. Von diesen eher „unbekannten“ Netzwerken sollte man in jedem Fall gehört haben.

Polyvore

Manche Social Networks sind von Anfang an für die Nische und nicht für die breite Masse konzipiert. Polyvore gehört du diesen spezialisierten Einzelgängern. Als Netzwerk für Modefans bietet Polyvore mit seinem innovativen Konzept eine willkommene Abwechslung zu gängigen Social Network Modellen.

Polyvore

Wie funktioniert Polyvore?

Das Polyvore Prinzip ist schnell erläutert: User erstellen aus verschiedenen Produkten Set-Kollagen, die dann in der Community geteilt werden. Zusammengestellt werden Outfits und Accessoires, Beauty Produkte, Inneneinrichtungs-Ideen und auch künstlerische Konzepte. Alle Produkte sind dabei genau verlinkt und somit direkt zum Kauf zugänglich.

Sets können favorisiert, geteilt und kommentiert werden. Man kann einzelnen Usern folgen und Gruppen beitreten. Im User Profil werden nicht nur die kreierten Sets, sondern auch einzelne verwendete Produkte, Sammlungen und eventuelle Gewinne in den regelmäßigen Community Contests angezeigt.

Was macht Polyvore besonders?

Reizvoll am Polyvore Konzept ist vor allem die schöne, visuelle Gestaltung der Produkt Sets und die Verbindung von Shopping und Sharing. Als demokratische Style-Suche und Shopping Ratgeber in einem bietet Polyvore nicht nur Usern, sondern eben auch Produzenten eine Social Media Plattform zum regen Austausch.

Der Erfolg gibt dem spezialisierten Social Network Recht: 17 Millionen unique visitors pro Monat, eigene Fashion Shows, Niederlassungen in Silicon Valley und New York sowie eine Menge Auszeichnungen einflussreicher US Business Magazine zeigen, dass die Idee vom Fashion Netzwerk voll aufgeht.

Vine

Twitters Video Sharing App ist Anfang 2013 auch in Deutschland gestartet, jedoch wird die Plattform zum Erstellen und Teilen kurzer 6 Sekunden Videoclips hierzulande kaum genutzt.

In den USA sieht das ganz anders aus. Dort hat sich eine feste Vine Community gebildet und es gibt sogar Einzelpersonen und Gruppen, die das Erstellen von immer neuen Micro-Filmen zu einer wahren Kunstform gemacht haben. Vor allem lustige Videos und kreative Stopmotion Projekte kommen gut an, wie man in dieser Zusammenstellung von beliebten Vine Videos sehen kann. Die Zusammenstellung stammt zwar aus 2013, ist aber trotzdem eine nette Inspiration.

Vine

Wie funktioniert Vine?

Wie man sieht werden Vine Videos nicht einfach am Stück aufgenommen, sondern können bequem zusammengestellt werden, indem man die Aufnahme per Touchscreen beginnt und stoppt. Ist das Video fertig, kann man es auf Vine mit seinen Followern teilen. Wie auch auf Twitter kann man die fertigen Videos per Hashtag Themen und Ereignissen zuordnen, Community Mitgliedern folgen und auch die Videos Anderer weiter verteilen.

Was macht Vine besonders?

Das Besondere an Vine sind das einfache Grundprinzip und die vielfältigen Möglichkeiten, die die Videosharing App bietet. Das Social Media Potential von Vine ist ähnlich einzuschätzen, wie das von Instagram, Vines größtem Konkurrenten. Video Wettbewerbe und der Aufbau einer Fanbase sind mit interessantem Content möglich.

Wie man sich Vine erfolgreich zunutze machen kann, macht das Tribeca Filmvestival vor. Die Veranstalter riefen auch in diesem Jahr unter dem Hashtag #6secondfilms zu einem Kurzfilm Wettbewerb auf, bei dem am Ende die besten Videos gekürt wurden. Nebenbei gab es dadurch natürlich viel Aufmerksamkeit für das Festival selbst.

Reddit

In den USA kommt man an Reddit kaum noch vorbei. Das vorwiegend englischsprachige soziale Netzwerk, das sich selbst als „front page of the internet“ bezeichnet, ist mit mehr als 2,800,000 registrierten Mitgliedern in mehr als 195 Ländern und einem ganz eigenen System zum Bewerten und Teilen von Inhalten ein echtes Phänomen.

Reddit

Wie funktioniert Reddit?

Auf reddit werden in verschiedenen subreddits (Seiten zu bestimmten Themen) Links zu interessantem Content gesammelt und von der Community durch Up- und Downvotes bewertet. Je mehr Upvotes, desto mehr Karmapunkte gibt es für denjenigen, der den Link gepostet hat, und je mehr Karma desto höher erscheint der Link auf der Frontpage. Zu jedem Link gibt es außerdem ein Diskussionsforum, in dem auch für Kommentare Karma per Up- oder Downvote vergeben werden kann. Auf diese einfache Weise entscheidet die Reddit Community was gerade interessant ist und was nicht. Beiträge, die es auf die Hauptseite schaffen, erreichen eine bemerkenswert große Menge an Usern.

Was macht Reddit besonders?

Vor allem die Vielfalt an Subreddits macht Reddit interessant. So findet man nicht nur Weltnachrichten oder lustige Bilder, sondern News, interessante Artikel und Diskussionen zu jedem nur erdenklichen Thema. Wie groß die Vielfalt genau ist, sieht man an dieser Subreddit Liste (http://www.redditlist.com/). Indem man verschiedene Subreddits abonniert stellt man sich eine ganz persönliche Frontpage mit Links zu Themen an, die einen interessieren. Auch für Aktionen wie die weltweit größte Weihnachts-Wichtel-Aktion und die rege Unterstützung vieler sozialer Projekte ist Reddit mittlerweile rund um den Globus bekannt.

Für Social Media Aktionen ist Reddit nur bedingt nutzbar und ob Hinweise auf Produkte oder Hersteller funktionieren, hängt stark vom gewählten Subreddit ab. Platte Werbung wird von der Community schnell enttarnt, sodass sich eine Nutzung zu Promotionzwecken wirklich nur dann lohnt, wenn man auch originellen, interessanten oder witzigen Content zu bieten hat. Wird Content auf Reddit einmal beliebt, so kann man sich jedoch auf enorm viel Aufmerksamkeit, den sogenannten „Reddit Effekt“, einstellen.

Ein gutes Beispiel für Werbung, die auf Reddit geteilt wurde und zum Internet Kult geworden ist, ist dieser Spot. Auch Einzelpersonen können durch Interviews, Videos und allgemeine Interaktion mit der Community Aufmerksamkeit für neue Projekte gewinnen. Ein gutes Beispiel dafür ist Arnold Schwarzenegger, der als regelmäßiger Besucher im Fitness und Bodybuilding Subreddit erfolgreich seine Fanbase kultiviert.

Vimeo

Vimeo ist ein alter Hase im Video Sharing Geschäft. Schon seit 2004 bietet der Dienst eine gern genutzte Alternative zu Youtube, seit 2007 auch in HD Qualität. Von Filmemachern gegründet steht der kreative Schaffende bei Vimeo (= Video + me) im Mittelpunkt und so will der Dienst seinen Nutzern eine möglichst hochwertige, saubere Plattform zum Teilen ihrer Werke bieten.

Vimeo

Wie funktioniert Vimeo?

Hochladen darf auf Vimeo nur, wer an der Produktion des betreffenden Videos maßgeblich beteiligt war. Dieser Anspruch spiegelt sich deutlich in der Community wieder. Ein Großteil der Mitglieder teilt professionelle Aufnahmen, Kunstprojekte und Kurzfilme. Dabei erlaubt Vimeo anderen Usern zu folgen und ihren Kanal zu Abonnieren. Mit einem einfachen Herz-Button kann man Videos favorisieren und auch das Kommentieren und Teilen ist denkbar einfach gestaltet. Durch die eigenen Präferenzen entsteht ein persönlicher Stream, in dem alle neuen Inhalte abonnierter User angezeigt werden.

Was macht Vimeo besonders?

Vimeo ist ideal für alle, die eigene Videos in hoher Qualität im Netz teilen wollen. Wer selbst produziert, der findet auf Vimeo eine professionelle und interessierte Basis zur Verbreitung seines Contents. Auch die Möglichkeit, eigene Filme und Dokumentationen kostenpflichtig anzubieten ist für viele Künstler und Independant Filmemacher ein praktisches Feature.

Ello

Das neueste Netzwerk ist Ello und dadurch wohl noch sehr unbekannt. Es wird schon als ernster Konkurrent von Facebook gehandelt und unterscheidet sich zum Marktführer vor allem hinsichtlich des Geschäftsmodells. Ello will nämlich ganz und gar ohne Werbung auskommen. Genau darin sehen wir ein großes Fragezeichen – wie will sich das Netzwerk finanzieren?
Wir sind gespannt!
Ello

Fazit

Polyvore, Vine, Reddit und Vimeo: das alles sind Beispiele für Soziale Netzwerke, die in Deutschland zwar nicht so bekannt sind wie Facebook und Co, die international oder in ihrer speziellen Nische jedoch sehr erfolgreich sind. Wer im Netz wirklich alles im Blick haben will, der sollte auch diese „unbekannten“ Sozialen Netzwerke nicht aus den Augen lassen.

Cornelia war von August 2013 bis Februar 2015 Teil des Projecter Teams.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Schöne Liste, aber als „ungekannt“ würde ich diese Plattformen nicht bezeichnen. Im deutschen Raum „wenig genutzt“ würde ich vielleicht eher sagen.