Cost-per-Lead (CPL)

Bei der Abrechnungsmethode Cost-per-Lead wird der werbende Partner je Kontakt bezahlt. Dies wird beispielsweise bei Eintragungen in einen Newsletterverteiler angewendet. Der CPL wird häufig dann zur Hilfe genommen, wenn die Vergütung auf Basis eines direkten Einkaufs nicht möglich oder wenig sinnvoll ist.

Letztes Update vom 2013-12-11 , Stefan Kärner
Zurück

Folgen Sie uns