Unterschätzte Facebook-Funktionen–Teil 1: Listen

geschrieben am in der Kategorie Social Media Marketing von

Die Facebook-Freundeslisten finden in der Regel unter den Nutzern nicht viel Beachtung, dabei handelt es sich bei der Funktion um einen praktischen Dienst, der eine Vielzahl von Funktionen erfüllen kann. Besonders, wenn die Anzahl der Facebook-Freunde und gelikten Seiten immer weiter wächst, kann der eigene Newsfeed schnell unübersichtlich werden. Interessante Informationen von Seiten und Freunden gehen unter und können nicht mehr von Unwichtigem unterschieden werden.

was sind listen 1.

Facebook Listen als Filter für den Newsfeed

Abhilfe leistet dabei die Listenfunktion des sozialen Netzwerks. So können Facebook-Freunde in sogenannte Listen geordnet werden. Die Funktion der Listen eignet sich nicht nur, um die eigene Privatsphäre im Griff zu behalten, sondern auch als Newsfilter unter den Freunden. Sind die Freunde erst einmal in Listen eingeordnet, erscheinen die erstellten Listen in der linken Auswahlspalte des Facebook Menüs. Mit einem Klick auf die gewünschte Liste erscheint ein Newsfeed nur mit Meldungen der Freunde, die in diese Liste eingeordnet wurden. So verpasst ihr nie die Meldungen eurer engsten Freunde oder derer, die stets interessante Neuigkeiten an ihr Facebook-Freundeauditorium weiterleiten.

Facebook Listen im Einsatz für die Privatsphäre

Ihr nutzt Facebook nicht nur im privaten, sondern auch beruflichen Bereich? Vielleicht gibt es auch bestimmte Freunde, mit denen ihr nicht alles teilen wollt? Anstatt für jeden Post einzeln auszuwählen, für welche Freunde er sichtbar sein soll, empfiehlt es sich, die von Facebook voreingestellte Liste “Eingeschränkt” zu nutzen. Wenn ihr euren Facebook Status aktualisiert, müsst ihr nun nur noch die Freigabe von Öffentlich auf Freunde ändern und schon habt ihr die volle Kontrolle über eure Privatsphäre. So müsst ihr bestimmte Freunde nicht löschen oder blockieren und könnt dennoch individuell entscheiden, welche Updates für sie sichtbar sein sollen.

Listen 3

Neben den Listen ist vor allem die Funktion Profil aus Sicht eines Freundes ansehen, eine unterschätzte, aber nützliche Funktion.

Blog 1

Ihr seid euch unsicher, ob ihr eure Privatsphäre-Einstellungen tatsächlich im Griff habt? Dann wählt einfach einen Freund aus, bei dem ihr euch unsicher seid, und kontrolliert welche Dinge er auf eurem Profil einsehen kann.

 Blog 2

Facebook Interessen-Listen

Analog zu den Freundeslisten können auch Seiten, Abonnements und Freunde sogenannten Interessenslisten zugeordnet werden. Diese Funktion erleichtert es, Facebook tatsächlich als Newsfeed zu verwenden.


Social Media  Marketing Agentur

So können beispielsweise Seiten zu bestimmten Themen wie Musik, Nachrichten, Literatur, Region etc. zusammengefasst und ihre Neuigkeiten somit gefiltert abgerufen werden. Die Interessenslisten werden ebenfalls in der linken Menüspalte angezeigt.

image

Neben den Listen gibt es noch weitere unterschätzte Facebook-Funktionen, denen wir uns in den kommenden Wochen widmen werden.

Nadja hat von 2011 bis April 2013 als Praktikantin und danach als Werkstudentin bei uns gearbeitet.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

  1. Praktisches Feature der Listen ist übrigens auch, dass man mal schnell an eine bestimmte Personengruppe, wie bspw. Freunde oder ein paar engere Bekannte, eine Frage bzgl. der nächsten Party stellen kann – oder sie dazu einlädt, ohne erst viele Nutzer einzeln auswählen zu müssen.

    • Hallo Robin, das stimmt. Das ist ein schnellerer Weg, als für solche Fälle extra eine Gruppe zu gründen. Vorausgesetzt man pflegt seine Listen ;). Viele Grüße!

  2. Ja die Listen nutze ich auch. Fand sie erst doof aber mittlerweile echt gut!

  3. Ich glaube die Funktion der „benutzerdefinierten“ Liste wird noch gnadenlos unterschätzt. Dadurch, dass man gezielt „Freunde“ ansprechen kann, die man vorher in Listen zusammengefasst hat, hat man schon fast eine Newsletter-Liste.
    Natürlich soll/darf man nichts „Verkaufen“, aber ein paar gezielte Informationen an die „richtige“ Liste bringt schon einiges, vorausgesetzt man hat genug „Freunde“. 🙂

  4. Ich selbst benutzte diese Funktion jetzt seit geraumer Zeit, vor allem wenn man in Facebook (mittlerweile notgedrungen) auch Kontakt zu Kunden hat, kann man hierduch noch seine „Private“-Plattform behalten und es ist unkomplizierter als ein 2. Account.

    Hier fällt mir aber gleich ganz spontan wieder etwas ein, vielleicht kennt das ja sogar jemand wie das möglich ist. Habe in letzter Zeit vermehrt gesehen das bei Facebook posts eine Art Signatur vorhanden ist, unter jedem Post ist dann Firmenlogo und HP-Link, würde mich auch mal interessieren, falls jemand zufällig kennt, wär ein Reply ganz nett 🙂

    Gruß aus Abensberg

    Jan

  5. Hallo Nadja,
    Danke für den beitrag.

  6. spät aber dennoch an der richtigen stelle hoffe ich…

    wie kann ich meine eigenen listen überarbeiten? Ich möchte mir anzeigen lassen wer in einer bestimmten Liste ist und eventuell diese Mitgliedschaften sortieren.

    Danke

  7. Hallo,
    das geht ganz einfach: Gehe dazu auf deiner Startseite mit der Maus über das Feld „Freunde“ (links). Dann erscheint „mehr“, darüber kannst du dir alle Listen anzeigen lassen.
    Wenn du dann eine Liste auswählst, erscheinen alle Beiträge derjenigen, die dieser Liste angehören. Oben rechts gibt es ein Feld „Liste verwalten“. Hier kannst du dir anzeigen lassen, wer in dieser Liste ist und diese Zuordnung ändern oder weitere Freunde hinzufügen.
    Beantwortet das deine Frage?
    Viele Grüße
    Lisett

  8. ich fürchte das bringt mich nicht weiter… schon bei der Suche nach dem Feld Freunde hört es auf…

    In meiner Chronik?
    Direkt in meiner Startseite?
    (da wo links die ganzen Gruppen sortiert sind?)

    In beiden Fällen finde ich kein Feld „Freunde“ das sich bei Mauskontakt aufklappt…